Wenig Interesse an anderen Menschen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das nennt man introvertiert und ist ganz normal.

Kenne ich und fühle ich.Mir reicht mein Partner und dessen Familie aus,weil ich immer die A-karte ziehe,wenn ich mich auf neue Kontakte einlasse.Kann deswegen mit fremden Menschen nur bedingt umgehen.Sie suchen in mir nur jemanden,der sich ihre Probleme anhören soll und das war's dann auch.

Mir geht es ähnlich, wenn auch nicht ganz so wie dir. So zwei bis dreimal im Monat geh ich ganz gerne mal unter Leute.

Aber solange es nicht in eine soziale Phobie ausartet ist daran nichts schlimmes.

LG.

Grüß Dich sc4le0

Das heißt ja nicht ungesellig zu sein. Aber ich verstehe das ganz gut. Wer das Alleinsein liebt hat oftmals eine intensivere Innerlichkeit. Das ist etwas sehr Schönes. Allerdings sollte die dann irgendwie rausgelassen werden, denn der Mensch möchte sich ausdrücken und andere teilhaben lassen.

Eindruck erfordert Ausdruck, sonst staut sich was und ist auf Dauer ungut!

Das ist wichtig, sonst vereinsamt man. Sich aber auszudrücken ohne das jemand dies wahrnimmt und wertschätzt, ist wie mit einer Wand zu reden. Das wäre auf Dauer wohl nicht besonders erquickend und ist einem auch als introvertierter Mensch irgendwann zuwenig. Und dann beginnt das Leiden.

Herzlich Gruß

Rüdiger

ich arbeite jeden Tag fast 10 stunden und brauche nach der Arbeit meine Ruhe das war auch schon immer so.. Partys war noch nie mein Ding. Ich gehe lieber mit Freunden gemütlich Essen Fahre Fahrrad und chille oder bin mit der Familie unterwegs.

Was möchtest Du wissen?