Wen das Universum alles ist und sich ausdehnt, wohin dehnt es sich dann hinein?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Darüber gibt es verschiedene Hypothesen! Folgt man der kosmologischen Standardtheorie, expandiert das Universum in ein Nichts hinein. Mit Nichts ist auch Nichts gemeint. Das ist eine etwas verzwickte Situation, denn erst mit dem Urknall sind Raum und Zeit entstanden. Demnach, kann es eigentlich kein Ausserhalb geben, oder zumindest Etwas was man beziffern könnte. Das Universum dehnt sich nicht in einen Raum hinein aus, denn es gibt ja Nichts, wohin es sich ausbreiten könnte. Dieses Nichts ist unendlich gross. Manche Kosmologen gehen von der Hypothese aus, dass dieses Nichts nicht Nichts ist, sondern ein Supervakuum, welches absolut perfekt ist, also auch keine Fluktuationen zulässt. Zudem soll es dort kälter als 0 Kelvin sein und einfach Nichts beinhalten. Also, nicht einmal die kleinsten Teilchen, welche ja schon wieder Etwas wären. Dann gibt es noch die Stringtheorie, die geht von einem anderen Ansatz aus. Wenn diese Theorie wirklich stimmen würde, dann wäre schon eine Zeit vor unserer Zeit da gewesen. Somit wäre schon Etwas vor dem Urknall dagewesen. Der Urknall war dann nur eine Folge von diesem Etwas vor dem Urknall. Was, Wie, oder Warum dann der Urknall plötzlich geschah, darüber schweigt diese Theorie. Doch, damit gäbe es ein Ausserhalb unseres Universums! Der Urknall wurde in einen unendlich grossen und kalten Raum hinein geboren. Ein paar Stringtheoretiker meinen, dass das Universum durch ein schwarzes Loch eines anderen Universums enstanden ist. Auch in den Zentren schwarzer Löcher die in unserem Universum sind, könnten somit neue Universen "geboren" werden. Somit hätte man einen Selbstläufer, der sich immer wieder selbst reproduziert! Dann wäre ausserhalb unseres Universums noch andere Universen usw. Diese Hypothese unterscheidet sich nur ein wenig von der Multiversentheorie! In dieser Theorie wird angenommen, dass unser Universum nur eines von vielen ist. Diese Universen, sollen alle in einem Hyperraum versammelt sein und sich auch in diesen Hyperraum hinein ausbreiten. Nun könnte es passieren,, dass zwei dieser Universen plötzlich kollidieren. Aus dieser Kollision könnten dann neue Universen entstehen. Somit wäre um unser Universum viele Universen versammelt. Es gäbe noch mehr Hypothesen was dies betrifft, doch die sind recht kompliziert, so kompliziert, dass sie nicht einmal die Wissenschaftler verstehen. Denn das Blöde ist, die Kosmologen können keine Aussagen machen, die sich über ein Ausserhalb unseres Universums beziehen. Denn beobachten kann man es nicht, es sind meistens nur mathematische Formeln. Somit ist alles sehr spekulativ, was diese Hypothesen und Theorien betrifft

Es dehnt sich nicht hinein, sondern aus, in den Raum dehnt es sich aus. Der Raum ist unendlich, aber jedes Ende hat auch ein Anfang. Alle Lösung ist der Kreis. Der Anfang ist auch das Ende, wie die Katze die sich in den Schwanz beißt. Das Universum deht sich also aus, im Moment wird es immer schneller. an dem "Knackpunkt", der ist überall, zieht es ich wieder zusammen bis zm Kern, dann geschieht wieder der Urknall, dann fliegt es wieder auseinander. In den paar Jahren dazwischen, so 70 - 80 Milliarden, leben wir.

Wir werden es sicher nicht erleben. In ca. 900000 Jahren wird es langsam kritisch, weil sich die Sonne permanent zu einem roten Riesen aufblähen wird. Es gibt eigentlich 2 Enden, welches unser Universum erleben wird. Ist das Universum flach, dann wird es weiter und weiter expandieren. Lies mal die Friedmann-Gleichung durch zu diesem Thema. Wenn die kritische Dichte des Universum weit unter Omega-Wert von 1 liegt, dann gibt es anderes "Ende". Zurzeit wurde ein Omega-Wert von 0.3 errechnet, was die anderen 0.7 ausmachen, darüber wird noch gesimpelt. Die gängiste Hypothese ist die fehlenden 0.7 mit dunkler Materie/ Energie "aufzufüllen". Klingt irgendwie logisch, da diese unbekannte Materie/Energie den grössten Teil der Zutaten im Universum ausmachen. Die baryonische Materie macht lediglich 4% aus. Die Frage ist nun, aus was genau bestehen die restlichen 96%?!

