Wem soll und kann ich glauben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hmm ich würde noch 2 weiter Leute aufsuchen und wenn da wieder irgendwas komplett anderes rauskommt würde ich einfach mal mit den Leuten bei denen du die Tests gemacht hast reden und fragen wie das sein kann.

In punkto sehtest sind optiker erwiesenermassen die besseren ansprechpartner. Das ist in erster linie deren business. Der augenarzt macht im vergleich zur optikerausbildung gerade mal einen sehtest-wochenend-schnellkurs neben seinem umfangreichen medizinstudium. Abgesehen davon trägt der optiker die verantwortung über die funktionalität der von ihm empfohlenen und verkauften brille. Schon deine leichte kurzsichtigkeit hat einen grossen einfluss auf deine sehqualität. Wenn dus mit einer brille versuchen würdest, spricht nichts dagegen, und ein risiko gibts auch nicht. Verständlicherweise verwirren sich die sehtestergebnisse, denn führerscheinsehtest und brillenglasbestimmung sind zwei verschiedene dinge. Zwar erfüllst du die geringen anforderungen an den führerscheintest und bist ohne brille fahrtauglich, doch das heisst nicht automatisch dass du keine brille zur verbesserung deiner sehqualität tragen könntest

wenn du gut siehst einfach nichts

Ich denke einem Augenarzt kann man grundsätzlich mehr Vertrauen schenken, ich würde aber nochmal zu nem anderen Arzt gehen, wenn sich das immer so unterscheidet.

Grundsaetzlich kann man einem Augenarzt mehr glauben als den Optikern, weil die Augenaerzte meistens die neuesten Untersuchungsgeraete haben und auch mehr auf Augenuntersuchungen geschult sind.

Monokel 03.09.2014, 14:13

Das kann ich mal so nicht stehen lassen. Ein AugenARZT ist für krankhafte und unfallbedingte Veränderungen am Auge zuständig. Die Refraktion (Sehschärfenbestimmung) ist letztendlich ein Fragespiel zwischen Patient bzw Kunde und Sehtester und gehört ersteinmal in Optiker Hände. Sollte die Sehleistung trotz optimaler Korrektur auffällig "schlecht" sein, dann sollte das medizinisch abgeklärt werden ==> Augenarzt.

Die Ausbildung zum Optikermeister ist in Sachen Refraktion übrigens bedeutend umfangreicher und intensiver als die eines Augenarztes!

Und wieso beginnst Du Deine Antwort mit "Grundsaetzlich" ?

2

Was möchtest Du wissen?