Wem schulden die ganzen Länder überhaupt Geld?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wer verkaufte den Ländern die für die Modernisierung der Infrastruktur benötigten Maschinen und Ausrüstungen wie Meß und Regeltechnik, Telekommunikation, Kraftwerke, Flughäfen, etc.?! Griechenland bekam z.B. gewisse Kredite nur wenn es auch U-Boote mitbestellte, weshalb es eine der größten U-Boot Flotten der EU hat...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Teil schulden die Länder dir Geld. Oder zumindest Deutschland. Denn über eine Bausparkasse, Lebensversicherung oder Rentenfonds könntest du dazu gehören. Viele Privatleute legen ihr Geld in Anleihen, Finanzierungsschätzen und Bundesschatzbriefe an.

Doch die Anleger sind nicht immer Gewinner. Anleger in deutsche Anleihen zahlen derzeit manchmal sogar Zinsen, um ihr Geld an Deutschland verleihen zu können.

Zyprische Sparer verlieren nun Einlagen in ihrer Bank, weil diese griechische Anleihen gekauft und an diesen verloren hat.

Wer profitiert also? Im Zweifelsfall immer die Staaten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und ich frage mich, was du mit der Antwort anfängst.

Außerdem - kann das im Endeffekt überhaupt auseinander gehalten werden? Namen sind austauschbar: Heute hält Herr X die Hand auf, morgen Frau Y, während das eigene Leben sich kaum nennenswert ändert.

Nu geh ich mal dein echtes Problem suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schulden der Länder entstehen zum größten Teil durch sogenannte Staatsanleihen. Diese werden von den Ländern meist in Versteigerungen ausgegeben. China besitzt Staatsanleihen von sehr vielen Ländern, insbesondere von den USA. Ansonsten kann auch jede Privatperson Staatsanleihen kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
11ter 26.03.2013, 00:23

Nur das Dumme ist, dass niemand die Staatsanleihen deswegen kauft, weil er sie gerne haben will, sondern aus Angst davor, dass sonst die Leitwährung zusammenbricht. Und die Leitwährung ist ein Riesen-Vertragsbruch der USA, weil Greenspan 1976 die Geld-Deckung abgeschafft und damit die Finanzkrise eingeleitet hat.

1
Suefischer 26.03.2013, 12:34
@11ter

ich bin völlig Deiner Meinung ! Die Finanz-Metropole New York war schon immer etwas besonderes und ist nicht repräsentativ für die Staaten in USA.

0
usaki 26.03.2013, 14:09
@harryrrah

Das die USA über keine notwendigen Golddeckungen verfügt ist jedem klar. Das einzige was die USA momentan global am laufen hält ist Waffenindustrie. Unter anderem ist es auch ein Grund, weshalb die USA mit Regelmäßigkeit Konflikte mit anderen Ländern sucht. Irak hat damals sein Ölvorkommen nicht mehr mit dem starken Dollar verkauft und dadurch einen Krieg riskiert. Danach kam der Libyen und Iran. Libyen ist ja auch schon aus dem Weg geräumt worden. Iran ist momentan ein großes Problem für die USA und vermutlich der nächste Konflikt bahnt sich an. Somit ist die Waffenindustrie der USA immer der wichtigste Rückhalt der USA, und stärkt den Dollar. Die Frage ist, wie lange machen es Länder wie Russland oder China noch mit?

2
Larisssa 26.03.2013, 22:32
@11ter

Eigentlich beginnt die Geschichte der heutigen Finanzkrise schon vor über 65 Jahren, genauer: in der Nacht vom 13. auf den 14. Juli 1944.

Denn in dieser Nacht haben die USA – und das ist bis heute kaum bekannt – die Dokumente der Währungskonferenz von Bretton Woods heimlich umgeschrieben. Als die aus 44 Nationen stammenden Konferenzteilnehmer den Vertrag schließlich unterzeichneten, ahnten sie nicht, dass die USA in dem Dokument das Wort "Gold" jeweils um dem Zusatz "oder US-Dollar" erweitert hatten.

Schön nachzulesen unter http://www.weltmachtgeld.de/

0

Leider ist bis jetzt keine Antwort zu 100% richtig. Geld entsteht in unserem geldsystem einzig und alleine dadurch, dass jemand einen Kredit aufnimmt. Wenn ich mir jetzt einen kredit von 50 Euro aufnehme, habe ich nichts anderes gemacht, als 50 Euro Geldwert zu erschaffen. Wenn der Staat jetzt also 100 millionen Euro alsmkredit aufnimmt, gibt er dieses aus und gibt das Geld also in den Umlauf.

