Wen würdet ihr bei der nächsten Bundestagswahl lieber wählen... AfD oder die Linke?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 22 Abstimmungen

Keine der beiden 45%
Die Linke 31%
AfD 22%

20 Antworten

Keine der beiden

Du denkst aber ziemlich in Extremen... dass ich mit der AfD nicht warm werde, hab ich hier auf GF schon öfters erläutert - schon alleine wegen des rassistischen Mülls, den einige Mitglieder von denen so von sich geben, würde ich die niemals wählen, das Parteiprogramm spricht mich aber auch überhaupt nicht an. Die Linke auf der anderen Seite denkt in einigen Punkten mMn. aber auch zu naiv. Da bin ich dann wahrscheinlich doch wieder etwas zu konservativ, ich wähle eher irgendwas zwischen Linke und AfD. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chris10021999
28.06.2016, 19:06

Deutsche Mitte^^

0
Kommentar von frax18
28.06.2016, 23:47

Naja, ich könnte mir SPD und CDU in der Oposition mal ganz gut vorstellen.

Ich bin bei der AfD immer so ein bisschen hin- und hergerissen. Ich werde mich mit dieser Partei sicher noch ein bisschen näher befassen müssen. Björn Höcke ist ein Vollidiot, aber das muss ja nicht gleich die komplette Partei repräsentieren. Frauke Petry z.B. konnte ich bisher noch nicht so richtig durchleuchten. Es geht mir nicht darum dem Kram im Fernsehen zu folgen und blind zu glauben. Ich versuche mir auch eine eigene Meinung zu bilden, indem ich verschiedene Pro- und Contra-Argumente der jeweiligen Lager abwäge, hinterfrage etc. ...

Was an der Linke ist denn bitte naiv? Könntest du einige Beispiele nennen? Ist der Stop von Aufrüstung, sinnlose Einsatz von Militär im Ausland und Waffenexport naiv? Ist es naiv einen Mindestlohn zu wollen? Ist es etwa naiv den Reichen Aktionären und Banken etwas mehr auf die Finger zu hauen?

Wie gesagt, angesichts der aktuellen Lage könnten genau diese Faktoren gebraucht werden... Es wird sicher nicht mehr den Finanzcrash verhindern, aber man könnte die Volksparteien ruhig mal eins, zwei Runden aussetzen lassen. Die Linke wird ihr Parteiprogramm ohnehin nur in kleinen Schritten durchbekommen... die Oppostion wird dafür schon sorgen...

0
Keine der beiden

Beide Parteien mag ich nicht. Die AfD ist eine rechtspopulistische,rassistische Partei die in Teilen die freiheitlich-demokratische Grundordnung ablehnt die Linke eine sozialistische Partei die jegliche Leistung und Individualität ablehnt. Beide Parteien haben gemeinsam dass sie nur Modernisierungsverlierer auffangen wollen aber keinerlei realistische und pragmatische Lösungsvorschläge anbieten.

 Beide Parteien würden erhebliche Grundfreiheiten dem Menschen nehmen. Die Linke würde durch ihre Umverteilungspolitik die Entscheidung wer wieviel hat aus der aktuellen Situation (Markt entscheidet das bei groben Fehltendenzen angemessenes Eingreifen des Staates) immer mehr in die Hände des Staates legen was die Grundfreiheit der Wirtschaft nehmen. Jegliche Form Leistung,Eigeninitiative und gesellschaftlichen Fortschritts lehnt die Partei ab. Damit würde das Recht des Menschen auf persönliche Selbstentfaltung eingeschränkt werden. Zudem scheint man die deutsche Rechtsordnung auch nicht ganz zu akzeptieren. So forderte neulich die thüringer Fraktionsvorsitzende Susanne Henning-Welsow dazu auf Abschiebungen zu verhindern also gegen das Gesetz zu verstoßen und den Vollzug von in demokratisch gewählten Parlamenten beschlossenen Gesetzen zu verhindern. 

