Wen spioniert die NSA genau?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Im Prinzip wird alles "gescannt", was durch die Leitung geht!

Du kennst doch Sprach-Software, z.B. Spracherkennung to text. Mit der gleichen Technik kann man auch massenhaft "alles Gesprochene & Geschriebene" (in allen Sprachen) auf Stichwörter wie: "Bombe, Heroin", usw. scannen (oder ihre Metaphern!) und dann "die Treffer" von Sprachexperten nochmal auswerten lassen, oder durch Analyse-Software, die 1+1 zusammenzählt (stark vereinfacht). Da manche Worte aber sehr häufig vorkommen, muss man "aussortieren". Die Nationalität spielt häufig eine zentrale Rolle, weil viele Banden nur mit Landsleuten kommunizieren.  

Man kann "interessante Gespräche" weiter nach Kriterien sortieren, wie: Anruf ins Ausland, oder "redet auffällig oft in codes", verwendet nur Dialekt, usw., auch ein Zitat: "Darüber kann ich am Telefon nicht reden!" macht jemand auffällig :-) Das wissen die Gauner häufig aber nicht und erst dadurch, dass sie versuchen etwas zu verstecken, machen sie auf sich aufmerksam.  

Genauso ist das mit dem Internet. Das war das wirklich besondere, was Snowden enthüllt hat, nämlich dass "kodierte Nachrichten" (encrypted) von besonderem Interesse für die NSA waren. D.h. jeder De_p, der meinte Etwas kodieren zu müssen, hat allein dadurch auf sich aufmerksam gemacht! Die sog. "black box", durch die Alle Internet- und Telefonverbindungen laufen (bei jedem Provider, das war schon vor Snowden bekannt!), hat also Alles (!) gespeichert, was kodiert war. Das Kodieren an sich war das Merkmal nach dem spioniert wurde, nicht der Inhalt! 

Dateien im Internet zu kodieren ist, wie wenn man mit einer Burka und mit einem fetten, breiten Gürtel, verkleidet montagabends durch Dresden spazieren geht! Beim Darknet werden z.B. die downloads überwacht, oder es werden Fake-Zugangsprogramme unters Volk gebracht, d.h. der Browser selbst ist kompromittiert (chinesiche Hacker z.B., jedoch gegen die eigenen Landsleute..), oder die Seite, wo man den Download macht ist kompromittiert!

Nun kommt aber das Positive, selbst wenn nach Stichwörtern & encrypted files "live" gescannt wird, ist der Datenverkehr trotzdem zu enorm, um wirklich effektiv kontrolliert zu werden (selbst wenn die NSA tausende von Muttersprachlern, die alle Dialekte beherrschen, beschäftigt). Beschränkt man sich aber z.B. nur auf 14-50jährige Männer, die Kampfsport betreiben, die zu einer gewissen Familie gehören, oder die alle die gleiche Schule besucht haben, oder aus dem gleichen Dorf stammen, oder auf Nationalität, so wird es schon "leichter". Deswegen sind auch "Jugendgangs" interessant, sobald alle mal erfasst wurden (das gleiche gilt für rechte-/radikale-Organisationen). Bist du dabei, machst du dich "interessant für Spionage". Ebenso internet-Foren, besondere Gruppen, Bücher die du bestellst, Downloads, usw.. Rocker-Gang Mitglied zu sein.. sollte klar sein, Humor am Rande! :)

Das ist die Antwort auf deine Frage! Ab dem Moment, wo du beginnst, dich für etwas zu interessieren, machst du dich eigentlich schon verdächtig! :) (Google Suchanfrage), da es aber viele machen, müssen auch noch andere Kriterien auf dich zutreffen (Häufigkeit, wieviel Mühe du dir gibst etwas zu verstecken, zu kodieren, etc., das lässt sich ermitteln). Genau das ist Netzwerk-Analyse.  

