Wem gehört die Asche eines Verstorbenen bis zur Beisetzung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mein Beileid !

Schöne Idee - wende dich doch an das Beerdigungsinstitut, vielleicht können sie dir helfen.

Sorry......ich habe statt Antwort kommentieren, selbst geantwortet. Bin hier noch in der Anfangsphase und muß mich erst eingewöhnen.

0

Danke für die Beileidswünsche. Also wie soll ich es sagen, ich habe schon eine Miniurne für meinen Sohn, er bezahlt sie natürlich selber weil sowas recht teuer ist. Es ist ein Herzanhänger in einer Glaskuppel und sieht sehr schön aus. Das Befüllen hat unser Bestatter gemacht. Nun möchte ich aber auch etwas in dieser Art für mich, weil mir das so wunderbar gefällt........die Urne wird allerdings bis zur Beisetzung beim Ordnungsamt aufbewahrt. Nun dachte ich, ob jemand weiß ob ich mir von da ein wenig Asche holen darf. Das mit der Bestattungspflicht weiß ich alles, Mini-Urnen für Zuhause sind aber gestattet. Ich kann mir auch keine weiteren Kosten mehr leisten......

Mein Beileid auch. Ich kann es gut verstehen, wenn man "etwas" behalten möchte, aber glaubst du nicht, Fotos, ein Schmuckstück, ihre Rezeptesammlung o.ä. sind "bessere" Erinnerungen?

Das Beerdigungssetz in D ist ziemlich streng und das hat gute Gründe. Ich weiß z.B., dass man jemanden in der Schweiz beisetzen lassen kann (dazu müsstest du ein CH Beerdigungsunternehmen beauftragen lassen) und sich die ganze Urne aushändigen lassen kann. Das kostet natürlich.

Ob ein bisschen Asche erlaubt ist? Da würde ich beim Bestatter nachfragen.

Alles Gute dir in der Trauerphase.

Was möchtest Du wissen?