Wen interessiert EHE für alle?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Überflüssig 50%
Wichtig 50%

10 Antworten

Wichtig

Wenn es ein Unrecht gibt, gilt es das zu beseitigen. Die Rahmenbedingungen hierfür muss die Politik setzen.

Wer also den Anspruch hat, dass eine Gesellschaft gerecht sein soll, muss sich auch für die Aspekte interessieren, wo es hier Defizite gibt.

Die Ungleichbehandlung von gleichgeschlechtlichen Beziehungen ist so ein Unrecht.

Also interessiere ich als Hetero mich auch für dieses Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wichtig

Natürlich ist die Ehe für alle wichtig. Andernfalls ist es ja eine Diskriminierung von Homosexuellen Paaren, da sie nicht die Selben Rechte haben wie Heterosexuelle Paare. Das sollte man in der Politik auf jeden Fall ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Überflüssig

Auch wenn die Ehe für alle wichtig ist, halte ich es für einen Wahlkampfpunkt eher ungeeignet.
Diese Ziele geben immerhin die Richtung der Politik fest. Da gibt es wichtigere Punkte, die man speziell im Whalkampf ansprechen sollte. Die Ehe für alle wird früher oder später schon kommen, ob WKP oder nicht ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rumpelstilzchen1
28.06.2017, 00:53

@hahu2214 : Na ja ich finde es immer unpassend dass andere(Kirche,Politiker) die Richtung in diesem zwischenmenschlichem Bereich festlegen wollen. Das ist so billig  wie wenn ich unter Alkoholikern  mit Freibier  Politik machen würde aber sonst nichts wichtiges biete.

1
Überflüssig

Sobald die Ehe für alle durchgesetzt wurde, ist das Thema unwichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wichtig

Ich finde es zwar blöd das es auf diese weise passiert aber Ungerechtigkeit muss beseitigt werden. Irgendwie müssen ja anderen Parteien den Wind aus den Segeln genommen werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Überflüssig

Ich denke mal, daß wir sicherlich andere Probleme haben, die weitaus wichtiger sind, als die Ehe für alle. Die sollen das meinetwegen beschließen und dann ist die Sache für alle erledigt. Aber seht es mir nach, wenn ich dazu keinen Freudentanz mache oder eine Party gebe. Offensichtlich greift die SPD momentan nach jedem Grashalm, um sich wichtig zu machen. In vier Wochen redet niemand mehr darüber und die SPD steht dann immer noch bei 23 % - 24 % in den Umfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rumpelstilzchen1
29.06.2017, 12:06

@MargotStreng : ich denke Du hast Recht. Aber andererseits ist das von auch ein Punkt der Grünen.

0
Überflüssig

Wegen mir sollen die das gerne abstimmen.

Aber ich weiß nicht, ob die SPD sich darin verrennt, dass jeder wissen will, wer in der CDU/CSU dafür oder dagegen ist!

Ich glaube eher, dass es als Rache für die verlorenen drei Landtagswahlen und die Beendigung des Schulz-Hypes ist. Die SPD ist stark verzweifelt und reagiert nun über!

Wenn die SPD nun in den verbleibenden drei Monaten so zickig Wahlkampf machen will, wird es die Wähler/innen eher abschrecken und der SPD ein Ergebnis um die 22 - 23 % bescheren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MargotStreng
29.06.2017, 10:30

Sehe ich auch so!

0
Wichtig

Es ist schon wichtig das in der Politik zu diskutieren, da Gesetze zur gleichgeschlechtlichen Ehe nur durch sie ermöglicht werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wichtig

Es ist solange wichtig, wie es Nachteile für Homosexuelle gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rumpelstilzchen1
28.06.2017, 00:46

@Tragosso : Aber wer schafft die Nachteile?

0
Überflüssig

Die Ehe für alle interessiert kaum irgend jemand.

Außer z.b. Volker Beck, der bekanntlich selbst davon "betroffen" ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?