Wen würdet ihr wählen, wenn Bundeswahl wäre?

Das Ergebnis basiert auf 218 Abstimmungen

GRÜNEN 22%
SPD 19%
DIE PARTEI 19%
Andere Partei (welche?) 19%
AfD 15%
CDU/CSU 4%
FDP 1%

24 Antworten

Andere Partei (welche?)

Ist nicht leicht, zum aktuellen Zeitpunkt möchte ich keine der genannten Parteien wählen. Ich möchte aber auf jeden Fall meine Stimme abgeben!
Mal sehen wie die Parteien sich im Laufe des Jahres noch schlagen.
Aktuell muss ich wohl das kleinste Übel, die CDU/CSU, wählen. :/

CDU ist das kleinste übel? Aussitzen und weiter so? Seltsame Sichtweise

2
@Halbammi

also erstens mal, komplett unqualifizierter Kommentar, das ist ja wohl immer noch Ansichtssache. Aber bevor ich rechtsradikale oder linksradikale oder ökos wählen, die sich nur für einzelne Aspekte wie Umwelt oder Flüchtlingspolitik so stark einsetzen, dann wähle ich doch lieber den Mittelweg, der uns bisher mehr oder weniger heil "geführt" hat, auch wenn das absolut nicht meine Wunschpartei ist.
Hier wird auch nichts ausgesessen wo auch immer du das wieder hernimmst :)

0
@V3rtr0x10

Das einzige was unqualifiziert ist, ist deine Antwort.

Die CDU hatte das Glück, dass wir in einer wirtschaftlichen Hochphase nach der Bankenkrise hohe Steuereinnahmen hatten, die eine gute Stimmung erzeugt.

Sie hat es aber in mehr als einem Jahrzehnt nicht geschafft, die wirklich wichtigen Themen ( Rente, Sozialpolitik, Asylrecht...) in irgendeiner Form anzupacken. Sie hat hier auch garkein INteresse, denn mit einem Beamtenanteil von über 80% der MdB berühren Sie diese Themen auch garnicht. Alles was zu ändern wäre, würde unweigerlich einen Persönlichen Nachteil der eigenen Mitglieder bedeuten.

Und wenn man dann einfach nichts tut, dann ist das NICHTS ANDERES als AUSSITZEN.

2
@Halbammi
 Sie hat hier auch garkein INteresse, denn mit einem Beamtenanteil von über 80% der MdB berühren Sie diese Themen auch garnicht. 

sehr naiv das zu glauben.

Wenn du das so nennen magst ist das zwar fragwürdig, aber klar, lieber führen wir es so weiter, anstatt dass rechts oder linksextreme regieren.

vielleicht solltest du dir mal bewusst machen, dass wir nicht in den USA sind, in denen man einfach ohne Probleme Sachen entscheiden und verabschieden kann. Befasse dich mal mit der Gesetzgebung bevor du es aussitzen nennst. Und falls du es noch nicht wusstest bildet nicht nur die CDU die Regierung und es sitzen auch noch andere Parteien im Bundestag. Also das Beamtenargument ist peinlich.

vielleicht möchtest du uns ja verraten, was du wählst, bevor du anderen auf die Nerven gehst. Das würde vielleicht dann einige Bemerkungen erklären ^^

0
@V3rtr0x10

Das ist nicht Naiv, das ist Realität. Und wenn du meinst das Probleme mit Diffamierungen verschwinden, dann bist du bei den Aussitzern gut aufgehoben. Gerade die Rentenproblematik ist bereits seit den 80ern bekannt. Am Asylrecht doktort man schon seit den 70ern herum, ohne wirklich weiter zu kommen. Und auch die Explosion der Immobilienpreise dauert jetzt schon 10 Jahre an, und nichts geschieht.

Du glaubst daran ist nicht die Regierung schuld?

Wer hat denn die Macht zu entscheiden, dass Geld durch Arbeit mit bis zum Spitzensteuersatz versteuert wird? Wenn Geld aber Geld "Verdient" zum Beispiel am Aktienmarkt, dann 25 % Pauschal und gut is?

