Wenig Geld, wenn Arzt Rezept ausstellt?

6 Antworten

Wie hier schon erwähnt, bekommt der Arzt, z.B. Hausarzt für dich als GKV im Quartal ca. 35 €.

Wenn du mehrmals im Quartal zu dem Arzt gehst bekommt er nicht mehr Geld von der KK.

Wenn er dir viel verschreibt, muss er das bei einem anderen Patienten einsparen.

Er hat ein Budget welches er nicht überschreiten darf, sonst muss er das aus eigener Tasche bezahlen.

Die Menge der Patienten und Privatpatienten bringen dem Arzt den Gewinn.

Ich kenne einige Ärzte die am Ende des Jahres der KK bis zu 100.000 € zurückzahlen mussten weil sie zu großzügig bei den Verordnungen war.

Deshalb schließen einige Ärzte zum Quartalsende die Praxis weil sie nichts mehr von der KK bezahlt bekommen.Sie würden " für umsonst" arbeiten.

Bescheuerte System. Aber die Politik wollte das so...

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Nein, das ist nicht die Politik Schud, sondern die KVen, die Kassenärztlichen Vereinigungen. Die haben das so organisiert. Das ist die Selbstverwaltung der Kassenärzte, die das versaubeutelt hat.

0
@iQhaenschenkl

Genauso schlecht. Aber letztlich hätte die Politik Möglichkeiten an diesem System etwas zu ändern

0

Für die Ausstellung eines Rezeptes bekommt der Arzt von der Krankenkasse eine Bezahlung (ca 4 Euro). Aber der Medikamentenpreis wird in seinem (begrenzten) Budget zugerechnet.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Ein Arzt verfügt über ein Gewisses Budget wenn das Irgendwann mal aufgebraucht ist wirds schwer für Ihn glaub ich mal ich merke das immer bei mir wenn ich Verbandsmaterial oder Medikamente benötige und das Budget knapp ist dann dauert die Austellung eines Rezeptes statt 20 Minuten 2 Tage

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?