Wen man jetzt schlafen geht und durch eine Allergie im Hals etwas anschwillt, wird man dann nochmal wach bevor man erstickt?

5 Antworten

Wenn du wirklich solche Angst hast, programmiere die Notrufnummer und lege das Telefon neben das Bett. Besser - frage jemanden im Haushalt, ob er Antihistamin hat. Ggf. noch mal beim Nachbarn klingeln, wenn du weißt, dass der morgen keine Frühschicht hat, und fragen, ob er Antihistamin hat. Normalerweise erstickt man davon nicht, sondern es ist ein unangenehmes Gefühl im Hals und man fühlt einen "Kloß" im Hals. Ggf. hat man auch Atemprobleme, aber man erstickt nicht (Erfarhungen mit Nussallergie in der Familie).

Wenn du große Angst hast, fahre jetzt ins nächste Krankenhaus und bitte um Antihistamintabletten, die die allergische Reaktion mindern.

Wenn man eine solche Anschwellung im Halsbereich bekommt und dadurch atmen schwerer wird, wacht man auf jeden Fall davon auf.

Danach solltest du auch genug Zeit haben einen Notarzt zu rufen.

Du überschätzt glaube ich etwas den Ausmaß von allergischen Reaktionen, natürlich können diese gefährlich sein aber nur sehr selten in extremen Fällen können sie zu einem solch schnellen Tod führen.

Natürlich wacht man auf - außerdem erstickt es sich nicht so schnell

Was möchtest Du wissen?