wem gehört die welt?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Allen Lebewesen die sie bevölkern, zumindest sollte es so sein. Bisher gilt jedoch das Recht des Stärkeren (Evolutionstheorie v.Darwin).Also hat eine kleine Gruppe von Menschen die vermeintliche Vorherrschaft übernommen und gestaltet die Welt nach ihren Vorstellungen. Sie gehört all denen die Ressourcen und deren Verteilung und Nutzung kontrollieren, die über das nötige "Know How" und die Technologie verfügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:22

So handeln Besitzer einer Sache (so wie Mieter in einer Wohnung). Sind diese irgend jemandem rechenschaftspflichtig?

Wenn ja, dann gehört ihnen die Welt nicht. Blebt die Frage: Wer ist verfügungsberechtigt?

1

Hallo AlexPettyfer,

tatsächlich eine „Gute Frage“!

Gehört die Erde den Menschen? Gehört sie einem Schöpfer? Gehört sie niemandem? Gehört sich noch jemand anderen? Gehört sie Christus?

Und dann: „Ist der möglicher Weise geforderte Eigentumsanspruch rechtens?“

In der Tat ein weites Feld!

Sie gehört niemandem

Das wird wohl niemand ernsthaft behaupten. Dafür sind die Bodenpreise viel zu hoch.

Sie gehört den Menschen

Sowohl Juden, Christen, Muslime und Atheisten würden das bejahen. Weil die Menschheit nachweislich die Erde verändert hat (bis hin zur Klimaänderungen), und weil auch der Gott, der gemäß dem Wort Gottes die Erde erschaffen hat, hier dem Menschen einen Auftrag erteilt hat:

  1. Mose 2:15 Und Jehova Gott nahm dann den Menschen und setzte ihn in den Garten Ẹden, damit er ihn bebaue und ihn pflege.

  2. Mose 1:28 . .und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“

Das wurde in leicht veränderter Form Noah nach der Sintflut erneut bestätigt:

1 Mose 9:1 Und Gott fuhr fort, Noah und seine Söhne zu segnen und zu ihnen zu sprechen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde. 2 Und Furcht vor euch und Schrecken vor euch wird weiterhin auf jedem lebenden Geschöpf der Erde und auf jedem fliegenden Geschöpf der Himmel sein, auf allem, was sich auf dem Erdboden regt, und auf allen Fischen des Meeres. In eure Hand sind sie jetzt gegeben. 3 Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen. Wie im Fall der grünen Pflanzen gebe ich euch gewiß das alles. 4 Nur Fleisch mit seiner Seele — seinem Blut — sollt ihr nicht essen. 5 Und außerdem werde ich euer Blut, das eurer Seelen, zurückfordern. Von der Hand jedes lebenden Geschöpfes werde ich es zurückfordern; und von der Hand des Menschen, von der Hand eines jeden, der sein Bruder ist, werde ich die Seele des Menschen zurückfordern. 6 Wer Menschenblut vergießt, dessen eigenes Blut wird durch Menschen vergossen werden, denn im Bilde Gottes hat er den Menschen gemacht.

Um mit dem uns bekannten römischen Eigentumsrecht zu sprechen:

Hier wird der Besitz (Der Besitzer übt die tatsächliche Herrschaft über eine Sache aus) der Erde auf den Menschen übertragen – allerdings mit Einschränkungen und Auflagen vom Eigentümer (Eigentümer ist derjenige, der allein das „Veräußerungsrecht“ hat. Beispiel: Jemand bekommt vom Chef einen Firmenwagen. Als KFZ-Besitzer fährt er damit herum. Verkaufen darf er das Auto nicht.)

Mal davon abgesehen ob der Mensch mit seinem „Besitz Erde“ so umgeht wie gefordert liegt das Eigentum gemäß dem Wort Gottes bei dem Schöpfer.

Rechenschaftspflicht wird vom Eigentümer gefordert – zu seiner Zeit (→ Jüngster Tag). Das wird in allen drei „Weltreligionen“ so beschrieben.

Damit ist eigentlich schon fast nachfolgende Feststellung beantwortet:

→ Fortsetzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 19:49

→ Fortsetzung

Sie (die Erde) gehört dem Schöpfer

Wir kennen den Begriff „Urheberrecht“ (Musik, Wort, Bild, Wort).

Bei Menschen ein „starkes“ Recht.

Angenommen die Erde und das Universum seien tatsächlich „Schöpfungswerke“, dann hätte derjenige, der alles erschaffen hat zweifellos das „Urheberrecht“ und alles wäre diesem Unterzuordnen.

Aus diesem Grund formuliert das die Bibel wie folgt:

NW: Offenbarung 4:11 „Du bist würdig, Jehova, ja du, unser Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu empfangen, weil du alle Dinge erschaffen hast, und deines Willens wegen existierten sie und wurden sie erschaffen.“

Und was ist mit Jesus?

Kolosser 1:15 Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; 16 denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden. 17 Auch ist er vor allen [anderen] Dingen, und durch ihn sind alle [anderen] Dinge gemacht worden, um zu bestehen,

Damit ist die „Eigentumsfrage“ eigentlich geklärt.

