Wem kann ich von meiner Depression erzählen?

12 Antworten

Hallo! Bitte suche dir professionelle Hilfe, entweder bei einen Psychotherapeuten, oder falls du gläubig bist bei einen Pfarrer deines Vertrauens (Glaube kann oft sehr hilfreich sein). Ausserdem würde ich dir ans Herz legen, versuch doch einmal mit deinen Eltern darüber zu reden, wer weiss, vielleicht überraschen sie dich ja, und haben mehr Verständnis als du dir erwarten würdest. Sie lieben dich ja, sie wollen ja dass es dir gut geht, vergiss das nicht! Lass dir helfen, aber du musst schon selber um Hilfe bitten, dass kann leider niemand sonst für dich tun!!

Warum wissen Deine Eltern nichts von Deiner Erkrankung, auch allen mit denen Du zu tun hast. Sie werden zu Dir stehen. Außerdem ist es wichtig, dass Du einen Arzt aufsuchst. Ich habe selbst Depressionen gehabt, der Arzt hat mir geholfen. Ich habe das nicht verheimlicht, es hilft, wenn darüber gesprochen werden kann. Das Leben ist viel zu schön, um sich umzubringen. Ich drücke Dir die Daumen!!!

Meine Eltern sollen davon auch nichts efahren nur mein freund weiß es habe einen termin gemacht mein leben ist nicht schön war es auch nie ich spreche mit meinem freund er kann mir aber nicht helfen

0

Ich leide schon 24 Jahre an Depressionen und kann dir nur den guten Rat geben,wende dich einem Facharzt zu oder einem Psychologen,denn wie früher man behandelt wird,umso besser ist die Heilung von der Krankheit.Bei mir sind sie leider schon Chronisch,also schähme dich nicht um zum Facharzt zu gehen und gleichzeitig mit einem Psychologen in Kontakt zu tretten.Ganz gut ist die BTS-Biblische-Therapeuthische-Seelsorge,das hat mir am meisten geholfe und hilft mir auch jetzt um mit der Krankheit klar zu kommen.Die BTS erreichst du über die Evenagelische Kirche und Eveangelischen Freikirchen,und die helfen wirklich gerne ung gut.Oder gehe unter Google "Biblische-Therapeuthische-Seelsorge" ein,und du erfährst mehr darüber.Alles GUTE!!!!!!!

Könnte es zu einem Nachteilsausgleich kommen bei Depression und Transsexualität in der Form, dass meine Q1 und Q2 Noten nachträglich verbessert werden?

Wie ihr in der Frage erkennen könnt, leide ich an einer Depression, ich bin transsexuell und stehe kurz davor mich in der Schule zu outen. Ich habe große Probleme mich zu konzentrieren im Unterricht und meine jetzigen Noten entsprechen nicht mehr wirklich meinen alten Leistungen. Ich habe an folgenden Symptomen gelitten, die glücklicherweise nicht mehr so stark sind: - Schlafstörungen - Appetitlosigkeit(Mein Körpergewicht hat sich zwischenzeitlich halbiert 120kg zu 58kg bei 1,77m) - Antriebslosigkeit

Diese Frage ist speziell an Lehrer gerichtet.

...zur Frage

Studienplatzbewerbung: Antrag auf Nachteilsausgleich (od. Härtefallantrag), wie ist das nachträglich möglich?

Wenn ihr jemandem wirklich helfen möchtet, bitte nehmt euch einen Augenblick Zeit. Der Text ist lang, aber ich musste die Sitzation schließlich so gut beschreiben, wie möglich.

.

Ich hatte über die gesamte Zeit des Gymnasiums eine psychische Erkrankung (Ich hatte sie bereits vorher und habe sie immernoch), die mir das Konzentrieren, somi9t das Lesen und somit das Lernen enorm erschwert, oft so sehr, dass es kaum noch geht.

Erst einige Zeit nach dem Erhalt des (deshalb schlechten) Abiturs wurde ich mit meinem Eltern darüber offen (Diesen war über die ganzen Jahre schon sehr oft ein sehr seltsames Verhalten meinerseits aufgefallen, ich bekam oft Ärger, weil sie nicht wussten, was falsch mit mir war). Somit bekam ich auch erst lange danach einen Psychologen und das Kapitel Oberstufe war dann schon abgeschlossen.

