Wem wird meine private Rentenversicherung ausbezahlt wenn ich sterbe?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich benötigt amn für eine korrekte Antwort die Kenntnis der Tarifbedingungen.

Es gibt immer 2 Hauptvarianten sowohl vor als auch nach Rentenbezug. Vor Rentenbezug könnte der Vertrag enden und die eingezahlten Beiträge sind weg oder werden abzüglich der Gebühren plus Zinsen ausgezahlt. Nach Rentenbezug wird die Rente an die Erben/Bezugsberechtigte/Hinterbleibene ausgezahlt, sofern die vereinbart wurde. Ist dies nicht der Fall, endet die Zahlung. Wurde eine Hinterbliebenen Zusatzversorgung eingeschlossen, können diese die Rente sowohl vor als auch nach dem Rentenbezugszeitpunkt übernahmen/weiter erhalten.

Hallo LIimburg,

die Antwort von paps1959 ist vollkommen korrekt.

Ich habe trotzdem noch einen Hinweis für dich. Du schreibst hier von "deiner Rentenversicherung". Wichtig zu wissen wäre hier, welche Rolle du in diesem Vertrag einnimmst.

Bei Lebens- und Rentenversicherungen unterscheidenVersicherungen zwischen dem Versicherungsnehmer, der versicherten Person unddem Bezugsberechtigten.

Der Versicherungsnehmer ist derInhaber eines Vertrages. Der Versicherungsnehmer kann bei der VersicherungInformationen zur Versicherung einholen, die Versicherung kündigen oderbeitragsfrei stellen.

Das Risiko einer Versicherung wird auf die versichertePerson abgeschlossen. Im Erlebens- oder Todesfall der versicherten Personkommt die Versicherung zur Auszahlung.

Zum Bezugsrecht:
Der Versicherungsnehmer kann entscheiden wer das Geld zum Auszahlungstermin(Ablauf der Versicherung) erhalten soll. Ebenfalls entscheidet derVersicherungsnehmer, wer das Geld im Todesfall der versicherten Person erhaltensoll. Der Bezugsberechtigte hat dann im Leistungsfall (Ablauftermin bzw.Todesfall) Anspruch auf die Versicherungsleistung. Ganz wichtig: DasBezugsrecht endet mit dem Ablauf- bzw. Kündigungstermin der Versicherung. Dasbedeutet: Verstirbt die versicherte Person nach dem Auszahlungstermin, hast dukeine Ansprüche als Bezugsberechtigter auf die Auszahlungssumme.

Der Versicherer bestätigt dem Versicherungsnehmer das Bezugsrecht schriftlichzum Beispiel im Versicherungsschein oder einem Nachtrag zum Versicherungsschein. Ich hoffe diese Ergänzung hilft dir.

Viele Grüße,
Christina vom Allianz Hilft Team.

also ich gehe davon aus das die rentenver. privat ist also keine rürup riester oder betribliche altersvorsorge. und damit in der 3ten schicht ist(alterseinkünftegesetzt), da unterscheidet mann in der ansparphase und der leistungsphase. in der ansparphase bekommen entweder deine angehörigen oder die person die in der police festgelegt ist die kohle entweder den rückkaufswert oder die eingezahlten beiträge (bei vereinbartem todesfallschutz + die versicherungssumme abzuglich dem risikobeitrag(auch für anderen risikoschutz z.b. BU)) in der leistungsphase wird eine rentengarantiezeit festgelegt und die hinterbliebenen oder die festgelegte person bekommen dann für diese zeit(restzeit) die rente weiter gezahlt bsp.: du gehst mit 60. in rente rentengarantiezeit 30 jahre und stirbst mit 70. da bekommen sie noch 20 jahre lang die rente gezahlt. aber du bekommst sie ein leben lang d.h. auch wenn du 100 jahre wirst. lg malli

Was möchtest Du wissen?