Wem gehört die FED ( Federal Reserve Bank)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt 12 Hauptanteilseigner, diese sind private ínternationale Banken aus den USA und der EU.

Alle Zentralbanken der Welt funktionieren nach dem selben Zinseszins Schema, wie dies funktioniert siehst du ganz untern:

Der Leitzins ist eine Richtlinie zu welchem Zinssatz echtes Geld, also Zentralbankgeld, den Geschäftsbanken zur Verfügung gestellt wird. Dazu brauchen sie refinanzierungsfähige Aktiva.

Das meiste Geld wird aber sowieso von den Geschäftsbanken herausgegenben und nicht von den Zentralbanken, Zentralbankgeld ist nur die Mindestreserve der Banken, 90 % ist ungedecktes Giralgeld.

Wie unser (Zentral-)Bankensystem funktioniert und wieso nur mehr 10 % echtes Geld im Umlauf ist, (der Rest ist Giralgeld (90%) welches von Geschäftsbanken wie Deutsche Bank, Uni Credit´, usw... herausgegeben wird, dieses virtuelle Geld kann nicht abgehoben werden und auch nicht zu einer anderen Bank transferiert werden!!!)

BERND SENF, geboren 1944, lehrte von 1973 bis März 2009 als Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft (FHW) Berlin. Seit April 2009 ist er nur noch frei schaffend tätig – mit Vorträgen, Seminaren, Workshops, Veröffentlichungen und der Begleitung zukunftsweisender Projekte. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit liegt in der allgemeinverständlichen Vermittlung wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge. Sein besonderes Interesse gilt einem tieferen Verständnis lebendiger Prozesse und ihrem Verhältnis zur herrschenden Wissenschaft, Ökonomie, Technologie und Moral.

Einfach auf Videos klicken und anschauen, ist ein einfacher und aufschlussreicher Vortrag:

www.berndsenf.de

Bitte schön     In diesem Zusammenhang bleibt festzustellen, daß sich das organisierte Judentum die Verwendung und Herausgabe der gesamten Geldmenge der USA seit 1913 gesichert hat. Der mächtigste jüdische Bankier war damals Paul Warburg. Zusammen mit seinen jüdischen Bankiers-Freunden überzeugte er die seinerzeitige US-Regierung von der Notwendigkeit einer "unabhängigen" Zentralbank. Daraufhin wurde die sogenannte "Federal Reserve Bank" gegründet, die das gesamte Geld des amerikanischen Volkes bis heute herausgibt und die Verwendung des selbigen seither bestimmt.

Es ist interessant, daß es sich bei den Eigentümern der amerikanischen Bundesbank (Federal Reserve) nicht um amerikanische Bürger bzw. um amerikanische Banken handelt. Das Gegenteil ist der Fall, die amerikanische Bundesbank gehört hauptsächlich ausländischen Banken, die das Geld der Amerikaner und in Folge die Energien dieses Landes, die Arbeitskraft, die Seelen und das Leben der Amerikaner besitzen. Die Inhaber und Entscheidungsträger der amerikanischen Bundesbank sind:

Rothschild Bank of London
Warburg Bank of Hamburg
Rothschild Bank of Berlin
Lehman Brothers of New York
Lazard Brothers of Paris
Kuhn Loeb Bank of New York
Israel Moses Seif Bank of Italy
Goldman Sachs of New York
Warburg Bank of Amsterdam
Chase Manhattan Bank (Rockefeller) of New York
Alan Greenspan, Präsident der FED, ist ebenfalls Jude.

Die Macht dieses demokratischen Systems ist arroganter und deshalb sichtbar geworden. Mit der Kontrolle des Weltfinanz-Systems sowie der wichtigsten Goldvorräte weltweit entscheidet es über das Schicksal von Nationen und über Milliarden von Menschen. Bill Blevins, Korrespondent von 'Blevins Franks International' macht auf die goldene Regel der Banker aufmerksam:
"Wer das Gold besitzt, regiert!" (22. April 1999)

John Ball, Ex-Staatssekretär im amerikanischen Außenministerium, war 1975 Chef der jüdischen Investment Bank Lehmann Bros. In einem Interview mit der ARD gewährte er den unbedarften Fernsehzuschauern einen kleinen Einblick in die Machtstrukturen hinter der politischen Macht Amerikas.
Die Macht, die sehr still und leise im 'Rat für auswärtige Beziehungen' (The Council on Foreign Relations)in New York organisiert ist: "Die Männer der Machtelite glauben, daß die Lenkung eines Weltreichs eine zu ernste Sache ist, um sie den Launen der Volksmeinung zu überlassen." (ARD, Park Avenue, Pratt House, Amerikas heimliche Weltregierung, 26.11.1975, 20:15h)

"Hilflos schauen die Nationalstaaten zu, nach und nach verlieren sie ihre Macht an die wahren 'global players' Die Summen, die an den Börsen täglich bewegt werden, sind fast doppelt so hoch wie die Währungsreserven aller Zentralbanken. Staaten müssen sich dieser Macht beugen, ob sie wollen oder nicht; schließlich finanzieren sie über den Kapitalmarkt ihre Schulden. Die Staaten sind erpreßbar geworden."