Es gibt immer ein „Aber“:

Aber wenn dem so ist, warum bringen sich Menschen im Ebenbild Gottes um, wird die Umwelt zerstört.

Könnte als Grund angenommen werden: „Es gibt keinen Gott“.

Gemäß der Bibel ist dem aber nicht so, weil all das für eine bestimmte Zeit aus guten Gründen zugelassen wird.

Und: Weil da noch jemand ist, der „Eigentumsanspruch“ auf die Erde erhebt!

Die Erde gehört nicht Gott, nicht Menschen sondern jemand Anderem.

Interessant ist, was die Bibel dazu sagt:

Einheitsübersetzung:

2Kor 4,4 denn der Gott dieser Weltzeit hat das Denken der Ungläubigen verblendet. So strahlt ihnen der Glanz der Heilsbotschaft nicht auf, der Botschaft von der Herrlichkeit Christi, der Gottes Ebenbild ist.

Aha: Eine Zeit lang herrscht „ein anderer Gott“! (Herrscher = Besitzergreifung, ggf. sogar Eigentumsansprüche).

Gibt es dafür noch mehr Hinweise:

NW 1 Johannes 5:18 . . .sondern der aus Gott Geborene wacht über ihn, und der Böse bemächtigt sich seiner nicht. 19 Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist.

Einheitsübersetzung:

EH 1 Johannes 5:18 Wir wissen: Wir sind aus Gott, aber die ganze Welt steht unter der Macht des Bösen.

NW Offenbarung 12:9 .. der die ganze bewohnte Erde irreführt; . . .

Gemäß der Bibel erhebt ein gefallener Engel Ansprüche in der Angelegenheit.

Wie kam es dazu?

Zunächst hatte er einen Auftrag als „Schirmherr“ der „Erde“ erhalten.

Hesekiel 28:14 Du bist der gesalbte Chẹrub, der schirmende, und ich habe dich [ein]gesetzt. Auf dem heiligen Berg Gottes befandest du dich. ... 15 Du warst untadelig in deinen Wegen von dem Tag deiner Erschaffung an, bis Ungerechtigkeit an dir gefunden wurde.

Er ging über seinen Auftrag hinaus:

Hesekiel 28:13 In Ẹden, dem Garten Gottes, befandest du dich. . . .

Hesekiel 28:16 Wegen der Menge deiner Handelsgüter füllten sie dein Inneres mit Gewalttat, und du begannst zu sündigen. . . .

Habgier, Stolz und Macht sind dessen Beweggründe.

Was ist sein Ziel:

Jesaja 14:13 Was dich betrifft, du hast in deinem Herzen gesagt: ‚Zu den Himmeln werde ich aufsteigen. Über die Sterne Gottes werde ich meinen Thron erheben, und ich werde mich niedersetzen auf den Berg der Zusammenkunft . . .

  1. Thessalonicher 2:4 Er widersetzt sich und erhebt sich über jeden, der „Gott“ oder ein Gegenstand der Verehrung genannt wird, so daß er sich in den Tempel DES GOTTES niedersetzt und sich öffentlich darstellt, daß er ein Gott sei.

Genau das wird wann und wie beendet:

Offenbarung 16:14 . . .und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. 15 „Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“ 16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird. Rechenschaft wird der Eigentümer der Erde auch von jenem fordern in Bezug auf das, was er verursacht hat:

Offenbarung 20:10 Und der Teufel, der sie irreführte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geschleudert, . . .

Das bedeutet ewige Vernichtung ohne Hoffnung auf Rückkehr.

Gleiches wird auch hier angekündigt:

Hesekiel 28:18 Und ich werde ein Feuer aus deiner Mitte hervorgehen lassen. Das soll dich verzehren. Und ich werde dich zu Asche machen auf der Erde vor den Augen all derer, die dich sehen. 19 Was alle die betrifft, die dich kennen unter den Völkern, sie werden dich bestimmt entsetzt anstarren. Zu plötzlichen Schrecknissen sollst du werden, und du wirst bis auf unabsehbare Zeit nicht mehr sein.“ ‘ “

Ist das nicht wirklich eine gute Botschaft?

→ Fortsetzung

5

Im Moment ist China auf dem Weg Weltmacht Nr. 1 zu werden, da Amerika kurz vorm Staatsbankrott steht und der Euro und damit die EU am fallen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moe91
14.10.2011, 15:29

ums einfacher auszudrücken: Weltuntergang!!! :(

0

Die Welt gehört jedem Menschen, der auf diesem Planeten lebt. Nur leider gibt es immer wieder Irre, wie Diktatoren oder geldgierige Banker, die meinen sie müssten sich der Welt überordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:12

Und jeder sagt: "MEINS!"

Ja: Wem nun?

2

die Welt oder Erde gehört niemandem. wenn gehört sie nur sich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem Kapital, denn der kann machen was er will und tut das auch, selbst wenn er dafür über Leichen gehen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:14

Wenn alle pleite sind, wenn es kein Geld mehr gibt dann gibt es allerdings die Welt immer noch, gell?