0
@azrael1313

900.000 Jahre nur noch? War die Rede nicht mal von 2 bis 4 Mrd. Jahren? Wenn ja, sollte ich wohl meinen Kaffee etwas schneller austrinken...

0
@Hellstorm

Doch doch, da hast du Recht! Doch in etwa 900000 Jahren wird sich die mittlere Temperatur auf der Erde 35-40 Grad sein, heute liegt sie nur etwa bei 15 Grad. an kann sich ja vorstellen, was bei so hohen Temperaturen passiert? Die Helligkeit der Sonne wird viel früher zunehmen, was die Temperatur ansteigen lassen wird. Sie wird noch etwa 5 Mia.auf der Hauptreihe verbringen, bevor sie dann (durch verschiedene Prozesse) als weisser Zwerg endgültig auskühlt.

0
@azrael1313

Die restlichen 96% sind Bioenergie. Über die Jahrmillionen wird Energie durch biologische Prozesse erzeugt. Alles biologische Wachstum erzeugt Energie. z.B. ein Mensch wird gezeugt. da ist erst nur ein winziger Zellhaufen. dieser Zellhaufen wird im Laufe der Entwicklung zu einem Menschen der ein elektrisches Feld besitzt. Wenn der Mensch stirbt, löst sich das elektrische Feld aus dem Menschen und vereinigt sich mit der Bioenergie im Raum. Nicht nur wie das Beispiel Mensch, nein jeder Pflanze, jedes Tier, alles Organische baut Energie auf. Alle diese Lebewsenen sterben einmal und die Energie geht in den Raum. Seit Milliarden Jahren. Da kommt was zusammen. Darum stimmt auch vieles wie: Wir kommen in den Himmel, Im Himmel kommen ale wieder zusammen. man trifft die Verstorbenen (stimmt auch - aber nicht so wie man sich das gerne vorstellt). Im Universum geht nichts verloren. usw. usw. man könnte etliche Bücher drüber schreiben. eswn4

0
@palzbu

ui ui ui, das klingt ziemlich metaphysisch, was du da geschrieben hast. Sind jedoch ein paar sehr gute Denkansätze dabei, werde das mal "überprüfen", ob da es vielleicht nen wissenschaftlichen Zusammenhang gibt!

0
@azrael1313

Das steht sogar schon in der Bibel dass die Sonne zu einem roten Riesen aufblähen wird. denke aber nicht dass es solange dauert wie du schreibst. Wird schon eher passieren, Viel eher.

0

Danke für die HA :o)

0

guter gedanke, eines von vielen modellen, keiner von uns wird es je erfahren.

0

Selbst wenn diese Theorie überhaupt stimmt, dann ist das so gemeint, dass das "Alles" einfach immer mehr wird.

Diese Frage wird wohl nie jemand mit Sicherheit beantworten können, man kann nur Theorien aufstellen. Es ist aber die Frage, die mir in meinem ganzen Leben als einzige regelrecht Kopfschmerzen beschert und mich manchmal an einen Punkt bringt, wo ich das Gefühl habe verrückt zu werden.

Hallo Haendler96,

was nach den Grenzen des Universums kommt, darüber kann man nur spekulieren. Selbst wenn es uns möglich wäre, die entlegendsten Grenzen unseres Universums zu erreichen, so könnten wir immer noch nur Spekulationen betreiben.

Nach der Ultimativen Grenze kommt zunächst das, was wir als das absolute Nichts bezeichnen könnten, absolute Dunkelheit. Es ist ein Raum von so unvorstellbaren Ausmaßen, in welchem unser Universum mit einem Regentropfen am Himmel vergleichbar ist. Rein spekulativ befinden sich in diesem unendlichen Raum weitere Universen, welche jünger oder älter sind, als unseres. Auch kann die Realität, die Regeln der Physik in solchen Universen ganz anders definiert sein, als in unserem.

Aber da uns alle Anhaltspunkte fehlen, ist das ein eher philosophisches Thema. Möglicherweise gibt es da draußen unendlich viele Universen, die mit unserem identisch sind. Und unendlich viele Kopien von uns beschäftigen sich gerade jetzt oder schon seit Urzeiten mit diesem Thema, das ist eine philosophische Theorie, von der ich im Zusammenhang mit Paralleluniversen schon mal gehört habe.

Leider kann ich nicht wirklich helfen, da mir, wie jedem anderen auch, die Wahrheit unbekannt ist. Aber eine interessante Frage ist es trotzdem.

Gruß Benadino

Was möchtest Du wissen?