Die AfD dagegen lehnt die europäische Einigung als wichtiges Projekt des gesamteuropäischen Wohlstandes und Sachen wie offene Grenzen,Personenfreizügigkeit etc ab die gerade jungen Menschen erhebliche Chancen nehmen. Zudem spricht man immer von einer "deutschen Kultur" die man den Menschen aufzwingen möchte. Dafür nimmt man Einschränkungen in Persönlichkeitsentfaltung,Rechtsstaatlichkeit,Kunstfreiheit,Sozialstaat,Gleichberechtigung  und weiterer elementarer Grundrechte in Kauf. Zudem sind die teils extrem rassistischen Äußerungen einfach inakzeptabel. Insgesamt sehe ich daher die Linke als wesentlich weniger gefährlich als die AfD an auch wenn ich beide nicht mag. 

Ich bin aktuell persönlich für die SPD. Diese bietet aktuell finde ich programmatisch den besten Mix aus wirtschaftlicher Förderung und sozialer Gerechtigkeit. Zudem befürworte ich das von ihr befürwortete liberale und offene Gesellschaftsbild. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
11.07.2016, 13:47

Vielen Dank für einen Abriss des Standarddenkens eines mediengesteuerten Wählers.

0
Die Linke

Seit nunmehr über dreißig Jahren wird die Welt und damit auch Europa und Deutschland neoliberal umgestaltet. Das ist mit der zunehmenden Aufkündigung sozialer Politik, der Absenkung sozialer Standards, der massiven Umverteilung des Reichtums von unten nach oben und vor allem auch mit der Aushebelung echter demokratischer Mitbestimmung zugunsten einer die Banken und Konzerne hätschelnden Politbürokratie verbunden.

Diese Neoliberalisierung beschert nicht nur Demokratiedefizite, sie bedroht auch die sozio-ökonomischen Grundlagen weiter Schichten der Bevölkerungen in allen Industrieländern. So geschaffene Abstiegsängste und politische Ohnmachtserfahrungen haben die rechten Bewegungen, zu denen auch die AfD gehört, stark gemacht. Menschen werden in Konkurrenzsituationen gezwungen und so gegeneinander ausgespielt. Das Ergebnis ist Fremdenfeindlichkeit, Nationalismus, Rassismus und der Wunsch nach Rückkehr zu den alten nationalstaatlichen Konzepten. Dieser Neoliberalismus bedroht nicht nur die EU, sondern in der Konsequenz den Frieden in der Welt.

Die AfD ist eine straff neoliberal ausgerichtete Partei. Aus dieser Ecke kommt sie und es ist ihr Zweck und ihr Ziel, diese von mir beschriebene Entwicklung voranzutreiben. Die Flüchtlingsdebatte ist für die AfD lediglich das Vehikel, auf dem sie sie zu Macht und Einfluss gelangen möchte. Hinter ihr stehen maßgebliche Eliten in unserem Land. Deshalb wird sie auch nicht so schnell wieder verschwinden.

Deshalb ist die AfD auch keine wirkliche Alternative zu dem zerstörerischen Kurs, den CDU/CSU, SPD, Grüne und bald auch wieder FDP fahren. Die AfD wird nur noch die Geschwindigkeit erhöhen.

Die einzige politisch relevante Partei, die (noch) in echter Opposition zu diesen Entwicklungen steht, ist DIE LINKE.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Keine der beiden

Ich würde auf keinem Fall die AFD wählen, schon eher die Linke, allerdings hat die seltsame Punkte auf ihrem Wahlprogramm, die für mich fraglich sind (Planwirtschaft einführen)... Ich sympathisiere mit der Grünen, einfach weil ich denke, dass Klimaschutz unendlich wichtig ist...

Die CDU ist mir zu konservativ (Homosexuelle dürfen nicht heiraten?!) und ich mag den Sigmar nicht so...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Grund die Nazis von der AfD oder die, die nicht mal merken, dass sie Nazis hinterher rennen, irgendeine Stimme zu Geben.