Mit Geld kann man die Welt nicht kaufen. Das bilden sich manche nur ein.

1

Den Menschen aber eig gehört sie keinem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:32

Was nun? Handelt der Mensch mit oder ohne Rechenschaftspflicht gegenüber dem Eigentümer?

2

Wenn man den Amerikanern glauben darf, gehört die Welt ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moe91
14.10.2011, 15:30

frag mal die chinesen-.- der feind ist im osten, nicht im westen

0
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:27

Sozusagen zwei Etagen in einem Wohnhaus.

Wem gehört das Haus?

Hebräer 3:4 Natürlich wird jedes Haus von jemandem errichtet, doch der, der alle Dinge errichtet hat, ist Gott. 

2

Das ist die Ferienwohnung vom lieben Gott!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Momo1965
13.10.2011, 20:53

Wie süß! :-)

0
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:09

Stimmt, Vollimleben!

Auf der Erde wurde ein kleiner "Mustergarten" angelegt. Nach diesem Muster sollte durch Mensche, die ewiges Leben haben, die ganze Erde in den schönsten Ort im Universum gestaltet werden.

Eden = "Freude", Garten der Freude (lat. Paradies)

Nur hat das leider vorerst nicht geklappt, wird aber verwirklicht werden.

Wieso Ferienwohnung?

Siehe hier:

  1. Mose 3:8 Später hörten sie die Stimme Jehovas Gottes, der um die Tageszeit der Brise im Garten wandelte, . . .

Was IHM Freude bereitet hat.

*** it-1 S. 583 Eden ***

1. Eine Landschaft, in der der Schöpfer für das erste Menschenpaar einen parkähnlichen Garten pflanzte, in dem es wohnen durfte. Da von dem Garten gesagt wird, er sei „in Eden, gegen Osten“, gewesen, ist anzunehmen, daß er nur einen Teil der als Eden bezeichneten Landschaft ausmachte (1Mo 2:8). Doch danach wird der Garten „Garten Eden“ genannt (1Mo 2:15), und noch später ist davon als von „Eden, dem Garten Gottes“ (Hes 28:13), und vom „Garten Jehovas“ die Rede (Jes 51:3).

Die Septuaginta gibt das hebräische Wort für „Garten“ (gan) mit dem griechischen Wort parádeisos wieder. Darauf ist die Verbindung des deutschen Wortes Paradies mit dem Garten Eden zurückzuführen.

In 1. Mose 2:15 heißt es: „Gott nahm dann den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden.“ Daraus könnte man schließen, daß der Mensch außerhalb des Gartens erschaffen wurde. Doch mit dem Ausdruck „Gott nahm . . . den Menschen“ kann auch lediglich gemeint sein, daß er dem Menschen — nachdem er ihn aus den Elementen der Erde gebildet und erschaffen hatte — den Garten, in dem er zum Leben gebracht worden war, als anfängliche Wohnstätte zuwies. Der Mensch erhielt die Aufgabe, den Garten zu bebauen und zu pflegen. Die Bäume und die übrigen Pflanzen, die in Eden wuchsen, dienten der Verschönerung des Gartens, aber sie lieferten auch eine Fülle verschiedener Früchte (1Mo 2:9, 15).

Das allein würde andeuten, daß sich der Garten über ein ziemlich großes Gebiet erstreckte. Die Tierwelt im Garten war von einer großen Vielfalt Edens Boden wurde durch den Strom bewässert, der „von Eden ausging“ (1Mo 2:10). Da der Mensch nackt war, kann angenommen werden, daß ein sehr mildes, angenehmes Klima herrschte (1Mo 2:25).

LG

JensPeter

3

Niemanden!

Die Länder usw. gehören vereinzelnt leuten und dazu noch manchmal das angrenzende stück ozean!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:24

Trostlos!

1

Sie gehört dem Schöpfer Jehova Gott und seinem Sohn Jesus Christus. Als himmlischer König wird Jesus für immer r die ERde herrschen, wenn Jehova alle Bosheit auf der ERde ausgelöscht haben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den Mutigen gehört die Welt XD http://tinyurl.com/6dee3u7

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kingofjerks
14.10.2011, 11:16

stimmt genau und dem Herrscher des Unversums

1

Der Wirtschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JensPeter
17.08.2013, 21:19

Das gilt für die "Menschenwelt"

Und was ist mit den Gegenden wo es keine Menschen gibt?

Ach ja: Die gehören dann den Staaten.

Staaten geöhrten bisher nicht zur "Wirtschaft". Allerdings werden inzwischen Staaten von der Wirtschaft finanziert (gekauft?).

Naja, was ein "Hausbesitzer" oder "Hausbesetzer" so alles treiben kann - bis der Hauseigentümer "Räumungsklage" erhebt.

Bleibt dann die Frage: Wer ist der Eigentümer (nicht der "Besitzer")!?

2

Was möchtest Du wissen?