Wen einem die Fahrerlaubnis entzogen wurde muss man noch zur MPU?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt darauf an.

Bei einem Alkoholdelikt über 1,5 Promille ist dies zwingend vorgeschrieben! 

Bei einem Fahrverbot ,max 3 Monate passiert gar nicht und bei allen Überücken Entzügen ist es eine Ermesensache der Fahrerlaubnis Behörde ob sie diese anordnet od nicht.

Christian741 22.02.2016, 09:43

Okay vielleicht ist das hier besser !
Ich habe eine Verkehrsunfall im Oktober 2015 gehabt mit einem sehr sehr hohen BAK  mir wurde der Führerschein vor Ort abgenommen 
Später 2016 wurde ich verurteilt zu 10 Monate Fahrverbot  Entzug der Fahrerlaubnis  und Einzug des Führerscheins . Die Mpu schreibt doch vor man muss 12 Monate Apstinent sein um die MPU machen zu können .
Da ich 10 Monate bekommen habe und nach 7 Monate anfangen könnte die MPU zu machen weiß ich nicht ob ich sie machen kann also die MPU

0

kommt immer auf den Grund der Entziehung an. Mehr Details - mehr Infos für dich

Das kommt auf den Grund an.

Wenn Du den Führerschein nicht zurück haben möchtest, kann auch niemand eine MPU verlangen.

Nicht unbedingt, kommt darauf an was man gemacht hat.

Was möchtest Du wissen?