Wen kann ich um Hilfe bitten?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Nicht wissen" ist kein Argument wenn es um Erwachsene geht. Schließlich hätte man sich informieren können (so würde das Gegenargument lauten).

Ganz ehrlich? Wäre ich in dieser Situation, ich würde schauen das ich mir das Studium/ das Leben nebenbei selbst finanziert kriege.

Also ich denke du hast da nicht so viele Möglichkeiten.

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Also ist es egal ob du sagst dass du es vorher nicht wusstest dass es eine vollwertige Ausbildung ist.

Entweder du gehst den Weg des erneuten Kontaktaufbaus zu deinem Vater, welcher bei weiteren Eskalationen ebenfalls erneute Schwierigkeiten mit sich bringen kann wenn es um die Fortzahlung des Unterhaltes geht. Denn wie ich das verstanden habe wäre dies dann eine freiwillige Zahlung deines Vaters, da er ja nur verpflichtet ist Unterhalt zu zahlen bis du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast. Und diese hast du ja bereits.

Ich kenne einige Studenten die nebenbei noch Geld verdienen indem sie im Supermarkt Regale einräumen und an der Kasse sitzen. Oder sie liefern Pizza oder andere Speisen bei einem Lieferdienst aus.

Es ist wirklich nicht unüblich neben dem Studium noch Geld verdienen zu gehen um Mieten und Nebenkosten zu tilgen. Das ist nicht einfach da man nach oder vor der Arbeit noch viel für das Studium lernen muss, aber wenn man sich durch diese anstrengende Zeit durchkämpft kann man danach sehr stolz auf sich sein, und speziell in deinem Fall kannst du sagen dass du deinen Vater gar nicht benötigt hast und nun vollends auf eigenen Beinen stehst.

Glaube mir, diesen Weg gehen sehr viele und schaffen es auch. Ich drücke dir die Daumen. :)

Du solltest auf jeden Fall nicht den gerichtlichen Weg gehen. Das macht nur Probleme und noch mehr Stress. Zumal du da wahrscheinlich eh keinen Erfolg erzielen wirst.

Und du solltest das geplante Studium auf jeden Fall auch weiterhin anstreben, auch wenn es so aussichtslos erscheint, das ist es keinesfalls.

BAföG kannst du ja auf jeden Fall auch noch beantragen. Zusammen mit einem Nebenverdienst kannst du dir zwar keinen Karibikurlaub für die Dauer deines Studiums leisten, aber dafür hast du danach einen akademischen Abschluss welcher dir eventuell die Möglichkeit gibt dies nachzuholen ohne so sehr auf die kleinen Münzen in der Geldbörse zu achten.

Viel Erfolg. ;)

rafffi96 28.02.2017, 01:31

Hallo Dean, danke für die Antwort. Jobben ist natürlich eine super Idee, aber bei meinem momentanen Gesundheitszustand leider unmöglich. Ich hoffe, dass ich das Studium an sich einigermaßen packe, weil ich es schaffen möchte und mich der Studiengang wirklich interessiert. Kontakt möchte ich zu meinem Vater mindestens so lange nicht, bis er sich selbst in eine Therapie begibt und sehr an sich arbeitet, ansonsten macht das keinen Sinn.

0
DeanRazorback 28.02.2017, 01:50
@rafffi96

Also wenn es möglich ist alleine mit BAföG über die Runden zu kommen, zumindest solange bis du gesundheitlich in der Lage bist einen Nebenjob auszuüben, dann solltest du lieber diesen Weg gehen.

Ich denke Stress mit dem Vater kannst du während des Studiums gar nicht gebrauchen. Also versuche dich weitestgehend ohne ihn da durchzuboxen. Ich denke dass schaffst du schon. Du musst nur das Ziel vor Augen behalten und wenn du es dann geschafft hast kannst du dir Gedanken über das Verhältnis zu deinem Vater machen. Im Moment gilt es deine Zukunft in die richtigen Bahnen zu lenken. Das hat oberste Priorität, und nicht das Bedürfnis deines Vaters. Also nicht dass das unwichtig ist, jeder Mensch hat das Recht zu seinem Kind Kontakt aufzunehmen, aber er sollte dich sinnvoll unterstützen, und nicht mit irgendwelchen finanziellen Lockvögeln versuchen zu erpressen.

0
rafffi96 28.02.2017, 02:10

Danke! ^-^

1

Du lehnst zwar den Kontakt zu deinem Vater ab..., Unterhalt würdest du aber haben wollen, falls dir noch welcher zustünde...