Jetzt könnte man sagen, wenn der Staat jetzt eine 100% Steuer auf alles (Vermögen und Schulden) geben würde hätte keiner mehr Geld und alles Guthaben wäre =0.

So klingt das schön und gut aber wenn Banken einem Geld leihen wollen sie einen Zins haben. Der Staat (der als in meinem Beispiels als Symbol für alle steht) muss also nicht 100millionen zurück an die Banken zählen, sondern als Beispiel 110 Millionen. Die Schulden können also garnicht zurückgezahlt werden. Es ist unmöglich, dass alle Staatsschulden zurückgezahlt werden. Deswegen haben wir sovereign Schulden und deswegen sprechen wir auch vom schuldgeldsystem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keiner im Prinzip. Würde man ganz einfach mal alle Schulden mit einander Verrechnen, dann sähe es schon mal ganz anders aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ca. 0,4 % der Deutschen besitzen so viel, dass ihr Vermögen die gesamte Staatsverschuldung von über 2.000 Mrd. Euro ausgleichen könnte.

[...] Wenn man die staatlichen Vermögenswerte berücksichtigt, beträgt die Nettobelastung künftiger Generationen durch den Staatssektor in Deutschland aktuell nur etwas über null Prozent des BIP, und nicht 76 Prozent der aktuellen Staatsschuldenquote. Allerdings gilt auch, dass vor 20 Jahren das staatliche Nettovermögen noch höher lag, nämlich bei 52 Prozent des BIP.[7] Während sich das private Gesamtvermögen in Deutschland von 1992 bis 2012 mehr als verdoppelte (von 4,6 auf 10 Billionen Euro), ist das Staatsvermögen im gleichen Zeitraum um 800 Milliarden Euro gesunken. [8]

[...] Deutschland ist zu ca. 60 % bei inländischen Gläubigern verschuldet, ca. 40 % der deutschen Verschuldung sind Auslandsschulden. Die inländischen Gläubiger sind zu ca. zwei Dritteln inländische Kreditinstitute und zu einem Drittel Nichtbanken (Versicherungen, Unternehmen, aber auch Privatpersonen)

- . - . - . - . - . - . - . - . -. -.- .- .- .- .- .- . -. -. -. -. -. -. - .- .- .- .-. -. -. -. -. - .- .- .- .- .- .- .- .- .- .

de.wikipedia.org/wiki/Staatsverschuldung_Deutschlands

de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gensverteilunginDeutschland

http://de.wikipedia.org/wiki/Armuts-_und_Reichtumsbericht_der_Bundesregierung#Kritik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nauticus 25.03.2013, 23:00

Man sollte dennoch berücksichtigen, dass Staatsschulden bei Banken in gewisser Hinsicht zum wirtschaftlichen System gehören, auch wenn das nicht alles rechtfertigen kann/soll.

1
sparten1557 25.03.2013, 23:35
@Nauticus

Es muss nicht unbedingt der Staat sein, der Schulden bei den Banken hat. In der freien Marktwirtschaft ist jedoch immer einer der drei großen Mitspieler (Staat, Unternehmen, Haushalte) verschuldet. Manchmal auch mehrere, wenn man nur mal ein Blick auf die Vereinigten Staaten wirft ;-)

0
harryrrah 26.03.2013, 12:46

@gegengift

du hast quasi alles zum thema gesagt, dazu noch leicht verständlich -- DH!!!

0
Terezza 26.03.2013, 15:56
@harryrrah

Wikipedia hat alles zum thema gesagt, meinst du wohl.

1
Mismid 26.03.2013, 16:21

woher hast du das mit den 0,4%???? Das bezweifle ich sehr stark! Und Firmenbesitz kann man ja auch nicht einfach auflösen! Dazu benötigt man ja einen Käufer!