AfD will
* Arbeitsbedingungen verschlechtern und Mindestlohn wieder Abschaffen
* Gez abschaffen (Die es schon ne Weile nicht mehr gibt - und die meinen Gez und NICHT Rundfunkbeitrag)
* Frauenarbeit verbieten und häusliche Gewalt gegen Frauen legalisieren
* Ich sag nur Schießbefehl an Grenzen auf Frauen und Kinder

Und und und... Man lese sich nur mal das Parteiprogramm durch.
Die betreiben Augenwischerei und viele fallen drauf rein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wobfighter
29.06.2016, 02:56

Das stammt nicht aus deren Wahlprogramm sondern sind Anschuldigungen und Meinungsmache von Gegner der AfD aus der linken Ecke.. Und das Schießbefehl Zitat wurde falsch dargestellt, es wurde auf die aktuelle Gesetzeslage im Ernstfall des Grenzschutzes Bezug genommen. Ultima Ratio sollte man doch verstehen können. Im Falle der Verteidigung des Landes wäre der Schießbefehl also böse und total rechts, dann könnte man jedes Sicherheitsorgan sofort entwaffnen und die Beamten entlassen.

0
Kommentar von valvaris
29.06.2016, 07:19

Dass Frau Storch den Schießbefehl gefordert hat ist Fakt und kam in einem öffentlichen Interview, sofern da niemand die Lippenbewegungen nachsychronisiert hat. Auf die Nachfrage ob dieser auch für Frauen und Kinder gelten sollte, murmelte sie ein verhaltenes "ja". Später hat Frau Petry erkannt, dass das von ihrer Vize evtl. ne hirnverbrannte Aussage sein könnte und alles relativiert und revidiert

0
Keine der beiden

Keine der beiden.

Beide Parteien stehen für nicht mehrheitsfähige und nicht zu realisierende, teilweise extreme Klientelpolitik, wobei man bei der AfD durch die vielen Frustwähler, die nicht wissen wofür diese Partei überhaupt steht, trotzdem stark aufpassen muss.

Die Linkspartei ist auf ihre Weise nicht besser, aber im gegensatz zur AfD absolut keine Gefahr, da die meisten auch wissen, dass deren Politikvorstellungen absolut irreal sind und nicht durchsetzbar bzw. der Untergang Deutschlands wären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valvaris
28.06.2016, 11:51

Inwiefern würde der Mindestlohn zum Untergang beitragen ?

Viele Sachen, die von der Linken gekommen sind, wurden erstmal pauschal abgelehnt, anschließend jedoch von anderen Parteien wieder aufgewärmt und dort bejubelt.

3
Kommentar von frax18
29.06.2016, 00:15

Einige bezeichnen es als irreale Politikvorstellungen, andere als gesunden Menschenverstand...

Dass der Mensch der größte Biest ist, dass es zu überlisten gilt, damit es funktioniert, wissen die sicherlich auch...

Und dass Deutschland keiner mehr retten kann sollte auch klar. Den Schuldenberg kann keiner mehr tilgen. Was meinst du wie lange unsere gute Konjunktur noch hält? Was meinst du wird passieren, wenn Deutschland plötzlich an Liquidität verliert?

Du magst recht haben mit dem was du sagst--- wir haben uns einem System verschworen, dass nur durch das Schulden machen weiterbestehen kann und aktuell unumkehrbar ist. Damit der Zinseszinseffekt weiterhin ausgeglichen werden kann, müssen mehr Menschen für weniger Lohn arbeiten und mehr konsumieren... richtig so. Ich glaube diese Politik ist realer und wird uns noch lange aufrecht halten.


1
Die Linke

Wer nicht zurück will in die Zeiten der Weltkriege und davor, für den ist die AfD sowieso nicht wählbar.