Mein Abitur erhielt ich 2016 mit 3,6. Durch den Druck der Gefahr, das Abitur vielleicht überhaupt nicht zu schaffen, habe ich mein Problem wohl etwas mehr oder weniger "unterdrücken" können, aber die Note ist trotzdem nicht vergleichbar mit dem, wie ich es in Wirklichkeit könnte.

Deshalb habe ich jetzt leider große Probleme mit dem Beginn eines Studiums. Ich kann mich aufgrund der schlechten Note nicht erfolgreich bei Dingen bewerben und einschreiben, die mich interessieren. Ich bin auf Wartesemester angewiesen.

Bei jeder Bewerbung stolpere ich über die Begriffe "Nachteilsausgleich" und "Härtefallantrag". Ich denke mir, zumal bei mir ein erhebliches Problem vorlag, wäre es doch glaube ich nicht falsch zu versuchen, meine gültige Note und damit meine Chancen wenigstens ein klein wenig zu verbessern.

Für einen Nachteilsausgleich benötige ich ein Schulpsychologisches Gutachten, für einen Härtefallantrag (Was sich auch nicht ganz durchblicken lässt) wohl oft ein fachärztliches Gutachten. Ich bin seit Jahren nicht mehr auf meinem Gymnasium und dort hatte ich zwar Gespräche mit Beratungslehrern, ich wollte und konnte ihnen aber niemals sagen, was wirklich falsch war. Aufgrund dieser Schwierigkeit konnte ich kaum Hausaufgaben machen oder Lektüren lesen. Ich saß dann oft stundenlang vor dem geöffneten Buch bzw. an den Aufgaben und habe versucht, mich zu konzentrieren, aber meist vergebens. Ab einer Weile des Versuchens gab ich auf und legte mich hin.

 

Wie ist es jetzt mir jetzt möglich, einen solchen Antrag zu stellen?

Es sind zwar Jahre vergangen, aber ich war damals zu genau der Zeit von diesem Problem betroffen. Einerseits wusste ich nicht genau, was falsch mit mir war, andererseits war mir es auch peinlich und ich konnte es einfach niemandem verraten, nichtmals meinen Eltern. Es sind teilweise komplexe Zwangsgedanken, von denen ich niemals jemandem erzählen könnte. Auch heute versuche ich meinem Psychologen klar zu machen, was mein Problem ist, aber ich komme nicht darum herum, immer irgendwelche Umschreibungen verwenden, wodurch wir auch nicht auf den Punkt kommen. (Fortsetzung und Ende des Textes im ersten Kommentar.)

...zur Frage

Überschuldet was tun?

Hallo liebe Leser/innen und Helfer/innen,

ich würde mich sehr freuen, wenn man mir wirklich erfahrene und ausführliche Tipps geben kann. Ich bin seit einiger Zeit ( 2015) erwerbsgemindert, weil ich damals durch meine Erkrankung ( Angst, Depression) nicht arbeiten konnte. Ich habe zusätzlich eine Kaufsucht, wo ich mir ständig bsp. Spiele, Handy, Laptop, etc. bestellt habe wo mich in dem Moment befriedigt haben obwohl ich im nach hinein weiß das es nicht richtig ist. Ich bin momentan in einer Therapie für Kaufsüchtige. Ich werde seit einigen Jahren gesetzlich betreut. Mein gesetz. Betreuer hilft mir so gut wie garnicht, das heißt nichts geht voran. Ich habe über Tausende von Schulden, bin erwerbsgemindert ( da bekomme ich auch Hilfe das ich da raus komme) das ich wieder arbeiten kann. Ich habe bei einer Schuldnerberatung einen Termin vereinbart und weiß nicht was auf mich zu kommt. Ich weiß einfach nicht mehr weiter, wie wird mir endlich geholfen was muss ich tun. Ich möchte endlich mein Leben in den Griff bekommen. LG

...zur Frage

Schulleiter erzählt Lehrern von meiner Depression?

