Wen hättet ihr nächstes Jahr gerne als Bundeskanzler/in?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Was die Bevölkerung will? Diese Frage ist immer wieder "gut".

Denke doch einmal über die Trägheit dieser meckernden Bevölkerung nach, die selbst die minimale politische Verantwortung - den Gang zur Wahl - nicht übernehmen möchte.

Schau das Gejammer der jungen Briten zum Ausgang des Referendums - Brexit Sommer 2016 - an. Wo waren denn dort speziell die jungen Wähler.

Schau Dir die Wähler an - und frage Dich nach welchen Kriterien sie wählen. Glaube mir die Allerwenigsten haben jemals das Programm er Partei gelesen, die sie am Ende gewählt haben.

Ansonsten warten wir doch erst einmal ab, welcher Kandidat für die jeweilige Partei als Kanzlerkandidat aufgestellt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Da sowieso viele nicht mehr Merkel wollen und es einen Neuanfang braucht,


Falsche Fragestellung, da sie nicht mit der Realität übereinstimmt.

http://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/

Merkel ist zur Zeit die einzige Politikerin, der man Kontinuität und Stabilität zutrauen kann.

Ich habe die CDU in meinem ganzem Leben, das ungefähr in der Mitte des letzten Jahrhunderts begann, noch nie gewählt, aber beim nächsten Mal wird mir wahrscheinlich nichts anderes übrig bleiben, wenn ich verhindern will, dass Deutschland zu weit nach Rechts driftet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
27.11.2016, 12:55

Ich glaube, ich werde nächstes Jahr auch wählen gehen. Ich weiß nur nicht was ich wählen soll und welche Partei gut oder schlecht ist.

0
Kommentar von perfectingday
27.11.2016, 12:55

AfD aber will ich z.B nicht wählen.

0

Die personelle Besetzung von politischen Ämtern ist keine Wunschkonzert sondern erfolgt in direkter Abhängigkeit von mehrheitlichen Wählerentscheidungen.

In einem demokratischen System sollten diese Wählerentscheidungen akzeptiert werden.

Spekulationen helfen weder der Sache noch den Personen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir gefällt die Art deiner Frage nicht!

Erst fragst du, wen wir nächstes Jahr gerne als Bundeskanzler/in hätten und dann legst du gleich fest, dass viele Merkel nicht mehr wollen!

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass 59 % die erneute Kandidatur von Merkel begrüßen! Also, sind die anderen wenigen in der Minderheit.

Außerdem heisst das richtig:

"Und was würde sich unter demjenigen oder derjenigen bessern?"

Oder willst du mehrere Kanzler/innen gleichzeitig wählen?

PS: Mit deiner Art der Frage eine Tatsache festzulegen, könnte man meinen, dass es dir nicht um die Frage geht, sondern Stimmung zu machen. Oder bist du vielleicht schon einer von den Robotern, der die Leute in eine gewisse Richtung steuern will/muss?

Haltet doch die Leute bitte nicht für doof! Danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lifeisnic
13.12.2016, 17:00

Wer hat behauptet das ich die Leute in irgendeine Richtung steuern will und warum bist du der Ansicht das ich nur Stimmung machen will? Ich bin nicht gegen und auch nicht für Merkel. Ich stehe da neutral rüber. Und zweitens mit "Und was würde sich unter den demjenigen oder derjenigen bessern?" ist keinesfalls damit gemeint das ich mehrere Kanzler/innen gleichzeitig wählen will, also schon mal Unfug das ich das behauptet hätte. Zum Schluss noch möchte ich sage das ich nicht festgelegt habe das viele Merkel nicht mehr wollen, sondern ich bin einfach mit meiner Ansicht nach der Meinung, dass heutzutage Leute einen Wechsel brauchen. Außerdem, ich schrieb viele!! Und nicht alle. Damit ist also nur dieser Teil gemeint und nicht die gesamte Bevölkerung Deutschlands. Finde ich gut, dass du da Kritik übst, wenn dir noch was einfällt schreib weiter. :)

0
Kommentar von Lifeisnic
13.12.2016, 17:06

Und ja, ich schreibe jetzt auch aus einem anderen Account, aber nur weil ich mit dem angemeldet war und den normalerweise für andere Zwecke benutze. :D

0

Noch weiß man gar nicht, welche Kandidaten überhaupt zur Wahl gestellt werden und wie die Wahlprogramme aussehen.

Warum soll man jetzt schon darüber entscheiden?

Bei einer Wahl geht´s mehr um Inhalte und nicht um Sympathien - zumindest wähle ich so.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
27.11.2016, 12:42

Meine ich doch auch. Wer hat überhaupt mehr das Zeug dazu und usw.

1

Frau Merkel soll weiter machen. 

Die hat die letzten Jahre das ganze sehr professionell erledigt.

Nur muss kontinuierlich ein Nachfolger aufgebaut werden.

Über die Guttenberg Affäre ist ja inzwischen Gras gewachsen. Vielleicht kann man den wieder hoffähig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lexa1
27.11.2016, 14:17

Der Guttenberg will selbst nicht mehr, hat er neulich erst verlauten lassen.

0

Wieso wollen sie viele nicht ? Nach neusten Umfragen liegt sie vorn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von perfectingday
27.11.2016, 12:41

Ist ja schön und gut. Aber du liest es ja auch selbst und die meisten Leute sind bisher immer noch mit ihr unzufrieden, zumindest wurden es seit einiger Zeit mehr Leute die, die Politik von Merkel nicht nachvollziehen können.

0
Kommentar von leucolone
27.11.2016, 13:47

Klar traut sich keiner von ihrer eigenen Partei gegen sie zu stimmen, jeder der was gegen sie sagt und einen höheren Rang hat verschwindet plötzlich... Naja in einer Bürgerumfrage lag sie meistens hinten.

0

Ich darf als Ausländer leider nicht wählen gehen, würde mir aber wünschen, dass dieses Land dem zunehmend populistischen Trend entgegen treten wird und Frau Merkel noch einmal zur Kanzlerin macht. Abgesehen davon lieber Fragesteller, ihr wählt keinen Kanzler sondern die Bundestagsabgeordneten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An Merkel führt kein Weg vorbei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei den Frauen scheint mir Merkel die beste Option.

Von der Leyen ist durchtrieben, Schwesig ist intellektuell nicht für ein politisches Amt geeignet.

Nahles ist eine unsymphatische Heulsuse. L-Schnarrenberger war integer, die vielleicht.

Wen gibts noch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mir da einen ausuchen könnte, wäre es Jürgen Trittin, aber nach mir geht es ja nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?