Wen kontaktieren bei ungerechtfertigter Pfändung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt darauf an, wer pfändet. Die öffentlich Hand beschäftigt eigene Vollstreckungsbeamte. Wenn das Geld einmal weg ist, kannst du nur mit einer Klage wieder verlangen, es zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Pfändungsgrenze in Deinem Fall bei ca.1416,00 € liegt,kann Dir keiner was pfänden,lege sofort Einspruch ein, denn irgendjemand hat ja die Pfändung veranlasst, lege sofort Widerspruch ein und schreibe, das Du Unterhaltspflichtig bist, zu Unrecht gepfändet wurdest,auch wenn der Gerichtsvollzieher kommt ,kann er nichts pfänden,außer Du hast Wertgegenstände in der Wohnung. Vor allem ,muß Du Dich an den wenden,der bei Dir gepfändet hat,notfalls wende Dich an die Schuldnerberatung , www.caritas-online.de, da bekommst Du nicht nur Antwort,die helfen Dir auch sofort,ist eine gute Sache. Muß Dich dort einlogen. Denn Du bist beweispflichtig mit Deinem Einkommensnachweis und das dürfte kein Problem sein.Vor allem richte ein P-Konto ein bei Deiner Bank.Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
16.02.2012, 17:49

Was einmal gepfändet ist, ist nur sehr schwer wieder zurück zu fordern.

0

Anwalt nehmen und das konto auf ein p Konto umstellen lassen dann kann nicht mehr gepfändet werden als rechtlich erlaubt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage mal bei der nächsthöheren Instanz nach: Landgericht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?