Wenig Klimmzüge trotz Training ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vielleicht ist das Zusatzgewicht zu niedrig? Um eine Steigerung/Kraftzuwachs zu generieren musst du wirklich alles rausholen. Viele trainieren nach dem 5x5 Prinzip, sind aber nach den Wiederholungen nicht an ihrer Leistungsgrenze.

Ich habe mit Zusatzgewicht auch ganz gute Erfolge. Allerdings wähle ich das Gewicht nicht sehr hoch und mache 3 Sätze. Dabei liege ich im ersten Satz bei ziemlich hohen 20-23 Wiederholungen und in den letzten beiden bei 10-12.

Ohne Zusatzgewicht hat sich die Anzahl dann ganz ordentlich entwickelt.

Du ziehst also 5 x 80 Kg im Klimmziehen (Ristgriff oder Kammgriff?) - Kinn kommt über die Reckstange. Wenn das dein submaximaler Bereich ist, dann müsstest du gerade mal 8 Klimmzüge mit Zusatzgewicht schaffen.

Die Pause nach dem 1. Satz >>> wie lang wählst du sie (sec.)?

Entspricht die Pause nach dem 1. Satz der Pause nach dem 2. Satz?

Diese Trainingseinheit mit insgesamt 15 Wiederholungen dauert vermutlich nicht mehr als 5-7 min. Der Trainingseffekt > hohe Anzahl an Wiederholungen ohne Pause ohne Zusatzgewicht < wird nicht erreicht, weil der Trainingsreiz vermutlich zu schwach ist. 

Zusatzgewicht verringern, Wiederholungen erhöhen, Satzanzahl erhöhen, Pausen zwischen den Sätzen beachten, Griffart wechseln, Griffbreite varieren, Bizeptraining als 2. Trainingseinheit wählen. Jeden 2. Tag
Krafttrainingspause. Eiweißreiche Ernährung beachten.

Der Zielstellung hohe Wiederholungsanzahl liegt keine Ausbildung von Maximalkraft uzugrunde sondern sie geht in Richtung Kraftausdauer. 

Analyse mäßig klingt das gut 

Ich mach im Obergriff mit Kinn über die Stange ! Die ersten 4 Wiederholungen gehen relativ explosiv, die 5te sehr langsam da Kraft weg ist ! Danach lasse ich meist 2 min Pause (in der Zeit mache ich meist Dips) 

Ich hab jetzt erst vor kurzen auf Obergriff gewechselt ! Davor hatte ich Parallelgriff ! 

Wir haben im Studio mehrere Resitenz Bänder !  Würde es etwas bringen, wenn ich frei max. Wiederholungen mache, danach ohne Pause mit einem Band wieder max. Wiederholungen und dann wieder ohne Pause mit einem stärkeren Band max. Wiederholungen - verstehst du wie ich das meine ? 

0
@Racer7711

Hier gibt es gleich mehrere Bemerkungen:

Die Bewegungsschnelligkeit ist nicht von Vorteil - Die Erschöpfung des ATP- Vorrates im Muskelgewebe zeigt, dass die Trainingsanpassung nicht optimal ist. 4 x explosiv 1 x langsam mit Mühe ist das Ergebnis.

Die Pausen von 2 Minuten zwischen jedem Satz sind zu lang. Die Superkompensation kommt nicht zum Tragen. Dips in den Pausen hemmen die Erholung. Außerdem werden hier vorwiegend die Trizeps trainiert, die beim Klimmziehen eher wenig belastet sind.

Versuche doch einmal deine Maximalkraft für einen Klimmzug festzustellen. Wenn du 32Kg Zusatzgewicht mit einem Klimmzug nicht bewältigst, dann veringere das Zusatzgewicht so lange bis du den ungefähren Wert deiner Max.-Kraft kennst.

Mit der wachsenden Dauer der Klimmzüge wird auch das aerobe Training wichtig, will sagen: alles was länger als 2 min. dauert, verbraucht Sauerstoff. Daher ist die Atmung eminent wichtig. Pressen (Luft anhalten) wäre destruktiv. Beim Klimmzug ausatmen - Ausgangslage erreichen = einatmen. Damit wird auch die Gleichmäßigkeit der (langsameren) Bewegung gefördert. 

Dein Vorschlag Training mit/ohne Resistenzband führt zur Kraftausdauerverbesserung - die Erholungspausen von 20-30sec.- zwischen den Sätzen sollten aber dennoch eingehalten werden. Wieviel Wiederholungen willst du denn machen?

0

Versuch das Gewicht was du dir umhängst regelmäßig weiter zu erhöhen und dann läuft das. Gedulde dich ein wenig. 

Naja die 5 wdh sind ja gerade so ! Meist wechsle ich bei 3reps drüber 

0

Heisst das also, dass du dir so einen Gewichtgürtel umschnallst? Und dann Klimmzüge machst? Also ich habe auch so schon ziemliche Schwierigkeiten mit einfachen Klimmzügen. Bei mir ist es aber eher die richtige Technik. Ich verkrampfe meine Arme zu schnell und kann dann keine Kraft aufwenden. Deswegen benutze ich eher dieses Klimmzug-Gerüst. Also dieses Ding auf dem man sich drauf stellt und dann durch etwas Gegengewicht unterstützt wird. Was mir wiederrum weitaus besser gelingt sind einfach Dips. Also quasi Klimmdrücke^^ Man drückt sich ja mit den Armen nach oben. Damit trainiere ich Schultern, Trizeps und auch das seitliche Hüftgold.

Naja auf dem Gerät für Klimmzüge ist es doof, da man dann die Technik nicht gerade verbessert 

0
@Racer7711

Stimmt leider. Aber wenigstens kann man dadurch ein wenig Muskeln aufbauen.

0

Hi,
meiner Meinung nach sind Klimmzüge die Königsdiziplin, weil einfach viele Muskeln/Gruppen zusammenspielen. Vielleicht hast du bei einigen ein Defizit und das macht sich dann bemerkbar. Einfach am Ball bleiben un den kompletten Körper trainieren, dann gehen bald auch mehr Klimmzüge ;)

Grüße

Naja im Grunde ist es doch nur Lat und Bizeps 😬

0

Was möchtest Du wissen?