Wen darf das Krankenhaus bei Tod des Patienten informieren?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Das Krankenhaus muss die Kontaktperson anrufen, welche auf den Unterlagen angegeben wurde. Aber Fehler passieren da oft, üblich wird der Ehepartner informiert, ohne gelesen zu haben, wen man informieren muss. Es ist egal wer anruft, der Arzt kann bestimmen, dass die Schwestern den Anruf übernehmen.

Möglicherweise hat dein Vater ja angegeben, dass im Todesfall seine Frau als erstes benachrichtigt werden soll. Vielleicht hat deine Mutter angeboten, euch anzurufen.

Das nur so als Idee. Ob ihre Begründung richtig ist, weiß ich nicht. Wenn allerdings alle Schwestern bestätigt haben, dass der Arzt dann anrufen würde, werden die wohl kaum gelogen haben.

Kl. Randbemerkung: Was genau ist jetzt deine Frage? 1) das, was im Titel steht, 2) ob deine Mutter recht hat oder 3) wer darf anrufen, Schwestern oder Arzt.

Das ist etwas unklar. Die Schwestern werden sicherlich aber auch die rechtlichen Vorschriften kennen, also kannst du die ja fragen.

Weißt Du, das Schlimme ist, dass meine Schwester und ich davon ausgehen, dass meine Mutter diese Situation ausgenutzt hat, um Kontakt mit mir aufzunehmen und mich dabei noch belügt. Ich denke, Du hast vollkommen damit Recht, dass meine Mutter den Anruf bei mir angeboten hat.

Ich wollte hier für mich die Situation klären. Dank z.b. Deiner Antwort weiß ich jetzt etwas mehr.

1

Sobald jemand im Krankenhaus gestorben ist, muss das Krankenhaus die Angehörigen und wirklich nur die Angehörigen informieren. Eigentlich besitzt dazu nur ein Arzt die Befugnis.

sie hätten dich anrufen können , ich weiß nicht warum sie es nicht gemacht haben, als mein vater starb habe ich im krankenhaus auf der station gesagt sie sollen nur mich benachrichtigen wenn er stirbt und das wurde aucg so gemacht. ich wollte nicht das meine mutter alleine ist wenn sie die nachricht bekommt. bei mir hat auch kein arzt sondern ein pfleger angerufen

Na vermutlich haben sie dich nicht erreicht (wenn du die Nummer heute auf dem Display gesehen hast) und dann deine Mutter angerufen. Ansonsten wird natürlich versucht den zu informieren, der in den Unterlagen und/oder in der Patientenverfügung als Kontaktperson und Bevollmächtigter steht. Ich bin mit meinem "Mann" nicht verheiratet und wurde trotzdem bei allem zuerst informiert und hätte auch im Zweifelsfall die Entscheidungsgewalt (via Patientenverfügung).

Herzliches Beileid! Ich weiß, wie du dich fühlst! Ich habe vor 5 Jahren meine Mutter verloren.

Das Krankenhaus ruft nur die engsten Angehörigen an. Es sei denn, etwas anderes wurde vereinbart. Angenommen, ich liege im Krankenhaus, und man fragt mich, wenn man benachrichtigen soll, so kann ich immer alleine entscheiden, wem ich bescheid geben möchte. Ist dieser jemand aber nicht zu erreichen, wird der nächste Angehörige informiert.

mein beileid. das krankenhaus informiert normalerweise den ehepartner zuerst. der muß dann die anderen informieren. das krankenhaus muß nicht bei jedem anrufen. deiner mutter geht es jetzt genauso schlecht wie dir. ich weiß nicht wie schlimm der streit zischen ihr und dir ist,aber vielleicht solltet ihr euch deinem vater zuliebe zusammenreißen und gemeinsam seine beerdigung organisieren. vielleicht könnt ihr noch mal über alles reden und euer verhältnis bessert sich,oder ihr geht jeder seine wege. aber für deinen vater solltest du über deinen schatten springen und in kauf nehmen das du in den nächsten tagen mit deiner mutter zu tun haben wirst.

bei der Einlieferung ins Krankenhaus müssen die nächsten Verwandten angegeben werden. Da hat man dich sicher nicht angegeben, weil meistens nach der Ehefrau gefragt wird! Das Krankenhaus hat sich völlig korrekt verhalten!

Das Krankenhaus hat sich sicher richtig verhalten. Die Schwestern waren in den Tagen vor seinem Tod toll, sehr einfühlsam und immer offen für meine Sorgen.

0

Bei der Aufnahme des Patienten wird dort die Telefonnummer des engsten Angehörigen hinterlegt, der im Notfall bzw.Todesfall benachrichtigt werden soll. Der Arzt auf Station hat damit gar nichts zu tun. Bist du denn gar nicht traurig? Da ist doch ganz egal, wer zuerst benachrichtigt wurde. - Mein Beileid.

Vielen Dank für Dein Beileid. Ich stehe total unter Schock.

0

Das Krankenhaus hat sich richtig verhalten.Deine Mutter,als seine Ehefrau,wurde informiert und das ist der offizielle Weg der das Krankenhaus geht.

Ich will dir nicht zu Nahe treten,wirklich nicht,aber warum bist du nicht bei ihm geblieben?

Du trittst mir nicht zu nah. Mein Vater (75) litt seit Jahren an einer Alzheimer Erkrankung. Er wurde vor genau einer Woche wegen einer akuten Niereninsuffizienz in die Intensivstation eingeliefert. Weil er eine Patientenverfügung hatte, wurden alle lebensverlängernden Maßnahmen eingestellt. Ab da wussten wir, dass er stirbt. Ich habe ihn besucht, aber keiner wusste, wann er stirbt. Ich erhielt den Anruf, als ich wieder zu Hause war.

1

Sie dürfen Dich benachrichtigen. Allerdings wurde hier der Ehepartner als erstes informiert, was auch normal ist. Familienstreitigkeiten interessieren das Krankenhauspersonal nicht. Trotzdem noch mein herzliches Beileid.

Vielen Dank.

0

In der Regel wird bei der Aufnahme der Patient bzw.der gefragt, der bei der Aufnahme dabei ist, wer benachrichtigt werden soll.

Im allgemeinen wird der Ehepartner als Erster informiert - eventuelle Probleme, welche Du mit anderen Familienangehörigen hast, sind für das Krankenhaus nicht von Belang.

Das verstehe ich durchaus, das ist auch richtig so. mir geht es nur darum, ob mich das Krankenhaus wirklich nicht benachrichtigen durfte.

0
@Beatrix1966

Der Ehepartner wird informiert,gibt es keinen mehr,kommen die Kinder.Stell dir mal vor,du hättest 10 Geschwister und der Arzt müsste die alle persönlich informieren.Das geht ja gar nicht.

0

Was möchtest Du wissen?