Ich habe in meinen letzten BuTaWa jedesmal etwas anderes gewählt. (CDU war es nie). Zuletzt eine Kleinpartei nach Wahl-o-mat. Und für die nächste habe ich es noch nicht entschieden.

2
@Halbammi

natürlich ist da unsere Regierung schuld, aber unsere Gesetzgebung beruht nicht nur auf der Regierung und der Vorstellung, dass sich der Bundestag, die Einzelnen Ausschüsse und die jeweiligen Mitglieder der Parteien immer einig sind.

wenn du den Wahl-o-mat brauchst um dich für eine Partei zu entscheiden, wenn du deren Werte nicht kennst...

Wie du schon sagst, Rentenpolitik und Asylpolitik... logisch hat die Regierung in den letzten Jahren nicht das vorangebracht wie man es wollt und auch sollte. Aber wie du schon sagst, diese Probleme gibt es schon seit Längerem und nun erwartest du, dass sich diese Probleme innerhalb kürzester Zeit "von Selbst" durch die Regierung lösen lassen. Das braucht seine Zeit. Mal ganz davon abgesehen, dass das Asylrecht auf den EU-Richtlinien basiert, was es noch komplizierter macht.

Mein Punkt ist: schlichtweg die Schuld auf die CDU/CSU zu schieben ist einfach falsch und unfair, nur weil es nicht immer so läuft wie es soll. Und deshalb sage ich, der auch überhaupt kein Freund der CDU/CSU ist, dass das für mich aktuell als "Mittelweg" die einzige Option ist, sofern nicht noch was passiert.

Aber deshalb bin ich immer froh über solche Diskussion um auch andere Perspektiven zu sehen. Vielen Dank :)

Mal schauen was sich bei der BuTaWa ergibt :)

0
@V3rtr0x10

Wem, wenn nicht den Regierungsparteien will man denn verantwortlich machen, wenn ein Problem diskutiert, aber nicht angefasst wird? Sorry, aber da sind wir verschiedener Meinung. Von "kürzester Zeit" spricht ja niemand. Aber schon Blüm würde für sein "die Rente ist sicher" ausgelacht. Und der ist über 20 Jahre weg vom Fenster. Und das schürt unfrieden im land.

0
SPD

Aus Überzeugung. Seit Jahren die einzige Partei, die sich für die gesamte Gesellschaft einsetzt und nicht nur einem einzelnen Grüppchen hofiert.

Zudem auf Sachebene immer wieder mit starken und überzeugenden Konzepten (Lebenslanges Lernen, Kindergrundsicherung usw.)

Das alles klappt mal ganz gut und mal eher schlecht.

Andere Partei (welche?)

Ich weiss es noch nicht, aber die AFD ist unwählbar und alle anderen sind für mich wie alle Politiker sind.

Drehen ihre Fahne im Wind und sorgen sich vor allem um sich selbst, ihre Posten und Pöstchen und ihr Geld.

Die CDU hat jetzt den Krisenmanagerbonus und wird wohl wieder gewählt werden, wenn sie es jetzt nicht völlig verbockt. Die SPD ist nur der Steigbügelhalter und selber schuld, dass sie sich nicht absetzen kann.

Beide kann und will ich nicht wählen. Das sind Postengeile Politiker bei denen es nie um die Sache und das Wohl des Volkes geht, sondern eigene Profilierung

AfD

Von den hier genannten Parteien eindeutig die AfD, da ich viele Punkte von ihr gut finde und zwar:

  • Islamkritik
  • Flüchtlingspolitik
  • Abschaffung Rundfunkbeitrag
  • Abschaffung Grundsteuer
  • Direktere Demokratie mit Volksentscheiden auf allen Ebenen.

Es gibt aber auch viele Punkte von der Linken, die ich gut finde, u.a.