Die unsichtbare Elite der Geldmacht kontrolliert die existentiellen Notwendigkeiten der Menschen. Zum Beispiel liegt die Herstellung von Lebensmittel und deren Verteilung in den Händen internationaler Konzerne. In nicht allzu ferner Zeit soll Deutschland beispielsweise sein Getreide nur noch aus den USA beziehen dürfen - allerdings genmanipuliertes Getreide, das nur einmal sprießt. Außenminister Sepp Fischer - seines Zeichens Grünen-Politiker - hat sich kürzlich Amerikas Diktat gebeugt,hormonverseuchtes Rindfleisch auf die deutschen Tische zu bringen.
    Über die Bevölkerungsentwicklung der Ostjuden in der SU kann man nachlesen unter:

<a href="http://www.vho.org/D/da/index.html" target="_blank">http://www.vho.org/D/da/index.html</a>


Germania

Sich des Begriffes "organisiertes Judentum" zu bedienen ist nicht nur allein sachlich falsch (nur am Rande bemerkt kann dies nach dem Recht der BRD evtl. schon den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen).

Es ist der extrem wichtigen Sache der Aufklärung über die Ursachen der Mißstände des Weltfinanzwesens und seiner undemokratischen Weltdominanz und den damit zusammenhängenden Globalisierungsbestrebungen zu einer Weltregierung unter ihrer Kontrolle keineswegs dienlich.

Im obigen Fall kann es dann zu Recht ohne auf die zahlreichen richtigen Erkenntnisse und Fakten aus Ihrem Beitrag einzugehen einfach als Judenhetze abgetan werden. Spielen Sie den Elitebankstern nicht in die Hände. Diesselben sind über Generationen erfahrene Meister darin jederzeit Religionen, Rassen und Nationen gegeneinander aufzuwiegeln und auszuspielen, wenn sie Vorteil davon haben. "Teile und herrsche!" oder "Regiere aus geplantem Chaos" sind vereinfacht einige ihrer Leitmaxime.

99% der Menschen der Völker der Welt leiden, arbeiten und zahlen direkt und indirekt mit ca. 70% ihrer Einkünfte für diese "Bankster-Eliten". Würde sich innerhalb dieser 99% eine genügend große zueinander tolerante Mehrheit mit dem Ziel der Beseitigung des Finanzfeudalismus verbünden, so wäre der Finanzfeudalismus innerhalb kürzester Zeit Geschichte.

Was stimmt ist, daß sich zahlreiche Familien mit jüdischen Wurzeln unter diesen reichsten "Elitebankern" befinden. Dies ist aber auch historisch einfach dem Umstand geschuldet, daß alle letztlich aus Europa stammen und dort war früher der "Zinswucher" den Christen aus gutem Grund einfach verboten. Diese Zeiten waren aber der Ursprung des Reichtums der "Weltbankiers". Die Finanzeliten jüdischen Ursprungs sind aber offensichtlich keine gläubigen Juden, da sie weit außerhalb der jüdischen Moralvorstellung b.z.w. ihres Glaubens operieren. Man kann nun nicht pauschal die Juden zusammen mit diesen Bankstereliten in einen Topf stecken. Das einfache jüdische Volk steckt in einem analogen Dilemma wie jedes andere Volk der Welt.

1

In aller Kürze: Die Liste ist frei erfunden. 

0

Die FED gehört sicher hauptsächlich der Bank J.P. Morgan. Alle anderen Inhaber kenne ich leider noch nicht. Was mich irritiert: Kuhn, Loeb & Company war einer der Mitgründer der FED, ist aber jetzt als Lehman Bank untergegangen ???

Die FED ist ein von staatlicher Kontrolle unabhängige PRIVAT-Einrichtung, welche sich gerne mit dem Anschein einer staatlichen Behörde tarnt.

Käme dieser Umstand und dessen Bedeutung in das Bewusstsein der großen Mehrheit der US-Bürger hätte die FED evtl. ein großes Problem. Von sich aus verschweigt die FED stets ihren privaten Charakter - das alleinige Ausgaberecht der US-Währung inkl. Gelddruckrechte zu haben hängt man natürlich nicht an die große Glocke ;-) Bei der FED lagern die gesamten Goldreserven der USA und über 90% der deutschen Goldreserven.

z.B. als staatliche Institution wäre die FED im Telefonbuch der USA auf den blauen Regierungsseiten aufgeführt. Man findet sie aber auf den weißen Seiten privater Firmen direkt neben Federal Express.

Sehr dienlich ist hierbei auch der Umstand, daß die Besitzer der Privatbanken direkt (als Eigner) oder indirekt (z.B. als größte Werbekunden wie Banken, Konzerne etc.) auch die Mainstream-Medien kontrollieren und damit kontinuierlich den wahren Charakter der FED verschleiern b.z.w. ihre kontinuierliche Entwertung der Währung.

