Wem gehört der Schatz vom eigenen Grundstück wenn ihn jemand anders findet?

6 Antworten

  • Vorgegebene Antworten sind immer mies. So kann man diese Frage nicht beantworten.
  • Im allgemeinen gehören echte historische Schätze dem Staat; der Finder bekommt je nach Bundesland zwischen gar nichts und einer geringfügigen Entschädigung. Damit hätte sich die Frage dann nämlich auch schon erledigt.
  • Bei modernen "Schätzen", also neuzeitlich vergrabenen Wertgegenständen in der obersten Bodenschicht gilt das Eigentumsrecht. Der Gräber bekommt im allgemeinen gar nichts, denn er hat da ja auch gar nichts zu suchen ... wenn er im Auftrag gräbt, ohnehin nicht (es sei denn, ein einvernehmlich geschlossener Vertrag regelt es anders); wenn er ohne Auftrag gräbt, ist es glatt Hausfriedensbruch. 
  • Wenn man gemeinsam auf "Schatzsuche" gehen will, sollte man sich also am besten vorher einigen und darüber einen Vertrag schließen. Da der Staat fast alles abgreift, lohnt sich das aber quasi nie. Mal abgesehen davon, dass es ja auch nur selten noch solche Schätze gibt...

Dazu gibt es eine ganz klare Regelung im BGB unter § 984

"Wird eine Sache, die so lange verborgen gelegen hat, dass der Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist (Schatz), entdeckt und infolge der Entdeckung in Besitz genommen, so wird das Eigentum zur Hälfte von dem Entdecker, zur Hälfte von dem Eigentümer der Sache erworben, in welcher der Schatz verborgen war."

Der Staat kommt nur bei archäologischen Dingen ins Spiel, und dann heftig. Dann gehört ihm (in den meisten Bundesländern) ganz einfach alles. 

Außer in Bayern, dort gehört es dir allein (einziges Bundesland ohne sog. Schatzregal)

0
@GFrageNFrage

Ganz so einfach ist es nicht, die Gesetzgebung ist da schon ein wenig differenzierter. Und auch Bayern greift bei besonderen Stücken zu.

0

meiner meinung nach ihm mal mind. die hälfte.

wenn nicht sogar mehr.

ohne ihn wäre das ding ja noch unter der erde. und nur weil einem der boden gehört will man dann pussi like ala rechts anwalt manier behaupten der schatz gehöre einem?

50 50 wäre wohl die einfachste lösung ohne eine debatte führen zu müssen

Was möchtest Du wissen?