Wen sollen die Mauern um Friedhöfe vor dem Ausbruch hindern?

6 Antworten

Zoombies und Skelette. Nein Mauern sind meist Lärmschutz, um die Ruhe der Toten nicht zu stören. Allerdings gibt es hier viele Friedhöfe, die keine Mauern haben, dafür haben die Gräber aber alle Steinplatten, wegen dem Geruch.

Warum zäunen Menschen ihr Hab & Gut ( Bsp. Grundstück) ein?

Die Einzäunung dient an sich erstmal dazu, um deutlich zu machen, wie weit das Grundstück geht. Bei unbefugtem Betreten, kann man belangt werden. Die Mauer dient dem Lärmschutz, da es sich um eine Ruhestätte handelt, aber auch um einen Sichtschutz. Wir Menschen sind teilweise Gaffer und ich würde es auch nicht gerade toll finden, wenn ich bei einer Beerdigung bin, durch einen Zaun wie Zootier angestarrt zu werden. Wenn du schon einmal auf einem Friedhof warst und dir die Mauern angeschaut hast, wirst du erkennen, dass an den meist Familiengräber liegen, mit großen, an der Wand gebauten Tafeln oder aber auch Familiengruften... Die Ironie fand ich im Übrigen unpassend ^^

Der Friedhof ist ein Ruhebereich und soll durch die Mauern vor Lärm geschützt werden. Wenigstens war das mal so gedacht. Außerdem, man muss sich nicht öffentlich über alles lustig machen. Das könnte negativ auf die Intelligenz ausgelegt werden. Nicht alle blöden Sprüche sind lustig.

Was möchtest Du wissen?