1
mehrDemokratie 30.10.2013, 15:53
@Gegengift

Nicht zu vergessen ist Zins und Zinseszins, mit der daraus resultierenden Exponentialfunktion. Wir brauchen uns doch nur mal die Schuldenuhr des Bundes der Steuerzahler anzuschauen. Es wird sehr schnell deutlich, daß die Kreditgeber immer Reicher und Reicher werden, mit Geldblasen die sie aus dem Nichts heraus schöpfen. Das ganze Spiel der Verschuldung ist nichts anderes als Umverteilung zu jenen, die sowieso schon viel zu viel bekommen und fafür nicht leisten müssen. Wir stehen doch nur desswegen unter einem permanenten Wachstumszwang, um Schulddienst leisten zu können. Wir dürfen nicht vergessen, daß in allen Preisen für Lebensmittel, Waren, Gütern und Dienstleistungen, ein gewisser Zinsanteil steckt. Da unser Gesamtes Geld per Kredit in Umlauf kommt, steckt in allen Wirtschaftsgütern ein Zinsanteil drinn. Hätten wir keine Schulden, dann gäbe es kein Geld, denn Geld ist Kredit. Lachen können in diesem System nur die Betreiber und das ist nicht der Staat oder die Bevölkerung. Umverteilt wird zu den Geschäftsbanken, die Geld aus dem Nichts schöpfen.

0

Musste Deutschland vor nicht allzu langer Zeit wegen dem Zweiten Weltkrieg sogar noch den damaligen 4 Großmächten USA, Frankreich, Sowjetunion und die andere hab ich vergessen (xD) was zahlen? Weil die ihre besetzten Gebiete verloren haben? Irgenwas war da doch. Da war Deutschland sicher auch hoch verschuldet wegen Reparationen, also Kriegsentschädigungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KoenigMF 25.03.2013, 18:39

Die Siegermächte nicht kennen? Pff. Außerdem muss nicht jedes Land Entschädigungen zahlen und ist trotzdem verschuldet.

0
tinimini 25.03.2013, 20:45
@KoenigMF

Wir musten bis vor Kurzem für dien Schulden aus dem Ersten Weldkrieg aufkommen.Cjutie !

1
Nonilol 26.03.2013, 12:09
@tinimini

An denen des zweiten sind wir immer noch dran oder?

0
Nonilol 26.03.2013, 12:09
@tinimini

An denen des zweiten sind wir immer noch dran oder?

0
Larisssa 26.03.2013, 22:28
@Nonilol

Die einzigen, welche wirklich Reparationszahlungen geleistet haben war die DDR.

0

Sie schulden denjenigen Geld, von denen sie Geld geliehen haben um ihre Staatsausgaben zu finanzieren, d.h. den Banken. Wenn die Staaten nicht ihre Einnahmen erhöhen, also Steuern oder ihre Ausgaben senken, haben sie weiterhin Schulden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mehrDemokratie 18.07.2014, 11:13

Falsch! Wir haben ein Schuldgeldsystem in diesem Schuldgeldsystem kommt jeder Cent per Kredit in Umlauf. Der Staat muß sich verschulden, damit Geld für die Wirschaft zirkulieren kann. Dieses System ist pervers, aber die Banken verdienen sich daran dumm und dämlich.

0

Schulden sind ein Zeichen für Wohlstand. Wer keinen Wohlstand hat, kann keine Schulden machen.

Geh mal zur Bank und frage nach einen Kredit, wenn du keine Sicherheiten hast.

Wer im Wohlstand lebt und keine Schulden macht, macht etwas verkehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Selgora 26.03.2013, 15:04

Also ich hab eine Menge Schulden, lebe aber nicht gerade in einem Wohlstand, wie man sich das unter dem Begriff so vorstellt... Und welchen Wohlstand haben die Menschen der sogenannten dritten Welt?

Also daß Schulden ein Zeichen für Wohlstand sein sollen kapiere ich nicht wirklich. Außer, daß beide Begriffe nicht zur selben Person gehören. Des einen Schulden sind des anderen Wohlstand.

So wird ein tragbarer Schuh aus Deinem Spruch!

LG Selgora

3
Suboptimierer 26.03.2013, 15:37
@Selgora

Wenn du viele Schulden hast, dann frage ich mich, wie du an die Kredite herangekommen bist (rhetorische Frage). Jemand, der nichts hat, der kann einfach nicht so viele Schulden machen wie jemand, der viel hat.

Arme Länder haben Schulden. So wird es politisch dargestellt. In Wirklichkeit erhalten sie aber Spenden, denn niemand erwartet, dass sie jemals das geliehene Geld zurückgeben werden / können.

Würdest du jemanden dein Geld leihen, von dem du weißt, dass er es dir niemals zurückgeben wird? Entweder du spendest ihm Geld oder er bekommt nichts von dir. Du würdest ihm niemals etwas leihen. Ein Kredit oder Schulden sind nichts anderes als geliehenes Geld.

