Wen man in Gebieten wo es Bären gibt unterwegs ist, würde es helfen für den Notfall einer Begegnung Essen dabei zu haben, das man dann einfach dem Bären gibt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Nein,wenn ein großes Raubtier sich fixiert hat,zum Angriff auf einen Menschen entschlossen hat,läßt er sich zunächst durch nichts davon abhalten.Ob Du nun von zwei Prankenhieben und einem finalen Biß stirbst und der Bär sich dann dem Essen zuwendet oder er Dich völlig zerfetzt ist wurscht.

Ausnahmsweise,wenn Du den Bären so frühzeitig sehen könntest und mit einem Angriff rechnest,und der findet statt,könnte weggeworfenes Futter Ihn solange ablenken oder aufhalten das Du flehen könntest.Dies ist aber auch gefährlich,weil er sich auf fliehende Beute stürzt.Und auch das klettern auf einen Baum würde Dich nicht ! retten,ein Bär ist kein Wildschwein.^^

Nein, das Gegenteil würde passieren. Der Bär könnte vermuten, wenn der Mensch Essen dabei hat, das er mir freiwillig gibt, ist da vielleicht auch noch mehr zu holen.

So ist es z.B. in Kanada so, dass wenn man in der Natur, wo es Bären gibt, unterwegs ist, man grundsätzlich entweder gar kein Essen dabei haben soll und wenn, dann in geruchsdichten Behältern. Bären können noch viel besser riechen als Hunde und der Duft von Nahrung lockt sie unweigerlich  recht an. Wenn si enichts riechen können, ist der Mensch für sie uninteressant und dann vermeiden sie meistens sogar von sich aus eine Begegnung.

Bären lernen unglaublich schnell. Wenn es wirklich einmal klappen sollte, dass ein Mensch seine Haut retten kann, indem er den Bären "füttert", dann hat der Mensch der nach dieser Begegnung auf diesen Bären trifft, ganz schlechte Karten. Denn der Bär verbindet dann den Menschen mit Futter. Er wird diesem Menschen den Kopf abreißen und nachsehen, ob in diesen Kleidern noch weitere Köstlichkeiten stecken.

XD sorry, aber ich musste einfach lachen wie du es geschrieben hast! ^^

1

So, da ich mit meiner Familie im Yellowstone Nationalpark eine Backcountry Tour im Grizzly Gebiet gemacht habe kann ich dir genau sagen was du tun musst: Zuallererst kann man eine Begegnung mit einem Bären vermeiden indem man z.b. eine Musikbox dabei hat und eben die ganze Zeit Musik hört oder indem man benutzt solche Bärenglocken https://www.amazon.de/gp/aw/d/B000E3FNAA/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1505045543&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=b%C3%A4renglocke&dpPl=1&dpID=41fOmZCBIqL&ref=plSrch . Am wahrscheinlichsten ist das der Bär dich hunderte Meter weit entfernt riecht und eine andere Richtung einschlägt aber für den Fall das der Wind ungünstig liegt ist es gut Geräusche zu machen.
Ok falls du jetzt einem Bären begegnest solltest du, sofern er dich ebenfalls bemerkt hat, langsam wegbewegen, laut auf ihm einreden damit er merkt das du ein Mensch bist und dich mit den Armen möglichst groß machen. Ganz wichtig, das schlechteste was du machen kannst ist davonlaufen dann denkt der Bär du bist potenzielle Beute und wird dich auf jeden Fall angreifen. Für diesen Fall solltest du, sofern du eines besitzt ihm Bärenspray (höchst konzentriertes Pfefferspray) ins Gesicht sprühen und machen das du wegkommst (haben angeblich eine Erfolgsquote von 90%) oder du legst dich bäuchlings auf den Boden, legst deine Hände auf den Nacken und lässt deinen Rucksack sofern du einen anhast UNBEDINGT an, er ist eine zusätzliche Schutzbarriere zwischen dir und dem Bär! So das waren Mal ein paar Tipps LG

Ich wette daß das deine Chancen drastisch erhöht :D

Aber vielleicht lockt es Meister Petz ja auch erst an. Die wittern doch so ne schmackhafte Mahlzeit 8Meilen gegen den Wind.

Würde mich eher auf ein Abwehrspray verlassen.


Naja, wenn der Bär schon nah herangekommen ist, hat man doch nichts mehr zu verlieren, also warum nicht mal ausprobieren bzw in ein Buch namens "100 Garantierte Survival Tipps für Alaska" reinschreiben?

0

Mit einem offenen Lebensmittel lockst du Bären eher noch an.

Wenn du wirklich so viel Angst hast, Kauf dir eine Bärenglocke, die hilft.

Tanzen sie dann? Kommt daher das mit den tanzenden Bären?

0

Bären sind in erster Linie neugierig.

Es macht durchaus Sinn ihm etwas zu essen hinzuwerfen oder etwas das er untersuchen kann (Rucksack) und sich dann langsam (!) zu entfernen.

Den Rucksack hinwerfen ist ganz schlecht, das lenkt den Bären zwei Sekunden ab und dann stürzt er sich auf dich wenn du wegrennst und du hast keinen Schutz mehr für deinen Rücken.

0

Warum sollte sich ein Bär mit dem Öffnen eines Honigglases abmühen wenn die leckere Fleischmahlzeit unverpackt vor ihm seht?

Ich rede nicht von Honigh, ich rede von einem saftigen Ein Kilo Steak oder einen groß0en lachs, den  man ihm hinschmeißt.

0

Weil auch ein Bär nicht immer einen Bärenhunger hat und zwischendurch auch gerne mal Gummibärchen nascht.

Der Mensch gehört nicht zum Beuteschema eines Bären. Und auch Bären nehmen lieber etwas das sie einfach bekommen können als sich auf einen Kampf mit ungewissen Ausgang einzulassen.

0

Bären sind Jäger, recht groß und entgegen ihrem Aussehen schnell und geschickt. Wie viel "Essen" willst du denn mitschleppen, damit der Bär dann von einem Angriff ablässt?

Aber sowas ist eigentlich auch nicht notwendig. 

Bären meiden den Kontakt mit Menschen, wenn sie die Möglichkeit haben fliehen sie. Gibt dem Kumpel eine Chance damit er dich hören und verschwinden kann.

Bären die in die Enge getrieben werden oder die glauben du willst ihr Futter, fangen an sich zu verteidigen. Weiterhin agieren Bären über ihren Geruchssinn, also ein wenig drauf achten wie der Wind stehen.

Lasse dich nicht so sehr von Videos beeindrucken, immer dran denken wenn ich so ein Tier filmen oder fotografieren will, muss man dichter ran und es teilweise auch anlocken.

Ich glaube kaum, dass sich ein im Angriff befindlicher Bär für deine Butterstullen interessieren würde.

und ein Stück saftiges Steak?

0
@Funmichi

Warum ein Steak nehmen, wenn man einen ganzen Braten haben kann?

0

Besser wäre es, etwas dabeizuhaben, mit dem man den Bären die Erstverarbeitung auf dem Weg zum Schinken angedeihen läßt.

am besten von Hand füttern. Das schafft Vertrauen und ist ein Kundenbindungsprogramm.

Was möchtest Du wissen?