Wem schaue ich beim reden in die Augen? Dolmetscher oder den Tauben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Person, die von Dir (über den Übersetzer ) angesprochen wird, nicht den Dolmetscher.

Du hast sicher schon gesehen, dass bei Empfängen oder Staatsbesuchen etc. die Dolmetscher immer seitlich aber hinter der Person sitzen - sie sind "eigentlich " gar nicht da......hört sich schlimm an, aber es ist so üblich und sie wissen das und sind deshalb auch nicht gekränkt.

Nicht nur nicht gekränkt. Es ist für Dolmetscher unangenehm, wenn man sie statt dem Gesprächspartner anspricht.

0

Immer dem Gesprächspartner, das ist im Beispiel der Taube - es sei denn, du willst dem Dolmetscher etwas erklären, dann sollte man sich aber beim Gesprächspartner entschuldigen.

Dem Gesprächspartner, nicht dem Dolmetscher. Der Dolmetscher ist nur ein Mittler und für ihn ist es meist unangenehm, wenn man ihn mit dem Gesprächspartner verwechselt.

Ich würde immer abwechselnd gucken also immer wider vom Tauben auch mal zum Dolmetscher schauen :)

ich denke man sollte immer abwechselnd jemanden anschauen! so sind beide gleich berechtigt.

beide gleich also immer wechseln

Dem Tauben, denn der Dolmetscher ersetzt ja nur sein Gehör.

Dem Tauben, hast du gerade vorhin Galileo geschaut?:D das mit dem tauben Politiker?^^

ja habe ich :)

0

Was möchtest Du wissen?