0
mehrDemokratie 28.08.2013, 14:54
@Suboptimierer

@ Subobtimierer

Wenn niemand erwartet, daß z.B. Griechenland seine Schulden zurückbezahlt, dann wäre die einfachste Lösung für Griechenland ein Schuldenschnitt. Warum kauft Deutschland mit zig Rettungspaketen die Schulden Griechenlands? Nur so zum Spaß oder um zu zeigen, wie Wohlhabend Deutschland ist, natürlich auf Pump. Hast Du schon einmal das Wort Schuldenkrise gehört? Wohl eher nicht - träum mal schön weiter !!!

0
Suboptimierer 28.08.2013, 15:55
@mehrDemokratie

Hast du schon einmal von Schuldenerlässen gehört? Ich höre davon immer wieder mal. Solange Griechenland seine Schulden langfristig begleichen kann, ist das Geld geliehen. Die Zahlungsfähigkeit, von der man ausgeht, ist die "Sicherheit". Wenn man merken würde, dass Griechenland dazu irgendwann nicht mehr in der Lage sein wird, wird man es die Schulden erlassen, um sich wenigstens ein soziales Lob von den Nachbarstaaten, den Wählern oder sonst wem einzuholen.

Es ist auch ein Unterschied, ob die Länder Schulden am Staat oder Schulden an Banken haben.

0
mehrDemokratie 18.07.2014, 11:15
@Suboptimierer

Nein es wird keinen Schuldenerlaß geben. Die Bankster werden sich die Vermögenswerte Griechenlands aneignen.

0

den jenigen die geld in den umlauf bringen können und das sind privatbanken schau mal bei googel unter rothschild

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PatrickLassan 25.03.2013, 09:20

Für den Geldumlauf sind Staatsbanken wie z.B. die EZB zuständig. Der Verweis auf Rothschild ist Unfug.

10
frank3d 25.03.2013, 19:25
@PatrickLassan

danke das du mit deinen halbwissen unser leben erleuchtest! du solltest mal schauen wem die großen banken gehören! wer zb für die usa die dollar druckt und vom wem sich die us regierung das geld besorgt. nicht der der glaubt alles zu wissen ist gefährlich , sondern der der sein halbwissen verbreitet gehört bestraft.

8
11ter 26.03.2013, 00:12
@PatrickLassan

Oweh! Da bist du aber schnell mit "Unfug" bei der Hand! Schau dir mal die Größenverhältnisse und Abhängigkeitsverhältnisse der beiden Notenbanken EZB und Fed an. Die Fed ist ein amerikanisches Privatunternehmen! Also Vorsicht. Außerdem ist es ein Trugschluss zu meinen, an der EZB würde alles hängen. Das war einmal.

3
Cassadan 26.03.2013, 16:45
@11ter

soweit ich weiß wird eine bank, wenn sie über genug Mittel verfügt, Zwangs Mitglied bei der fed und muss abgeben zahlen. Was zu melden haben die da aber nicht, weil der Vorstand besteht aus irgendwelchen Politikern oder einer anderen staatlichen Behörde.

0
Doomer 25.03.2013, 20:09

DH!!! darauf hab ich gewartet, dass endlich jemand die wahren verantwortlichen für das ganze desaster nennt!!

2
Nauticus 25.03.2013, 23:02
@Doomer

Es lief mal wieder sowas auf N24, oder? Gute alte jüdisch-bolschewistische Weltverschwörung, zieht seit dem Mittelalter. Auch wenn bestimmte Punkte nicht mal so unwahr sind, ist dies als Allzwecklösung einfach unbrauchbar.

4
11ter 26.03.2013, 00:19
@Doomer

Mit dem Finger auf Einzelne zu zeigen, auf den man die Verantwortung abwälzen möchte, ist mindestens denkfaul und albern. Keine Bank kann ohne Kunden existieren. Der Endverbraucher bestimmt mit seinem Konsumverhalten, seiner Geldgier und Faulheit das politische und finanzielle System. Übten auch nur 5% der Bevölkerung so viel Zivilen Ungehorsam und Selbstversorgung und bewusste Wahl der Geschäftspartner, hätten wir das Paradies auf Erden.