Also ich leide seit mehreren Jahren an einer Depression und Schulangst. Mein Direktor weiß bescheid, da mein Therapeut mit ihm Telefoniert hatte, weil ich nun eine Attestpflicht habe, da ich zu oft geschwänzt hab. Jetzt wird mein Schulleiter, wie mit meinem Therapeuten ausgemacht, am Montag mit meinen Lehrern reden und ihnen von meiner Depression erzählen. Mir ist das total unangenehm und ich weiß nicht, wie ich mich danach den Lehrern gegenüber verhalten soll. Natürlich hilft es mir vielleicht, da sie mich unterstützen können aber mir ist es sehr unangenehm. Niemand weiß sonst etwas, außer meiner Familie und dem Schulpsychologen. Ein paar von den Lehrern konnten sich vielleicht schon davor denken, dass es mir nicht so gut geht, da ich einen zusammenbruch hatte und danach ziemlich betrunken in die Schule kam und von einem Lehrer (er ist mein vertrauenslehrer und weiß auch alles, er ist auch mit meinen Eltern gut befreundet.) in die Klinik gebracht werden musste. Außerdem war ich schon immer ein Problemkind in der Schule, das andauernd Nachsitzen musste und mindestens jede zweite woche ein elterngespräch hatte oder beim rektor sitzen musste. Aber davor hatte es eben noch nie jemand vor den Lehrern ausgesprochen, was los ist. Sie haben mich zwar dauernd gefragt und sich sorgen gemacht, aber ich habe immer abgeblockt weil es mir unangenehm war. Habt ihr tipps wie ich mich danach den Lehrern gegenüber Verhalten soll? Dankeschön fürs Lesen. Ich würde mich sehr über antworten freuen :)

...zur Frage

Depression Ursache für schlechte Noten?

Seit einigen Monaten (ca. Ein Semester) leide ich schon unter einer Depression. Anfangs wusste ich nicht, dass ich eine Depression habe - dies wurde mir aber letztens vom Arzt bestätigt. In der Zeit, in der es mir schlecht ging/geht habe meine schulischen Leistungen stark abgenommen. Viele Symptome wie antriebslosigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten treffen auf mich zu.

Könnte man deshalb sagen, dass die Depression Schuld an meinen schlechten Leistungen ist? Ich mache alles wie gewohnt und ich bin nicht faul- aber in letzter Zeit funktioniert das nicht. Trotz Lernens bin ich immer abgelenkt, habe oft Kopfschmerzen und kann mich nicht konzentrieren.

Was sagt ihr dazu? Ist das eine Rechtfertigung?

...zur Frage

Depression, ADHS, psyche ?

Hallo :)

Ich bin am ende mit dem überlegen und habe die Hoffnung das einer von euch mir helfen könnte

Ich leide schon seit über 2 jahren an drei verschiedenen psychischen Krankheit ADHS, manische depression, zudem ne art von Magersucht..

Ich leide täglich darunter das ich kaum noch lust zu leben habe. Ich komme kaum noch damit zurecht und weiß aber nicht mehr weiter die Depression sorgt dafür dass ich mich kaum noch wohl fühle egal was ich mache Hobbys habe ich auch mittlerweile keiner mehr. Es ist so dass ich mich zudem auch nicht mehr konzentrieren kann nicht mal mehr aufs Lesen obwohl ich früher als könnte es geliebt habe zu lesen jeden Tag trainiert habe komme ich auch noch zu dem kaum noch an Sachen erinnern dass ich zu mich viel gefrühstückt habe und des Weiteren es fühlt sich so an als wenn mein Hirn irgendwie leer wäre ich bin schon seit zwei Jahren bei einem Psychologen habe viele unterschiedliche Medikamente probiert jedoch hat keins gewirkt ich habe auch viele Tricks probiert wie zB positives Denken andere Hobbys zu suchen Sport sowie auch meditieren und mit Freunden zu reden doch nichts hat etwas gebracht...

Weiss jemand weiter ?

Vielen dank für die kommenden antworten:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?