Kommentar von Francescolg
19.04.2016, 02:57

Ich hab noch vergessen, dass es technisch aufwendig und sehr teuer ist, so eine Analyse-Software zu betreiben, nebst der entsprechenden Supercomputer, deswegen NSA und britische "Tips" wichtig sind. Unternehmen kann man nicht außen vor lassen, weil kriminelle Organisationen in den Unternehmen selbst stecken, so wie ein letztens ein Mafioso, ein italienischer Blumenhändler aus Amsterdam war.. der mit Rosen gehandelt hat! :)

0
Kommentar von Internetzugriff
19.04.2016, 07:30

wenn ich mich also für das hacken oder programmieren oder wenn ich sehr oft über IS lese und so werde ich dann verdächtig?

0

Achtung NSA liest kommentar mit;)
Natürlich niemanden sie gehen vollkommen Legal vor😉
Spass beiseite so gut wie jeden!

Du kannst dich ganz einfach davor schützen. Verschrotte alle Netzwerkfähigen Geräte in deinem Haus..

Und wenn ja, kann man sein Handy, Computer und co. irgendwie von der Spionage schützen?

Ja, sogar relativ einfach: indem man alles verschlüsselt. Aber glaubst du, dass sich irgendjemand so große Sorgen macht, dass er seine Daten verschlüsselt? Vergiss es. Kein Schwein interessiert sich dafür, was die NSA macht. Immer schön aufregen, aber wenn man sich mal 10 Minuten mit etwas beschäftigen müsste, um es zu beenden, dann ist es auf einmal nicht mehr so wichtig...

Wie genau: schau dir mal GPG an... Für Email reicht das. Ansonsten: aufpassen, evtl. Antivirus-Programme... Du wirst allerdings vermutlich auch nicht ausspioniert...

Kommentar von 3v1lH4x0R
18.04.2016, 23:00

Ähm.... Naja.... Also.... Die fangen Daten ab. So einfach. Da bringt nicht Nutzung des Internets was. AV is da Müll... Verschlüsslung mit PGP oder GPG ja... Aber die Sammeln nicht die Inhalte der Mails sondern die Metadaten (Wer schreibt wem, wann?). Also verkackt.

1

Auszug aus NSA-Untersuchungsausschuß Bundestag:

Befragter: Ex-NSA-Direktor William Binney


CDU-Abgeordneter Tankred Schipanski:

"Wieviele Menschen werden heute in Deutschland überwacht?"

Binney:

"Wieviele Menschen leben denn in Deutschland?"

"82 Millionen"

"Ja, dann - 82 Millionen"

"Ist der BND an dieser Massenüberwachung beteiligt?"

"Diejeweiligen Regierungen stecken nur den Rahmen der Zusammenarbeit ab. Die konkreten Vereinbarungen werden dann direkt zwischen den
Geheimdiensten getroffen."

Daraufhin kündigte der Vorsitzende des Ausschusses an, die Befragung in geheimer Runde durchzuführen da ansonsten "die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet wäre"

Die NSA ist z. Zt. in der Lage permanent die gesamte Weltkommunikation für 100 Jahre zu speichern und auszuwerten...

Prinzipiell spionieren NSA und ihre britischen Freunde mit tatkräftiger Unterstützung ihrer BND-Schosshündchen jeden aus, den sie empfangen können. Nur ist das ganze eher Meta-Spionage - die absolute Masse der Individuen interessieren überhaupt nicht.

Wer nicht gerade Politiker, Beamter oder in einer Schlüsselposition der Wirtschaft sitzt (und/oder Großkriminell ist), wird niemals aktiv herausgesondert - wozu auch? Völlig uninteressant, hier sammelt man Trends und Strömungen.

Der Gedanke ist Schei5se, daß da immer einer mithören könnte - aber letztendlich geht die Diskussion, mit welchem Verschlüsselungsprogramm ich jetzt meine Daten sichere oder Kommunikationswege einschränke, am größeren Thema vorbei.

Denn warum müssen wir uns darum kümmern, warum tut es unsere Regierung nicht? Warum gibt es nicht mal symbolische Gegenwehr, wenigstens gegen unsere eigenen Schlapphüte und unseren sogenannten EU-Partner - wer profitiert hier?

Jeden der evtl von Interesse sein könnte oder dessen Informationen sich als wertvoll erweisen könnten.

Was möchtest Du wissen?