Bei der Linken mag ich zwar nicht alles, aber sie ist die einzige Partei, die den neoliberalen Konsens nicht mitträgt und damit eine echte Opposition ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Linke

Die Linke haben schon gute Ansätze, aber wird ja eh im Bundestag nur ausgebuht, wie im Kindergarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht dich einen feuchten Kehricht an :-D schon mal etwas von Wahlgeheimnis gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 00:22

Du bist hier doch anonym. Absolute Anonymität gibt es sicherlich nie, aber hey... wenn du solch' eine Paranoia pflegst, empfehle ich dir besser erstmal damit anzufangen Anwendungen wie Google, Facebook, Whatsapp und Twitter zu schließen... ich wette deine politische Gesinndung steht schon irgendwo in dreifacher Ausführung im Web.

Wenn du mir nicht gerade deinen vollen Namen und deine Adresse dazu verrätst bleibt dein Wahlgeheimnis also bestehen. ^^

0
Die Linke

Ich würde bzw. werde demnächst Die Linke wählen weil sie
1. für Erbschaftssteuer
2. höhere Steuereinnahmen f. die Reichen
3. für Mindestlohn (wird ja bereits umgesetzt)
4. gegen Waffenexport
5. für eine Veränderung der EU
6. gegen Ttip bzw. Transparent bei der Verhandlungen sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
28.06.2016, 05:19

Zur Linken tendiere ich auch eher. Aber es spricht ja jetzt auch erstmal konkret nichts gegen die AfD.

0
Kommentar von wobfighter
29.06.2016, 03:00

und wer bekommt die gesparte Kohle? glaubt jemand ernsthaft die Linken legen sich mit den Geldgebern aus der Wirtschaft an? Wer sorgt denn dafür das der Futtertrog in Berlin prahl gefüllt ist. wieder trifft es die Mittelständischen Unternehmen, Großkonzerne werden weiter auslagern, das Sozialsystem weiter aufgebläht während die Einzahler weniger werden. Mehr Arbeitslosigkeit und die Verschuldung steigt während die Linke den Robin Hood probiert und noch mehr Flüchtlinge aufnehmen wird und deren Versorgung sich teuer kosten lassen wird ähnlich die Grünen.

0

Die Linke natürlich !!!!

alle anderen Parteien sind meiner Meinung nach unwählbar.

wir brauchen endlich mehr soziale Gerechtigkeit !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AfD

Ist mir nicht sympathisch, aber die einzige annehmbare Partei die nicht dafür ist hier jeden auf unbestimmte Zeit reinzulassen. Ich wähle sie nur wegen ihrer Flüchtlingspolitik und sehe auch nichts schlimmes darin. Sie werden die Mehrheit nicht erlangen und sowieso keines ihrer Programme in vollem Umfang umsetzen können. Leider verstehen die meisten Dummköpfe und Panikmacher dieses demokratische Prinzip nicht und meinen wenn die AfD über 20% kommt, darf sie auf einmal Diktator spielen. Nein, darf sie nicht. Ein intelligenter Wähler wählt nicht einfach seine Lieblingspartei, er trifft eine Prognose, inwieweit seine Wahl die Zusammensetzung der Regierungsmacht in seinem Interesse beeinflussen könnte. Die AfD muss hohe Zahlen erreichen damit sie in der Migrationspolitik auch nur ansatzweise irgendetwas bewirken kann, denn es ist bereits absehbar dass es zur Blockbildung gegen sie kommen wird.

Deswegen wähle ich sie als mäßigenden Einfluss in die Opposition. Denn ja, unsere derzeitige Flüchtlingspolitik ist absolut radikal, und alle Parteien schwimmen mit, ein völliges Unding in einer Demokratie. Selber schuld wenn euch die Wähler davonrennen sage ich nur, ich hätte liebend gerne eine Partei gewählt mit der ich innenpolitisch mehr auf einer Linie bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
28.06.2016, 13:40

Welche Partei, ausser vielleicht in Teilen Der Linken, ist denn dafür jeden hier reinzulassen?

0
Kommentar von Apfelkind86
28.06.2016, 15:00

Ist mir nicht sympathisch, aber die einzige annehmbare Partei die nicht dafür ist hier jeden auf unbestimmte Zeit reinzulassen.

Ich kenne keine Partei, die dafür wäre.

Sie werden die Mehrheit nicht erlangen und sowieso keines ihrer Programme in vollem Umfang umsetzen können.

