Wenig verarbeitetes Nassfutter?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Alles was in Dosen oder Tüten ist wurde industrell verarbeitet, manches schonender, manches mit wertvolleren Inhaltsstoffen. Konserve ist und bleibt es trotzdem. Geh mal von Deinen Bedürfnissen aus. Magst Du nur Essen aus Dose oder Tüte? Bestimmt nicht! Haben die uns anvertrauten Tiere eine Wahl? Selten, denn sie würden Mäuse kaufen. Das beste und am Ende preiswerteste Futter ist nunmal Frischfutter, sprich rohes Fleisch, Fisch usw. Doch müssen die meisten Katzen erst wieder lernen ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker ihre Nahrung aufzunehmen. Kennen sie natürliche Nahrung, wollen sie den Werbemist kaum mehr.

Ratsuchender247 01.09.2013, 10:28

ja da stimme ich dir zu. fisch kann man aber wie ich las nur 1 mal in der woche geben. wie oft kann ich hünchenfleisch verfüttern? außerdem sollten sie knochen bzw. knorper fressen. Muss das durch den Fleischwolf oder essen die das ohne Gefahren auch im rohzustand?

danke

0
cuckoo 01.09.2013, 10:49
@Ratsuchender247

Die empfohlenen Einschränkungen beim Fisch rühren vom Thiaminase-Gehalt her (beim Süßwasserfisch ist das mehr als beim Salzwasserfisch). Dieses Enzym baut im Körper Vitamin B1 ab. Allerdings nimmt die Katze ja auch mit anderen Lebensmitteln wieder B1 zu sich, so dramatisch ist das also nicht, sofern man nicht gerade täglich Fisch füttert. Und beispielsweise Lachs ist ein ausgezeichneter Vitamin D-Lieferant.

Knochen und Knorpel kann die Katze auch am Stück verarbeiten, vorausgesetzt, sie sind roh. Gegarte Geflügelknochen sind wegen der Splittergefahr nach wie vor ein Tabu!

1
Ratsuchender247 01.09.2013, 11:01
@cuckoo

also kann ich eine firsche bio hänchenkeule roh verfüttern?

und wie oft ?

dnake ;)

0
palusa 01.09.2013, 11:18
@Ratsuchender247

joa kannst du. unsupplementiertes fleisch (also fleisch das nicht um nährstoffe und fett und anderes ergänzt wurde) sollte maximal 20% der ernährung ausmachen.. man kann zb einen rohfleischtag die woche machen

1

Eigentlich ist es ganz einfach, wenn du dir überlegst, wie eine Katze sich natürlicherweise ernährt: von Mäusen und anderen Kleintieren.

Sie frisst dabei im Wesentlichen: Fleisch, Innereien, Knochen, Blut, Fell. Damit ist sie optimal versorgt.

Das ist also die Vorlage für ein gutes Futter.

Nun kann man natürlich so ziemlich alles synthetisch nachstellen, die Frage ist nur, ob man sein Tier so ernähren möchte. Die benötigten Nährstoffe bekommt es auch mit den meisten Supermarktfuttern - allerdings auch noch eine ganze Menge mehr, die es definitiv NICHT braucht, und die andere Aufgaben haben, als die Katze gesund zu ernähren (in erster Linie als billige Füllstoffe, Aromageber oder Konservierungsmittel).

Generell muss man sagen, dass die Katze am besten und natürlichsten durch barfen ernährt wird, also mit Rohfütterung. Das ist nicht schwierig, bedarf aber einiger Kenntnisse über die Nährstoffbedürfnisse der Katze. Und es braucht Zeit und auch die Bereitschaft, das Futter selbst zuzubereiten.

Daneben gibt es heute auch eine Reihe von Futtermarken, die man als Alternative dazu durchaus füttern kann, die aber durch die Bank NICHT im Supermarkt zu bekommen sind.

Dazu muss man lernen, die Deklaration der Zutaten zu lesen und zu werten. Futtermarken, die nicht explizit auflisten, was in der Dose ist, sondern das mit "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Getreide, Mineralstoffe" abtun, gehen allesamt gar nicht.

Ich zeig dir exemplarisch mal zwei Zutatenlisten:

Zusammensetzung: 85% Fleisch (Bio-Hähnchenfleisch*, Herzmuskelfleisch vom Bio-Huhn*, Bio-Pute), Bio-Möhren, Bio-Hähnchenleber*, Bio-Hüttenkäse*, Bio-Leinsamen(Brauner- und Goldleinsamen) (1%), Bio-Eierschalenpulver* (natürliches Calcium) Inhaltsstoffe: Rohprotein: 17,2%, Rohfett: 7,5%, Rohasche: 1,3%, Rohfaser: 0,1%, Feuchtigkeit: 73,5% Zusatzstoffe per kg: 2150 mg Taurin, natürliches Vitamin E

Und das hier:

Zusammensetzung: Huhn 50% (bestehend aus Muskelfleisch, Herzen, Lungen und Lebern), Trinkwasser 24,15%, Fasan 20% (bestehend aus Herzen, Muskelfleisch und Lebern), Reis 3%, Kresse 2%, Löwenzahn 0,5%, Nachtkerzenöl 0,2%, Taurin 015%. Zusammensetzung Geflügel: - Herz & Muskelfleisch zusammen ca. 70%, davon ca. 2/3 Fleisch und 1/3 Herz - Lebern und Lungen zusammen ca. 30%, davon ca. 1/2 Lebern und 1/2 Lungen Zusammensetzung Fasan: - Herz & Muskelfleisch zusammen ca. 70%, davon ca. 1/2 Fleisch und 1/2 Herz - Lebern und Lungen zusammen ca. 30%, davon ca. 1/2 Lebern und 1/2 Lungen

Hier hast du eine ziemlich genaue Vorstellung davon, was im Futter drin ist.

Die beiden Inhaltsangaben gehören zu den Futtermarken, die ich zur Zeit - im Wechsel mit Rohfleisch - füttere, es sind "Pfotenliebe" und "Catz Finefood".

Für Katzen, die gerne ein Paté-Breichen fressen ;) ist auch das Futter von Cats Country zu empfehlen. Oder schau dir die Zusammensetzung von Om Nom Nom an (das heisst wirkliche so!)

Es gibt schon so einiges, was man guten Gewissens verfüttern kann, aber man muss sich ein bisschen damit auseinandersetzen. Eigentlich lernt man dann recht schnell, was geht und wovon man besser die Finger lässt.

Es ist übrigens ein Märchen, dass das gute Futter sehr viel teurer ist. Ja, für 25 Ct/100 g ist es nicht zu haben, etwas teurer ist es schon. Aber auf der anderen Seite benötigt die Katze von einem hochwertigen Futter sehr viel weniger an Masse (vergleiche die Fütterungsempfehlungen, da kommt man oft mit der Hälfte aus). Und - leider nicht in Zahlen zu belegen - am Tierarzt wird es über die Jahre auch was einsparen....

cuckoo 01.09.2013, 10:52

Ich habe noch einen Literatur-Tipp für dich, falls du in das Thema "gesunde Katzenernährung" ein bisschen tiefer einsteigen möchtest:

"Natural Cat Food" von Susanne Reinerth gibt jede Menge Informationen und vor allem auch Praxis-Tipps. Und selbst, wenn man Dosenfutter gibt, ist es nützlich, wenn man weiss, was eine Katze eigentlich braucht :)

1
Ratsuchender247 01.09.2013, 11:00
@cuckoo

danke für die guten antoworten ;)

eine frage noch: Ich sehe bei der Zusammensetzung nicht ganz durch.

Wie viel Prozent soll Bio Eierschalenpulver ausmachen?

0
cuckoo 01.09.2013, 11:31
@Ratsuchender247

Ich zitiere mal aus o.g. Buch ;)

" Die Schale eines Eies (ca. 6 g) reicht in etwa aus, um 1 kg Fleisch mit Kalzium zu ergänzen. Es ist hierbei unwichtig, ob die Eierschalen roh oder gekocht an die Katzen verfüttert werden."

1

So lange Hauskatzen mit industriellem Futter ein Alter von 20 Jahren und mehr erreichen können, glaube ich nicht an dessen Minderwertigkeit. Die ganze Diskussion trägt wohl mehr die Züge eines Glaubenskrieges.

douschka 01.09.2013, 01:22

Das höhere Alter ist wohl weniger dem Industriefutter zuverdanken, da spielen ganz andere Kriterien eine Rolle. Frage: Warum sind trotz der tollen Industriefuttermittel und Ergänzungsmittel die Tierarztpraxen gut besucht?

1
cuckoo 01.09.2013, 12:08

Das ist so nicht richtig. Es geht eher darum, dass für viele Menschen ihre Haustiere heute "Familienmitglieder" sind (das kann man durchaus so sehen, OHNE sie deshalb zu vermenschlichen). Und die Menschen, die sich mit ihrer eigenen Ernährung kritisch auseinandersetzen und sich nicht nur von FastFood und Fertigmenüs ernähren, sind in der Regel auch die, die an einer natürlichen, kontrollierten Ernährung für ihre Haustiere interessiert sind.

Es geht ja nicht nur darum, die 20 Jahre irgendwie zu erreichen, sondern vielmehr darum, das ganze Leben möglichst bei guter Gesundheit zu verbringen. Und dass eine möglichst natürliche, ausgewogene Ernährung dabei hilfreich ist, ist eigentlich kein Geheimnis mehr ;) Das ist bei den Tieren nicht anders als beim Menschen.

Leider recht abgedroschen, aber immer noch wahr: es gibt auch 95-jährige Raucher - ist Rauchen deshalb gesund? ;)

2

kauf dir katzenfutter aus biologischer fleischproduktion, woher guck im internet, das kann aber 30 euro pro kilo kosten

Ratsuchender247 01.09.2013, 01:08

also nur über Internet verfügbar?

0

Was möchtest Du wissen?