Wen gehören Witze?

3 Antworten

Soweit, dass schon Witze-erzählen eine Urheberrechtsverletzung darstellt, sind wir zum Glück noch nicht. (Weit sind wir aber nicht mehr. Die GEMA hat vor ein paar Jahren ja schon Kindergärten abgemahnt, weil sie mit den Kindern urheberrechtlich geschützte Kinderlieder gesungen haben)

Ein Witz ist theoretisch schon urheberrechtlich schutzfähig. Denn er kann ein "Werk" im urheberrechtlichen Sinne sein. er ist 1. Produkt menschlichen Schaffens hat 2. einen geistigen Gehalt 3. eine konkrete Formgebung und 4. kommt die Kreativität des Schöpfers darin zum Ausdruck.

Gerade bei Witzen dürfte aber unmöglich nachzuweisen sein, wer der Erfinder des Witzes überhaupt ist. Ich kenne auch keinen Fall, in dem jemand für einen Witz belangt worden ist.

Wo möchtest du die Witze denn veröffentlichen? Facebook oder Youtube-Video?

Wenn du die Witze "zitieren" möchtest, ist das darüber hinaus möglicherweise durch das Zitatrecht nach §51 gedeckt.

Die Frage gefällt mir und es ist auch eine berechtigte Frage. 

Wenn du normale Witze erzählst, musst du keine Quellen nennen, wenn du einen Witz erzählst, da bei den meisten Witzen unbekannt ist, woher sie stammen. Diese Witze, die man sich abends in einer gemütlichen Runde, in der Mittagspause oder auf dem Schulhof erzählt, haben sich irgendwann durch mündliche Überlieferung verbreitet. 

Anders ist es, wenn du z. B. einen Sketch nachspielst, dann solltest du erwähnen von wem der Sketch ursprünglich ist. 

Witze an sich gehören eigentlich niemandem speziell. Dazu müsste der "Erfinder" gleich ein Patent machen lassen. Und machst du das jedes mal, wenn du was lustiges sagst? ;)

Hey. Du hast im Ergebnis zwar Recht, aber deine Argumentation zeigt, dass du das mit dem Urheberrecht nicht so richtig verstanden hast.:

Wenn ich irgendeine Art von Kunstwerk schaffe, dann ist ab dem Moment der Schöpfung dieses Werk urheberrechtlich geschützt. Ich muss es nicht irgendwo eintragen lassen wie ein Patent oder ein Markenzeichen.

0
@ThomasMorus

Ich habe das Urheberrecht schon verstanden. Aber du hast recht, ich habe es ziemlich unvorteilhaft (und leider auch teils falsch) ausgedrückt.

Was ich grundsätzlich meinte ist eigentlich, dass man eben auf Sprüche o.ä. keinen Urheberrechtlichen Schutz hat.

Tut mir leid wegen der falschen Formulierung :)

0

Lustige Witze gesucht

Hey Leute, ich bin in der Schülerzeitung meiner Schule und suche gute Witze, weil der/die mit den besten Witzen die Witzeseite verfassen darf. Also, schickt mir eure besten Witze. BITTE!

...zur Frage

Wie haben die CHUCK NORRIS witze angefangen.?

Weiß jemand von euch wie das alles mit den CHUCK NORRIS witzen angefangen hat?

...zur Frage

Kann ich trotz Konfirmation noch zu den ZJ gehören?

Hallo, ich bin jetzt 13 Jahre alt und werde nächstes Jahr konfirmiert aber ich will zu den ZJ gehören. Das Problem ist das meine Eltern das nicht so gut finden und ich kann erst mit 14 alleine entscheiden zu welcher Religion ich gehören will. Kann ich denn noch zum Zeuge werden auch wenn ich dann schon konfirmiert bin? Und an wen muss ich mich wenden um bei den Zeugen Jehovas beitreten zu können?

...zur Frage

Wer hat einen Glücksbringer?

Liebe User!

Ich selbst liebe meine Glücksbringer,die ich stets bei mir habe .

Irgendwie gehören sie zu meinem Leben, und haben eine Bedeutung für mich

Wer denkt genauso...und..für wen ist so etwas auch wichtig?

...zur Frage

Bushaltestellen besitzer?

Meine Frage ist, wen eigentlich die Bushaltestellen gehören, der Stadt oder den Busunternehmen oder vielleicht Privat?

...zur Frage

Grenze bei Witzen?

Warum macht z.B. ein Böhmermann Hitlerwitze, aber findet die Kollegah (eigentlich Farid Bang) Zeile über Auschwitzinsassen respektlos?

Ist das respektlos, weil der Witz etwas "genauer/präziser" formuliert ist, oder darf man über bestimmte Gruppierungen etc. keine Witze machen?

Ich finde das nicht logisch. Entweder man macht solche Witze über alles und jeden oder lässt es komplett gut sein

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?