  • Erhöhung Mindestlohn auf 12 %
  • Keine Beteiligungen mehr an Militäreinsätzen im Ausland
  • Abschaffung von Waffen- und Rüstungsexporte
  • Umweltschutz.

Direktere Demokratie spreche ich der AfD rundweg ab. Bei deren Vorstellungen wird sie von Oben genau dann eingesetzt, wenn die Stimmung im Volk gerade günstig für die weiter Oben ist in ganz spezifischen Bereichen. Referenden taugen nur dann was, wenn sie von der Bevölkerung selbst initiiert werden und nicht nach bloßem Gutdünken der Regierung. Ersteres existiert in der Schweiz, Leetzteres in zahlreichen EU-Staaten, wo es bis dato fast nie was einbrachte. Das Volk muß nämlich selbst darüber bestimmen können, wann es Volksentscheide vornimmt.

5
Abschaffung Rundfunkbeitrag

Der Rundfunkbeitrag ist wichtig.

1
@Test1ccount123

dem stimme ich voll zu und es verwundert wenig, dass eine Partei, die darauf angewiesen ist, dass ihre Wähler Fakten nicht akzeptieren und nach "alternativen" Wahrheiten leben, den Rundfunkbeitrag abschaffen möchte.

0

tut mir leid wenn ich hier starke Verständnisprobleme habe, aber wie genau funktioniert das zusammen? Wie kann man Umweltschutz und Rüstungsabbau gut finden, dann aber eine Partei wählen die behauptet Klimawandel wäre Fake und in Rüstung investieren möchte?

0
Erhöhung Mindestlohn auf 12 %

Vertippt. Du meinst Euro.

Zu der angeblichen direkten Demokratie ala AfD hat Fernror303 ja schon was geschrieben.

Was du weglässt sind so Dinge wie die massive Steuererhöhung, die dich treffen wird.

0
@xubjan

Ja, natürlich 12,00 € gemeint, sorry.

Was für Steuererhöhungen meinst Du?

0
@NicoFFFan

Diejenigen, die deine AfD im Parteiprogramm stehen hat. Vielleicht mal das Programm aufmerksam lesen? Schau bitte mal, für was es alles ermäßigte Mehrwertsteuer gibt und überlege dir, was sich alles verteuern würde, wenn die AfD diese Ermäßigung abschafft.

Übrigens: bis auf Finanzdienstleistungen. Offenbar will die AfD den Superreichen auch hier Steuergeschenke machen. Die FDP hat dasselbe schonmal mit Hoteliers gemacht...

0
DIE PARTEI

Ich wähle Die Partei, sie ist sehr gut!

Die CDU hat in den letzten Jahren regelmäßig bewiesen wie rückständig sie ist.

Die SPD ist schon seit Ewigkeiten von ihren sozialen Idealen weggerückt.

Die Grünen lassen ihre Vorhaben und Forderungen fallen, sobald sie potentiell mitregieren könnten.

Die AFD sind noch rückständiger als CDU/CSU und vertritt ein Weltbild, das ich mich im Ansatz nachfollziehen kann.

Die Linke schreibt sich eine Steuerpolitik auf die Fahne, die letztlich nur dazu führt, dass unser Solidarisches System kollabieren würde(anderes Thema)

Die FDP hat einige ziemlich gute Ansätze krankt aber an 2 großen Problemen: 1) ist die öffentliche Meinung über die FDP so schlecht, dass die Stimme verschwendet wäre. 2) richtet die FDP ihre ziele für die aktuelle Zeit zu sehr auf die Wirtschaft aus.

Gerne andere (Sachliche) Meinungen in die Kommentare

Die SPD ist schon seit Ewigkeiten von ihren sozialen Idealen weggerückt.

Mindestlohn, Grundrente, nun lebenslanges Lernen und Kindergrundsicherung...

Und das sind nur die großen Beispiele...

Du bleibst bei deiner Einschätzung? Wenn ja würde mich auf Sachebene interessieren, was dich zu diesem Urteil treibt.

0