Wenig essen und bei etwas mehr erbrechen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, 

das mit dem Arzt suchen war schon der richtige Weg. 

Der Hintergrund kann psychischer Natur sein, das kennst bestimmt wenn du ne wichtige Arbeit schreibst oder etwas unangenehmes machen musst, das sich da dein Magen verkrampft und das du dabei das Gefühl hast erbrechen zu müssen, bzw. dich extrem unwohl fühlst. 

Da sie Probleme mit der Familie hat und auch generell unter psychischem Druck steht wird, bzw. Probleme hat wirkt sich das wohl auch auf Ihren Magen aus, der steht dann unter Dauerstress - sollte dann allerdings auch sein wenn sie normal isst, ansonsten würde ich eher auf das zweite tippen..

Wenn sie dieses "wenig" Essen schon eine ganze weile betreibt, verkleinert bzw schrumpft der Magen, das würde dann auch das Gefühl der Übelkeit bzw das Erbrechens erklären, wenn sie mal etwas mehr gegessen hat.

Was es auch bei ist, es  kann dann aber auch soweit gehen das aus dem psychischem Problem ein physisches wird, durch das häufige Erbrechen greift die Magensäure den Hals und Zähne an - da neben der Magensäure auch immer Flüssigkeit mit hochkommt, kann es ebenfalls zu einer verstärkten dehydrierung kommen. Im schlimmsten Falle kann es zu einem Zusammenbruch des Körpers da dieser nur auf Sparflamme versorgt wird bzw. unterversorgt wird -  das dauert aber meist etwas länger.



Was sie machen kann ist die Menge der Nahrung über einen längeren Zeitraum immer etwas zu erhöhen, das sich der Magen wieder an größere Mengen gewöhnen kann. In wie weit sie die Menge erhöht muss sie ausprobieren, da sie am besten das Gefühl der Füllung ihres Magens abschätzen kann. Wäre das einzige was ich neben einen Arztbesuch, ihr raten kann. Hoffe das hilft etwas weiter.

Gruß aus der Nacht

Ich bin der gleichen Ansicht wie @majaajam.

Ich denke ebenfalls, dass deine Freundin an einer Magersucht leidet. Und leider sind psychische, sowie physische Probleme der Grund für eine Magersucht. Wenn gegen diese Magersucht nichts unternommen wird, kann das schlimme Folgen haben. Sprich am besten mit deiner Freundin drüber und sag ihr auch, dass du Angst um sie hast. Wenn sie sich dagegen streut mit dir zu reden, dann wende dich an Lehrer / deine Eltern / ihre Eltern oder ggf. Geschwister. 

Hier sind zwei nützliche Links:

https://www.beratung4kids.de/~run/forum/200012/essstoerungen.html?gclid=EAIaIQobChMI9rrtpbH41AIVKL7tCh2BRg5AEAAYASAAEgJ1k_D_BwE

http://www.jourvie.com/?gclid=EAIaIQobChMI9rrtpbH41AIVKL7tCh2BRg5AEAAYAiAAEgJsLPD_BwE

Der erste Link dient als Hilfe. Der zweite führt zu einer APP die gegen Magersucht hilft.

Alles gute für dich und deine Freundin

ich hoffe ich konnte etwas helfen

LG

das weiss sie selbst am besten

ich schätze sie hat Magersucht und da kommt es sehr häufig zu formen von Bulimie 

du musst ihr einfach klarmachen, dass ihr essverhalten entweder zum Tod führt oder zu einem großen jojo Effekt

bye

Was möchtest Du wissen?