3
mehrDemokratie 30.10.2013, 15:30
@11ter

11ter, leider ist das nicht so ganz einfach wie du es Dir vorstellst, denn Geld ist und bleibt Zahlungsmittel, Tauschmittel und (Wertaufbewahrunchsmittel???). Geld ist der Motor und das Blut unserer Wirtschaft und ohne Konsum hätten wir nichts zu essen. Nur leider ist es so, wie hier schon von einigen angsprochen wurde, daß nur die Geldbasis von der Zentralbank (Geldmenge M0) in Umlauf gebracht wird. Der Rest der Geldmengen M1 bis M3 werden tatsächlich von den Geschäftsbanken durch Kredite in Umlauf gebracht. Mit einer Mindestreserve von 2% Zentralbankguthaben M0, So können die Banken "systemrelevante" Geldblasen in Umlauf bringen, die sie anschliessend Verbriefen mit AAA+ bewerten lassen und so die ganze Welt um Ihr Vermögen betrügen. Dieses System von Fraktional Reserve Banking gibt es schon mehrere Jahrhunderte.

Wie schon Henry Ford sagte: Würden die Menschen unser Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revulution und zwar morgen früh.

Die USA veröffentlicht nun nicht mal mehr die Geldmenge M3 also die Gesamtgeldmenge, die sich in Umlauf befindet. Dies wäre allemal von größter Bedeutung, da der US-Dollar Leit- und Reservewährung für die gesamte Welt ist. Wir bezahlen im Welthandel mit Dollars von den wir nicht wissen, mit welcher Geschwindigkeit dieser gedruckt wird. Daß davon so manche Rohstoff exportierende Nationen nicht begeistert ist, ist nachvollziehbar. Darum hatt diese Heuschreckennation auch ein Folterhandbuch Namens Kubarc und belauscht "befreundete" Regierungen. Als letztes Argument der Freundschaft, besitzt diese Nation einen Millitärapperat (übrigens sogar Jahrzehntelang von Europa finanziert), der mit keinem Millitär auf der ganzen Welt vergleichbar ist.

0
ChazaM 10.10.2014, 11:56
@Nauticus

Im Mittelalter waren Juden die einzige Religion, die Zinsen nehmen durfte. Irgendwie konnten dadurch diese Kaufleute ständig imensen Reichtum anhäufen. Darum wurden die auch seit jeher vertrieben. Es konnte ja nicht möglich sein, OHNE Arbeit (=Wertschaffung) an Geld (=Leistungsanspruch) zu kommen.

Da heut leider jeder Zinsen nimmt, kann man nicht jeden Vertreiben und so das Land retten.

0

Ländern verleihen Geld untereinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mehrDemokratie 30.10.2013, 15:37

Nein, das ist so nicht richtig. Laut EU-Verträgen, dürfen sich die Staaten nur am Geldmarkt Geld beschaffen und nicht von der Zentralbank. Sie müssen sich also etweder bei Privatbanken oder Landesbanken das Geld borgen. Was denktst Du wohl, warum gerade die staatseigenen Landesbanken mit toxischen Schrottpapieren zugemüllt wurden. Das hat System.

0

Die Gewinner sind die Banken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder, der es nicht mögen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist alles ziemlich komplex, auf jeden Fall machen die Weltbanken am meisten Profit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
HarmloserName 25.03.2013, 01:02

ist es nicht, es sieht nur danach aus damit man es nicht versteht

1
11ter 26.03.2013, 00:31
@PatrickLassan

Wahrscheinlich verzichtet Harmloser Name nicht deswegen auf eine Erklärung, weil es kompliziert ist, sondern weil er die Erfahrung gemacht hat, dass die Leute einfache Sachen nicht verstehen. Aber ich kann euch den Tip geben, dass mit jedem Prozent Zinsen ungedecktes Geld entsteht, das weitere Zinsen und ungedecktes Geld nach sich zieht, so dass irgendwann einmal (nämlich jetzt) sämtliches Geld = sämtlich Schulden jeden auf der Welt erwirtschaftbaren Gegenwert übersteigt, also keine Umverteilung mehr etwas heilen könnte. Wenn ihr wollt, erkläre ich euch auch noch die logische Alternative.

1
HSVGuitarMaster 26.03.2013, 08:38
@11ter

Leider nicht ganz ausgereift, ein System ohne Zins. Falls du das freigeldsystem oder plan b meinst.

Nichts ist so variabel, wie der Zins. So muss Mercedes für einen Millionen Kredit evt. Nur 1% Zinsen zählen und ein Mittelständler 10%. Ein Mittelständler würde also vieel schwieriger kredite bekommen in einem System ohne Zins.

1

Was möchtest Du wissen?