Die FED bezeichnet sich gerne als "Hüter der US Währung". Tatsächlich hat sie die alleinige Verantwortung dafür, daß der US-Dollar seit Gründung 1913 der FED über 98% seines Wertes verloren hat.

Wohin dieser immense Wert der ehemaligen goldgedeckten Währung geflossen ist kann sich jetzt jeder selbst beantworten. Und auch die Frage, wer ein Land oder global eigentlich regiert? Die zu Darstellern degradierten Mitglieder der Regierung welche aufgrund des obigen Kreditsystems ständig um Kredite bitten müssen oder diejenigen welche sie einfach aus dem Nichts ohne Gegenwert vergeben können (schlicht durch Geldmengen-Erhöhung z.B. neue Papierdollar drucken). Die eigentliche Wertschöpfung ist dann das Kassieren der Zinsen welche durch echte Arbeit oder Bezüge gedeckt sind - abkassiert wird durch direkte und indirekte Steuern.

Weltweit läuft das im Prinzip analog aber t.w. besser verschleiert. Hinter dem Nebel der Institutionen finden sich direkt oder indirekt über eine Kette getarnt stets die gleichen Eigentümer.

Aktuell kann ich den Film "Thrive" empfehlen, welcher u.a. obiges Thema gut recherchiert (ab Minute 52.30) behandelt und konkrete Namen der Finanzelite und ihre Privatbanken nennt und auf zahlreiche Quellen verweist. Der Film ist inzwischen auch in deutsch kostenlos bei youtube oder der Homepage des Filmes eingestellt.

0

Die FED ist sozusagen Staatseigentum, der Gegenpart zur EZB. Sie ist autonom und direkt dem Finanzministerium unterstellt. In dieser Legislaturperiode wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Verstaatlichung von Geschäftsbanken in den USA geben, schon gar nicht der FED. Bleibt abzuwarten, wie der künftige Präsident zu handeln gedenkt. Sollte McCain gewinnen, hat er angedeutet, den jetzigen Chef Burnanke auszuwechseln. Obamas Position dazu ist mir nicht bekannt.

"Sozusagen" ? Was meinst du damit ? Ist sie es, oder nicht ? Und wenn sie dem Finanzministerium unterstellt ist, warum ist sie dann trotzdem autonom ? Das macht keinen Sinn ! Entweder ich bin unabhängig - oder nicht....

0
@redline

Die Aussage ist zu 100% falsch! Die FED ist Privateigentum, das gibt sie sogar auf Ihrer eigenen Homepage zu.

0
@redline

Die FED ist eine eigenständige Institution, die ausschließlich der US-Bundesregierung, vertreten durch das Finanzministerium untersteht (Kontroll- u. Weisungsbefugnis). Ihr Chef wird durch den Präsidenten der USA ernannt und nicht auf einer Aktionärsversammlung gewählt; schließlich ist die FED auch kein börsennötiertes Unternehmen. Gehandelt wird nur ihr Produkt, der US-Dollar. Ohne Frage versuchen alle möglichen Banker auf die FED Einfluß zu nehmen, weshalb oft der Anschein eines Börsenunternehmens entsteht.

1
@Wyatt

Das ist leider NICHT so. Ein ganz einfacher nachprüfbarer Hinweis:

Als staatliche Institution wäre die FED im Telefonbuch der USA auf den blauen Regierungsseiten aufgeführt. Tatsächlich findet man die private FED aber auf den weißen Seiten privater Firmen direkt neben Federal Express.

0
@kallike

In einem kritischen Interview einmal konkret darauf angesprochen betont Alan Greenspan, daß die FED keiner US-Regierungsbehörde untersteht und quasi über dem Gesetz steht. Letztlich gibt es keine vetraglich bindende Weisungs- oder Kontrollrechte durch US-Regierungsbehörden, den Präsidenten oder seitens des US-Kongress.

siehe z.B. bei youtube:

Greenspan Admits The Federal Reserve Is Above The Law & Answers To No One

0
@kallike

Genau so ist es!! 1913 haben einige Banker ( Rothschild, Rockerfeller, Goldman Sachs und ein paar andere Juden) den senat der US-Regierung überrumpelt und die FED gegründet - das bis heute größte Verbrecherunternehmen, dass über dem Staat steht und Geld an die USA verleiht gegen Zinsen.

0

Sozusagen Staatseigentum! Du hast Ahnung!! Ein Kartell von jüdischen Privatbankern ist die FED

0

Die Federal-Reserve-Bank ist ein privates Unternehmen.

Allso erstmal die FED ist eine private institution die bank wurde durch 3 banken gegründet die besitzer heisen j.p.morgen, paul warburg und john D.rockefeller weitere informatonen siehe hier in einem dokomentationsfilm http://nuoviso.de/filmeDetail_america.htm

viel spass beim schauen gruss xxx

Was möchtest Du wissen?