Erinnert mich an manche Brexit Wähler:

"Ich wollte ja nur meinen Protest ausdrücken und hätte nie gedacht, dass wir die Mehrheit bekommen. Ich wollte gar nicht raus aus der EU!" -_-

0
Kommentar von MickyFinn
28.06.2016, 17:07

Danke DerKleineRacker... noch jemand der genug Hirn hat^^

0
AfD

raus aus der eu und isis stoppen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AfD

Auf jedem Fall !

Durch die Linke hätten wir deutlich weniger Netto vom Brutto, da die Sozialabgaben durch deren ,,Flüchtlingspolitik ohne Grenzen" deutlich steigen. Für Bund und Länder steht weniger Geld zur Verfügung, das wiederum schadet dem Bildungswesen, Infrastruktur, öffentliche Sicherheit etc.

Sie denken auch tatsächlich, wir hätten unbegrenzt Mittel zur Verfügung und weigern sich zu glauben, das diese endlich sind. Das ist im höchsten Maße realitätsfern und werden das Land im Namen der ,,Humanität" schnell zu Grunde richten.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
28.06.2016, 10:42

Sie denken auch tatsächlich, wir hätten unbegrenzt Mittel zur Verfügung und weigern sich zu glauben, das diese endlich sind.

Haste für diese steile These auch eine Quellenangabe? 

0
Kommentar von valvaris
28.06.2016, 11:55

Neben der Flüchtlingspolitik bietet die Linke aber zahlreiche alternative Einnahmemöglichkeiten an, allen voran kritisiert sie die Steuererleichterungen (sagen wir mal lieber 100%igen Steuererlässe) für Hochverdiener und fordern einen einheitlichen Steuersatz für alle.

Das Geld würde 100x reichen, um die Flüchtlings"kriese" zu finanzieren, aber das findet die Wirtschaft und deren Bosse oder die Politischen Großverdiener mit mehreren Millionen Monatseinkommen nicht ganz so toll.

2
Keine der beiden

Keine der Beiden, weil man mit den Methoden des 19. Jahrhunderts nicht im 21. Jahrhundert Politik machen sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 00:46

Was sind denn die Methoden des 21. Jahrhunderts?

0
Keine der beiden

Ich würde nur eine ideologiefreie Partei wählen. Bin gegen linken und rechten rassismus. da fallen beide weg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AfD

Zweitstimme AfD (ist ja komischerweise wichtiger in diesem Lügen-System),

und als Erststimme Die Linke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
28.06.2016, 05:17

Jup, das Wahlsystem ist verwirrend. Viele wissen das bestimmt nicht, denn nicht mal an Schulen wird man dahingehend unterrichtet. Also bei uns war es zumindest nicht so... musste es mir selbst aus dem Web fischen.

0
Kommentar von valvaris
28.06.2016, 11:58

Also gibst du eine Stimme einem Politiker, der nur bei ausreichenden prozentualen Anteilen überhaupt nen Sitz bekommt, deine zweite Stimme gibst du aber der ganzen Nazipartei, damit die auf ihre 5% kommt und sich dann mindestens 5% der Sitze von allen im Landtag sichert ?

Gute Idee....... NICHT.

2

Was geht denn hier ab? AfD? Dummheit stirbt wohl echt nie aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 00:56

Ich bin der Überzeugung, dass sie sich sogar reichlich vermehrt... 99,9% der Menschen wissen nicht was los ist. Und da will ich mich nicht mal unbedingt ausschließen.

0
Keine der beiden

Sind beides populistische Parteien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frax18
29.06.2016, 00:38

Mir doch Wurst. Wenn sie eine sinnvolle Linie vertreten, dann sind sie durchaus nennenswerte Alternativen. Eine Nachdenkpause bzw. ein Wechsel zur Oppositionsbank könnte den Mainstream-Parteien CDU und SPD für begrenzte Zeit auch mal ganz gut tun...

0
Die Linke

Die AfD ist wie Donald Trump. Faktenresistent und rassistisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?