Wem steht das Kindergeld zu? Minderjährig und schon augezogen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du als "Kind" bist nicht anspruchsberechtigt. Das Geld geht immer (erst) an Deine Eltern. Ob sie Dir Unterhalt o.ä. zahlen müssen, hängt dann von deiner und ihrer Einkommensituation ab. Außerdem weiß ich nicht, wie es rechtlich geregelt ist, wenn Du quasi freiwillig ausziehst und nicht "rausgeschmissen" wirst bzw. weg ziehst, weil Du irgendwo in einer anderen Stadt eine Ausbilbung anfängst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kindergeld_(Deutschland)#Anspruchsberechtigte

Falsch , den Eltern steht das Kindergeld nur solange zu wie das Kind zu Hause wohnt .

0
@schnucki65

Sicher, bzw. mal in den Link geguckt?

Grundsätzlich sind Eltern, Adoptiveltern oder Pflegeeltern anspruchsberechtigt (siehe § 62 EStG). Das Kind selbst ist nicht anspruchsberechtigt

Uns hat man damals (~2004/2005) auch erzählt, dass eine direkte Überweisung an das Kind nicht möglich ist (obwohl es in dem Fall sogar gewünscht war). Haben das dann so gelöst, dass es weiter überwiesen wurde. War auch alles etwas komplizierter und würde hier den Rahmen etwas sprengen, aber da wurde bei einer Berechnung für den Unterhalt auch das Kindergeld jeweils zur Hälfte bei beiden Elternteilen angerechnet und daraus dann der Unterhaltsanspruch abgeleitet. Aber wie gesagt: Das Kindergeld ging erstmal an die Eltern.

0
@HeinDaddl

Im EStG § 62 steht etwas anderes.

"§ 62 Anspruchsberechtigte

(1) Für Kinder im Sinne des § 63 hat Anspruch auf Kindergeld nach diesem Gesetz, wer

1. im Inland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat oder 2. ohne Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland....."

Das Kindergeld kann gegenwärtig direkt an das Kind ausgezahlt werden.

Anspruchsberechtigt ist das Kind selbst, wenn es keinen Unterhalt von den Eltern bekommt (§ 74 EStG).

0
@Zufaelliger

§ 31 EStG:

"Die steuerliche Freistellung eines Einkommensbetrags in Höhe des Existenzminimums eines Kindes einschließlich der Bedarfe für Betreuung und Erziehung oder Ausbildung wird im gesamten Veranlagungszeitraum entweder durch die Freibeträge nach § 32 Absatz 6 oder durch Kindergeld nach Abschnitt X bewirkt." In Ausnahmefällen wird das Kindergeld an das Kind gezahlt, wenn die Eltern nicht für den Unterhalt aufkommen und nicht entlastet werden müssen. Demnach muss es tatsächlich für das Kind eingesetzt werden.

0

Kindergeld gehört wie der Name schon sagt dem Kind. Es steht DIR zu. Dem Eltern würde es nur zustehen, wenn du bei Ihnen wohnen würdest und sie es benötigen um dich zu versorgen. Es ist alleine dein Geld. Und die Aussage du bekommst es wenn du 18 wirst, ist völliger Schmarn. Es steht dir seit dem Tag zu an dem du ausgezogen bist.

also könnte ich auf die kindergeldkasse gehen denen das schildern und würde das dan bekommen?

0
@DickerKruemmel

Bei mir war es damals leider auch so. das es weiter an meinen Vater überwiesen wurde. Er überwies es dann an mich weiter. Du kannst bei der Kindergeldkasse anfragen und um Hilfe bitten. Vllt rufen die mal für ein klärendes Gespräch bei deinen Eltern an.

0
@Alhena

ok dankeschön ^^ naja habe mich deswegen mit meinen eltern in den haaren weil die das ja behalten wollen und in 10 monatane sind das ja schon über 1700€ die mir da fehlen würden... ich verscuhe es erstmal über das amt daskeschön :D

0
@DickerKruemmel

Ich verstehe solche Eltern nicht... die haben irgendwie den Sinn des Kindergeldes nicht verstanden. Und ich finde es eine Unverschämtheit es dir vorzuenthalten.

0
@Alhena

ich finde es ja auch mies weil ich verursache ja keine kosten mehr bei denen auser wen cih mal zum essen eingeladen bin bzw mal die klospülung betätige... ba sie meinten das amt hätte eben gesagt den steht es zu und damit war die diskusion bei ihnen beeendet

0

§ 64 EStG (3) 1Ist das Kind nicht in den Haushalt eines Berechtigten aufgenommen, so erhält das Kindergeld derjenige, der dem Kind eine Unterhaltsrente zahlt.

§ 74 Zahlung des Kindergeldes in Sonderfällen (1) 1Das für ein Kind festgesetzte Kindergeld nach § 66 Absatz 1 kann an das Kind ausgezahlt werden, wenn der Kindergeldberechtigte ihm gegenüber seiner gesetzlichen Unterhaltspflicht nicht nachkommt.

Anspruch auf Kindergeld haben grundsätzlich die Eltern, wenn Sie Unterhalt zahlen, mindestens in Höhe des Kindergeldes. Müssen Sie wegen der Höhe Deines Einkommens keinen Unterhalt zahlen oder zahlen Sie nicht, hast Du den Anspruch auf das Kindergeld. Da Du minderjährig bist, müssen Sie keinen Barunterhalt zahlen, wenn Du bei ihnen wohnen kannst.

Du kannst bei der Familienkasse einen Abzweigungsantrag stellen und musst angeben, dass Du keinen Unterhalt bekommst. Die Familienkasse muss klären, wer der Berechtigte ist. Ich weiß aber nicht, wie das gehandhabt wird, wenn Du unter 18 bist und die Eltern angeben, dass Du bei ihnen wohnen kannst und dort dann auch versorgt wirst.

Letztlich können sich deine Eltern das Kindergeld ruhig einstecken, sie müssen dir eh mehr als Unterhalt zahlen. Würde mir also eigentlich weniger nen Kopf ums Kindergeld machen, sondern um den dir zustehenden Unterhalt, der höher als das Kindergeld sein dürfte.

die müssen mir UNterhalt zahlen? das uwsste ich ja gar nicht

0
@DickerKruemmel

@OscarWalt ... hat recht dir steht beides zu solange bis du mit deiner Ausbildung fertig bist . Wie hat dein Freund das mit seinen Eltern geregelt ?

0

Frag bei der auszuzahlenden Stelle nach. Möglicherweise bekommst du (evtl. mußt du deinen neuen Wohnort nachweisen) das Geld auf dein Konto überwiesen.

naja wollte ja erstmal nachfragen bevor dan da terz mache und ich bin im unrecht... wäre auch blöde ;D

0
@DickerKruemmel

Sollst du das Kindergeld erst ab dem 18 Lebensjahr empfangen dürfen oder sparen deine Eltern es für dich an? Falls deine Eltern dich nicht anderweitig finanziell unterstützen, bleibe ich bei meiner ersten Aussage. "Kindergeld gehört wie der Name schon sagt dem Kind." - grundsätzlich stimme ich dieser Definition nicht zu. Ich denke eher, das es dem Wohle des Kindes dienen soll.

0

Dir steht das Geld ab sofort zu . Lass dir die Kindergeldnummer von deiner Mutter geben und melde dich dann bei der Kindergeldkasse .

Was möchtest Du wissen?