Du solltest dann entweder mit Hilfe eines Anwalts ermitteln, ob du ggf. noch Ansprüche hast - und sie dann auch gerichtlich durchsetzen... 

  • (anwaltliche Erstberatung für Einkommensschwache beim Amtsgericht gegen Gebühr von rund 15 Euro)

...oder aber konsequenterweise andere Einnahmequellen suchen, wie z.B. 

  • beim BAföG-Amt Möglichkeit für "elternunabhängige Leistungen" prüfen lassen...
  • Studienkredit aufnehmen
  • Nebenjob suchen
  • für Stipendien bewerben usw....

Denn: "Wer das eine will, muss das andere mögen....."

Meinst du vor Gericht hätte ich mit meinen beiden "tollen" Argumenten eine kleine Chance?

Ich kann mir schwer vorstellen, dass es überhaupt zu einer Gerichtsverhandlung käme. Hast du einen Anwalt, mit ihm die Sachlage besprochen? Ich möchte hier bestimmt nicht klugschei**en aber ich finde es schon bedenklich eine jahrelange Ausbildung zu machen ohne zu wissen was das genau ist. Das Wort "Wirtschaftsassistent" einmal bei Google eingegeben ist das erste Ergebnis "Ausbildungsberuf". Du musst doch unweigerlich darauf gestoßen sein und spätestens bei der Vertragsunterzeichnung muss das klar gewesen sein. Ich bin mir sicher, dass das auf dem Vertrag vermutlich schon auf der ersten Seite steht.

Und vor Gericht habe ich wegen der Berufsausbildung kaum eine Chance.

Das würde ich so nicht sehen. Es gibt Ausnahmeregelungen wo für eine Zweitausbildung aufgekommen werden muss im Fall, dass die Ausbildung abgebrochen wurde (was du nicht hast) oder der Studiengang fachtreu mit der Ausbildung verläuft und direkt im Anschluss zur Ausbildung aufgenommen wird. Sollte ein Anspruch bestehen, was vermutlich so ist, muss dein Vater auch zahlen, unabhängig von diesen erpresserischen Versuchen.

rafffi96 28.02.2017, 02:09

Ich habe die Ausbildung nur neben der FHR gemacht. Das war alles so nebenbei und dann hab ich gesagt gut, ich mache drei Prüfungen mehr und wenn ich es schaffe, hab ich ne Zusatzqualifikation und wenn nicht, dann eben nicht. Da gab's keinen Vertrag o.Ä. und ich hatte mich auch nicht informiert, weil ich dachte, es kann ja nur gut für mich sein eine zusätzliche Qualifikation zu haben. Vielen Dank für die Infos! :)

0

Das ist ziemlich verfahren. 

Es ist schade dass das Verhältnis so ist. Das dein Vater mit den Nachrichten " hallo mein Schatz " versucht wieder Kontakt zu bekommen ist offensichtlich. 

Ob du das zulässt oder nicht solltest du unabhängig von der studiersache entscheiden. Ich könnte das nicht, und meine Kindheit war wahrhaftig nicht einfach. Aber das musst du entscheiden. 

Du hast eine Ausbildung, mehr muss er nicht zahlen. Auch wenn du nicht wusstest das es eine Ausbildung ist. Unwissenheit schützt vor Gesetzen nicht. 

Ich würde mich auf keinen Fall erpressen lassen. Nach dem Motto. Er zahlt und du musst dann wieder Kontakt haben. Dann passiert irgendwas und er macht den Geldhahn dicht. 

Du wirst dir evtl Arbeit suchen müssen neben dem Studium oder ein duales Studium beginnen müssen, was wie ich finde der beste Weg wäre 

rafffi96 28.02.2017, 01:24

Hallo Sabsi, danke für deine Antwort. Meinst du vor Gericht hätte ich mit meinen beiden "tollen" Argumenten eine kleine Chance? Hört sich nicht so an oder? Ein duales Studium oder Job während des Studiums ist für mich gesundheitlich im Moment leider noch nicht möglich.

0
Sabsi69 28.02.2017, 09:13
@rafffi96

Ich denke nicht das du vor Gericht eine chance hättest. 

Die zweite Sache ist, das ich zu stolz wäre Geld von meinem Vater zu nehmen, gerade wenn das Verhältnis so ist wie es bei euch ist. 

Wieso sollte ein duales Studium nicht funktionieren? Du gehst ein 3 Monate zur uni und danach 3 Monate in die Firma 

1

Was möchtest Du wissen?