Wenig zeit und trotzdem Hund?

11 Antworten

Ich würde es sein lassen, denn Hunde die viel allein gelassen werden & dadurch auch unterbeschäftigt sind, entwickeln früher oder später in der Regel Verhaltensauffälligkeiten, wobei auch das je nach Rasse variiert. Leute, die sich einen Hund wünschen neigen oft dazu sich alles schön zu reden bzw. zu verniedlichen werden dann in der Realität aber bitter enttäuscht, ich habe das schon ein paarmal erlebt leider.

Hebe dir diesen Traum auf für später, wenn du die Zeit & den Freiraum für einen eigenen Hund hast und ihm die Zeit und Liebe schenken kannst, die das Tier verdient!

Ein Ausweg wäre ein älterer Hund, der es eher gemütlich mag & viel liegt/schläft, wenig Auslauf braucht & es vllt. auch gesundheitlich bedingt nicht mehr kann ständig viel Auslauf zu bekommen - aber da geht es dann irgendwann sicher an höhere Tierarztrechnungen.

Danke erstmal für deine Antwort. Ich weiß was du meinst, meine Mutter hat mir schon dasselbe gesagt..ich will auch auf keinen Fall das mein Tier leidet und deswegen frag ich ja. Deine Argumentation ist schlüssig und ich versteh was du meinst, jedoch ist es für mich auch schwierig mit dem Gedanken zu spielen, dass ich das ganze, um es mal so auszudrücken, nochmal um 10 Jahre verschieben muss. Die Idee mit einen älteren Tier ist sehr gut, jedoch bin ich da misstrauisch wegen den Vorbesitzern, da es ja einen Grund geben muss, warum die Hunde abgegeben werden mussten und natürlich hab ich auch die idealvorstellungen von einem kleinen Welpen..wie Mans so kennt Gruß und danke

2
@jewlz88

ein welpe kann kann gar nicht alleine beliben er muss anfangs tag und nacht alle 2 stunden raus..

aber selbst fuer einen erwachsenen hund hast du dann zu wenig zeit. ein freund hat jura studiert, der hat doft naechste lang gebeuffelt -meinst du der haette es dann morgens geschaft noch ne studne vor der vorlesung mit dem hund zu gehen??? zum glueck hatte er eine sehr aktier freundin...

als er mit dem stadium feritg war -hatte er auch keine zeit fuer den hund : (...die freundin konnt nur mit hilfe anderer freunde den hund behalten...

1

Ich würde schon sagen dass es funktioniert wenn der hund nur vier stunden am stück allein wäre. Allerdings wäre es für einen welpen quälerei. Also schaffe dir wenn dann einen erwachsenen hund an der schon einigermaßen erzogen ist. Am besten natürlich einen tierheimhund;) außerdem wäre es gut wenn er die ersten wochen gar nicht allein wäre. Ich studier noch nicht also kenn ich mich damit nicht so gut aus aber ihr habt doch jedes halbe jahr oder so ungefähr semesterferien nicht wahr? Für den hund wäre es wohl am besten wenn er zu der zeit zu dir kommt damit er sich an dich und an das alleinsein schritt für schritt gewöhnen kann.

Aber überlege dir vor dem hundekauf gut ob du neben dem studieren und lernen auch noch genug zeit hast. Ansonsten sehe ich da kein problem wenn du auch noch jemanden hast der dir hilft wenn es mal nicht geht:)

fuer einen welpen ist es unmoeglich! (nicht nur eine quaelerei)...

0

An deinen Studienzeiten oder Vorlesungszeiten wird sich noch häufig was ändern...

Wenn du doch ein tierliebender Mensch bist, dann wirst du einsehen, dass ein eigener Hund nicht in dein Studentenleben passt.

Allerdings hätte ich eine Idee wie du vielleicht doch auf den Hund kommst:

Geh zu dem ein oder anderen Tierheim und bewirb dich dort als Gassi-Gänger. Damit würdest du vielen netten Fellnasen einen Gefallen tun bei einer Extra-Gassi-Runde, du würdest verschiedene Eindrücke sammeln können und du kannst dir sicher sein, dass du nicht zum Tierquäler wirst der seinen Hund zu lange alleine läßt...

alles Gute

Voraussichtlich 7 Jahre und dann? Ein Hund lebt länger aks 7 Jahre.

Im Grunde ist es für ein gesunder, erwachsener Hund, der es langsam gelernt hat kein Problem 4 Std allein zu bleiben.

Jedoch kann man auch am Anfang kein Hund einfach so alleine lasses. Auch Hunde aus dem Tierheim müssen es meist lernen.

Wie wärs statt einem eigenen Hund einfach im Tierheim zuhelfen. Ich war bevor ich meine eigene Hunde hatte regelmäßig dort und hab die Hunde dort ausgeführt.

Nach den sieben Jahren hab ich mein jurastudium fertig und kann als Rechtsanwalt agieren, da werde ich natürlich weniger zeit haben, aber man kann doch nicht die nächsten 15 Jahren und Urlaube seines Lebens wegen dem Hund im Voraus planen..ich denke an sowas wie Kinder oder eine Lebensgefährti, die dann auch in der Lage wären sich um den Hund zu kümmern/ da zu sein. Oder eine Putzfrau? Es geht ja nur darum dass das Tier nicht zu lange alleine ist und zumal hat es sich nach 7 Jahren ja auch schon langsam drauf eingestellt. An Zuneigung oder Liebe wird es dem Tier auf keinen Fall fehlen, kann ich von mir aus sagen Gruß

0
@jewlz88

Klar ist es schwer 15 Jahre zu planen..aber du weißt jetzt schon das du keine Zeit hast.

Und wenn sich immer jemand anderes un das Tier kümmert brauchst du dir keins zu holen. Er wird mehr dem Sitter gehören als dir.

Überleg es dir echt gut. Im alter kommen dann noch oft krankheiten dazu, die noch mehr Pflege brauchen

1
@jewlz88

Klar ist es schwer 15 Jahre zu planen..aber du weißt jetzt schon das du keine Zeit hast.

Und wenn sich immer jemand anderes un das Tier kümmert brauchst du dir keins zu holen. Er wird mehr dem Sitter gehören als dir.

Überleg es dir echt gut. Im alter kommen dann noch oft krankheiten dazu, die noch mehr Pflege brauchen

0

Wenn du dich während der anderen Zeit ausgiebig mit dem Hund beschäftigst; Ihn pflegst, fütterst, Gassi gehst usw. dann sollten 4 Stunden wohl klar gehen. Allerdings musst du zu Beginn manchmal mit einigen übel duftenden Überraschungen rechnen wenn Heim kommst...

Was möchtest Du wissen?