Wem glaub ihr mehr der Religion oder der empirischen Wissenschaft?

Das Ergebnis basiert auf 27 Abstimmungen

Der empirischen Wissenschaft 81%
Der Religion 19%

12 Antworten

Der empirischen Wissenschaft

Die empirische Wissenschaft hat dafür gesorgt, dass wir heute nicht mehr an einem Loch im Zahn sterben müssen. Sie hat uns den elektrischen Strom gebracht und es uns ermöglicht, den Mond zu betreten.

Die "Religion" hat immer nur eines möglich gemacht: den Reichtum jener, die sie predigen, auf Kosten derer, denen sie gepredigt wird.

Wissenschaft, die wirklich nachgewiesen und eindeutig ist und der Bibel (was mit Religion nicht unbedingt etwas zu tun haben muss).

Biblischer Glaube und Wissenschaft müssen kein Widerspruch sein. Es gibt auch Naturwissenschaftler, die an Gott glauben, wie beispielsweise Prof. John Carson Lennox, Prof. Werner Gitt, Dr. Walter Veit, Dr. Markus Blietz u. a.

Die Studiengemeinschaft Wort und Wissen ist beispielsweise ein wissenschaftlicher gemeinnütziger Verein, in der Wissenschaftler sich austauschen und mitarbeiten. Thematische Schwerpunkte der Arbeit bilden Grundlagenforschung und Bildungsarbeit im Spannungsfeld "Naturwissenschaft und christlicher Glaube": http://www.wort-und-wissen.de

Oder auch das Institut für Glaube und Wissenschaft: https://www.iguw.de/

Sehr interessant sind auch folgende Zitate berühmter Naturwissenschaftler (diese Liste könnte man mit Aussagen anderer bekannter Wissenschaftler erweitern):

  • "Die Naturwissenschaften braucht der Mensch zum Erkennen, den Glauben zum Handeln. Religion und Naturwissenschaft schließen sich nicht aus, wie heutzutage manche glauben und fürchten, sondern sie ergänzen und bedingen einander. Für den gläubigen Menschen steht Gott am Anfang, für den Wissenschaftler am Ende aller Überlegungen." Max Planck (1858-1947), deutscher Physiker, Begründer der Quantentheorie
  • "Die moderne Physik führt uns notwendig zu Gott hin, nicht von ihm fort. - Keiner der Erfinder des Atheismus war Naturwissenschaftler. Alle waren sie sehr mittelmäßige Philosophen." Sir Arthur Stanley Eddington (1882-1946), englischer Astronom und Physiker

Warum nicht beides verbinden? Es gibt gläubige Wissenschaftler und Menschen, die keinen Widerspruch sehen zwischen Glauben und Wissenschaft.

Man kann sich auch als gläubiger Mensch mit Naturwissenschaften beschäftigen. Glaube und Wissenschaft müssen sich nicht immer widersprechen. So hat zum Beispiel Mendel, ein katholischer Mönch, wichtige Entdeckungen bei der Genetik gemacht. Der Mensch, der die Urknalltheorie aufgestellt hat, war katholischer Priester.

Laut der katholischen Kirche ist die Evolutionstheorie mit dem Glauben vereinbar.

Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Ich glaube unserem ewigen Vater (Jes.45,22; Joh.14,6).

Woher ich das weiß:Recherche
Der empirischen Wissenschaft

Die empirische Wissenschaft. Die ist zu 100% sicherer, als irgendwas von den Religionen die man sich ausgedacht hat. Die empirische Wissenschaft ist das einzig wahre! ✅

Was möchtest Du wissen?