Wenig Geld? In welches Land lohnt es sich dennoch auszuwandern?

9 Antworten

"Auswandern" ist HEUTE(In Zeiten der EU) ein wirklich UNGEHEUER "großes" Wort: Wer INNERHALB der Mitgliedstaaten in einen anderen Staat umzieht, der "wandert" ja NICHT WIRKLICH aus! Rein rechtlich kann ich problemlos z.B. nach Spanien oder Dänemark "umziehen". Wenn jemand "auswandern" will, sehe ich Australien, Neuseeland oder Kanada als "Wanderziel".

"Wenn ihr nur einen Koffer mit Klamotten und Hygieneartikeln mitnehmen, den Flug bezahlen und noch etwas Taschengeld habt, ... in welches Land würdet ihr dann auswandern?"

Unter solchen Bedingungen wuerde ich ueberhaupt nicht auswandern, denn da ist doch das Scheitern schon programmiert. Eine Auswanderung sollte sehr gut vorbereitet sein, und dazu gehoert, dass man die Landessprache sehr gut beherrscht, einen Beruf ausuebt, der im Zielland gefragt ist und gebraucht wird, dass man ausreichend finanzielle Mittel hat, um die Startphase finanzieren zu koennen, und dass man Land und Leute bereits gut kennt. Ausserdem bekommt man ja gemeinhin auch nicht "einfach so" ein Einwanderungsvisum, wenn man lediglich einen Koffer voller Klamotten nachweisen kann. Ueblicherweise wollen die Einwanderungsbehoerden da etwas mehr "Fleisch" sehen, ehe sie so ein Dokument ausstellen. (Die Visumsproblematik faellt innerhalb der EU natuerlich weg).

Wenn man beruflich und sprachlich fit ist kann man überall gut arbeiten und leben. Cuba hat zukunft und ist sehr schön.

Wenn einem die Unterdrückung durch den Staat zusagt.

0

Was möchtest Du wissen?