Wen man jeden Tag Brille trägt kann man dann irgentwann gut sehen ohne Brille?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

... also ich trage seit etwa 35 Jahren täglich und ganztags meine Brille - ohne Brille sehe ich einfach nicht gut genug, scheinbar muss man sehr sehr lange mit Brille rumlaufen bevor sich was tut (falls überhaupt, ich halte die Theorie für arg gewagt...)

Nein, eine Brille hat nach dem ca. 12. Lebensjahr keinen Einfluß mehr auf das "Erlernen" eines guten Visus. Wenn kleinere Kinder eine brille benötigen, dann ist sie eine Art Trainingsgerät, mit dem das richtige und scharfe Sehen erlernt werden kann. Ansonsten kann sich eine Sehschwäche aufgrund falsch erlernter Reizverarbeitung entwickeln.

Für alle Menschen über ca. 12 Jahre gilt aber leider: Einmal Brille, immer Brille. Die Brille hat hier nur noch die Aufgabe der refraktiven Korrektur: Brille auf = scharf sehen, Brille ab = unscharf sehen. Ohne Langzeitwirkung.

Nur in bestimmten Fällen, wenn du z.B. schielst oder so, dann kann sich das etwas verbessern, aber so sehr, dass du gar keine Brille mehr tragen musst glaube ich nicht..

Es ist eher so, dass wenn du die Brille nicht jeden Tag trägst, sich deine Dioptrinzahl erhöht.. Also immer schön fleißg tragen! :=

es ist eher so, dass sich die Augen an die Brille gewöhnen d.h. je nach Alter bevor man sich eine Brille aufschwatzen lässt genau überlegen ob es nicht auch ohne geht. Die bekommt man nie wieder los!!!!

Ausnahme sind hierbei Fehlsichtigkeiten die im Kindesalter bekannt sind.. diese können sich im Zuge der körperlichen Entwicklung insbesondere in der Pupertät in Luft auflösen und die Brille nicht mehr nötig!

Schokomaus33 23.01.2013, 20:33

Was hat das denn mit "aufschwatzen" zu tun? Entweder man braucht eine Brille oder nicht und wenn man eine braucht, gibts da nichts zu überlegen oder möchtest Du, daß schlecht sehende Leute ohne Brille aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, weil sie erstmal "ganz genau überlegen, ob es nicht auch ohne geht"???

3
Bluetenblatt 24.01.2013, 18:56
@Schokomaus33

du Kücken- wer in der Realität lebt und etwas Verstand hat der weiß folgendes:

gehe ich zum Optiker wegen einem Sehtest da gehe ich auch wegen der noch so geringsten Fehlsichtigkeit mit Brille raus, zu der die meisten Augenärzte gesagt hätten " nicht nötig wir beobachten das mal"

Dies wird möglich, da der Optiker berechtigt ist solche Verschreibungen zu tätigen und wer da in Zeiten an dem ich an jeder Ecke einen Optiker zu viel habe geschäftstüchtig ist, der gibt jedem der in den Laden kommt eine Sehhilfe mit.

Was den Führerschein angeht - ja das ist nichts anderes begleitend der These - einmal Kunde immer Kunde weil es nicht anders geht steht die Sehhilfe einmal im Führerschein

0
Schokomaus33 24.01.2013, 19:50
@Bluetenblatt

Falls Du "Küken" meinst, das schreibt man ohne c. Ich weiß ja nicht, bei welchem Optiker Du so was erlebt hast, aber es wird garantiert bei keinem ein Kunde gezwungen eine Brille zu kaufen. Und was den Führerschein angeht, wenn ein Visus von 0,7 vom Gesetzgeber gefordert wird, dann ist das eben Gesetz, daran hält sich jeder Optiker, der für die Bescheinigung verantwortlich ist. Mit defekten Bremsen kriegt Dein Auto auch keine TÜV-Plakette.

0

Nein, eine Sehschwäche kann nicht durch eine Brille korrigiert werden wie schiefe Zähne mit einer Zahnspange.

bei Kurzsichtigkeit ist das sehr unwahrscheinlich.

nein, wie soll das schon funktionieren? Augen werden nur in den aller aller aller seltesten fällen von allein besser

Mir wurde gesagt das sich das Sehvermögen nicht "regeneriert", also nein

Was möchtest Du wissen?