Wendepunkt oder Hochpunkt, was tun?

4 Antworten

Gesucht ist ein Minimum der Steigung, also ein Wendepunkt. Aber f'' muss bei der Nullstelle einen VZW von + nach - haben, damit es ein Minimum ist. (Alternativ über f'''>0, falls f''' = 0 trotzdem mit VZW prüfen)

Die geringste Steigung bedeutet, du hast einen Tiefpunkt der Ableitung bzw. eine Nullstelle der zweiten Ableitung.

verstehe ich nicht ganz

0
@la9883

K(x) beschreibt doch die Kosten zu einem bestimmten Zeitpunkt, oder? Die Ableitung ist also die momentane Kostenänderung, und du suchst den Punkt, wo die am niedrigsten ist. Tiefpunkte erhältst du, indem du die Ableitung gleich null setzt.

0
@Mathestiv

Was gleich null setzen, die Ableitung ode die Ableitung der Ableitung??? (Ableitung muss bei ihrer Nullstelle doch nidht minimal sien?!)

0
@Wechselfreund

In diesem Fall die Ableitung der Ableitung, da du den Tiefpunkt der Ableitung suchst. Der letzte Satz war allgemein gemeint.

0

beschreibt K denn die Kostensteigerung?

ja

0
@la9883

dann ist der Tiefpunkt von K gesucht, also die Nullstelle von der Ableitung von K

1

Wie Steigung einer Kurve in einem Punkt berechnen?

Ich weis zu der Aufgabe nicht wie man die Steigung in der Kurve an diesem Punkt berechnen kann. Könnte mir jemand eine stütze geben?

Aufgabe: Berechnen sie die Steigung der Funktion an der Stelle x0.

f(x)=x^2, x0 = 2

Würde mich über jede kleine Hilfe freuen.

...zur Frage

Wendepunkt und Extrempunkt an gleicher Stelle?

Hallo, ich soll von der Funktion f(x) = (1/6)x^3 - x^2 + 2x die Schnittpunkte, Extrempunkte und Wendepunkte berechnen. Aber jedesmal, wenn ich die zweite und erste Ableitung ausrechne, kommt x=2 heraus. Meines Wissens nach, kann es am selben Punkt keinen Wendepunkt und Extrempunkt geben. Ich habe die Funktion mal bei einem Funktionsplotter eingegeben und da wurde an der Stelle 2 nur ein Sattelpunkt angezeigt. Habe ich vielleicht falsch abgeleitet oder gerechnet?

...zur Frage

Frage zur Differntialrechnung

Hallo! Ich bin gerade an den Detektivaufgaben dran, und habe folgendes Problem - Ich kann nicht ganz genau klar unterscheiden wann ich die 2. Ableitung wann die 1. Ableitung einsetzen soll... Kurzes Beispiel: "Der Graph einer ganzrationalen Funktion dritten Grades schneidet die x-Achse bei -2 und 3 und hat den Hochpunkt H(0 | 7,2). Ermitteln Sie den Funktionsterm."

Bei der Aufstellung der Formel für den Punkt H(0 | 7,2) komm ich dann zum Problem. In manchen Texten ist von einem "Wendepunkt" die rede. Hier wird (warum auch immer) die 2. Ableitung verwendet. Da hier jedoch die Rede von einem Hochpunkt ist wird die 1. Ableitung in den Lösungen verwendet... Aber wenn man sich mal den Wendepunkt und den Hochpunkt anschaut ist doch beides das selbe?! Der Hochpunkt ist die höchste Stelle des Grafen zu dem beschriebenen Punkt H. Und der Wendepunkt geschiet doch ebenfalls direkt am Hochpunkt weil er dann die Richtung wechselt (Linkskrümmung o. Rechtskrümmung), oder nicht? Wieso kann man dann nicht für beides die 1. oder 2. Ableitung verwenden? Hab das mit den Unterschieden zwischen den Ableitungen noch nicht so ganz gerafft...

...zur Frage

Steckbriefaufgaben Mathe Hilfe bitte?

Hallo liebe Community, wir haben als Hausaufgabe auf: Der Graph hat bei 5 einen Hochpunkt. Der Punkt (1|1) liegt auf dem Graphen. Der Graph hat an der Stelle x=3 einen Wendepunkt. Ich brauche Hilfe bei den Bedingungen! Also theoretisch muss es ja eine Funktion mindestens 3. Grades sein, wegen dem Wendepunkt. Habe aber nur drei Bedingungen: f'(5)=0 f(1)=1 f''(3)=0 Würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte! Danke schon einmal im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?