Wem gehört der Hund bei Trennung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

eine schwierige oder eine ganz leichte Frage.

Leicht, wenn der Hund schon vor der Eheschließung dem Mann gehörte.

Etwas schwieriger, wenn der Hund während der Ehe angeschafft wurde und wenn es einen Kaufvertrag auf seinen Namen gibt.

Schwierig dann, wenn der Hund während der Ehe gekauft wurde und es keinen eindeutigen Kaufvertrag auf seinen Namen gibt.

Die erste Variante ist ganz eindeutig.

Die zweite Variante ist nicht so eindeutig, weil (wenn es keine Gütertrennung gibt), gekaufte Sachen (und leider gehört ein Hund dazu) eigentlich immer Eigentum beider Eheleute sind - hier hätte der Mann aber die "besseren" Karten.

Dritte Variante: da muss man sich tatsächlich - ZUM WOHLE DES HUNDES - einigen. Erwachsenen, tierlieben Menschen, denen das Wohl des Tieres am Herzen liegt, sollten dazu doch eigentlich in der Lage sein?

Ansonsten muss leider das Gericht entscheiden - wie bei den anderen Sachen auch, über die man sich nicht einvernehmlich einigen kann.

Armer Hund - im wahrsten Sinne des Wortes!

Gutes Gelingen für den Hund

Daniela

Wenn er steuern etc bezahlt, kaufvertrag hat ist er der besitzer

Georg63 24.08.2015, 12:40

Wenn der Hund während der Ehe angeschafft wurde, gehört er beiden - egal wer im Vertrag steht.

1
MiraAnui 24.08.2015, 14:19
@Georg63

Wenn ich mir in der ehe von meinem Geld ein Auto kaufe ist das mein Eigentum. Nur weil man verheiratet ist gehört nicht alles beiden

0
Georg63 24.08.2015, 17:09
@MiraAnui

Wirklich eigenes Geld hast du in der Ehe nur, wenn zuvor vertraglich Gütertrennung vereinbart wurde.

0

Tiere sind rechtlich wie ganz normale Güter anzusehen und da gilt, wer auf der Rechnung steht, dem gehört es. Also wenn dein Freund in den Papieren steht, gehört ihm auch der Hund :-)

Ich nehme mal an da du schreibst seine Frau das sie verheiratet  sind .

wenn der Hund schon vor der Ehe seiner War hat sie keiner lei rechte . Wenn er während  der Ehe angeschaut wurde hat sie auch rechte allerdings nicht solche wie dein freund da er der rechtmäßige Besitzer ist . Kann er die Hund einfach mit nehmen oder sollte sich mal bei Einen Anwalt erkundigen 

fabiemilchen 24.08.2015, 09:35

Ich bezweifle  aber das die Frau ihn bekommen würde ,  ist wie bei Kindern ^^

0

Ich denke deinem freund ♡ immerhin ist  eingeschrieben als besitzer das heißt dein freund brauch sich kein sorgen zu machen ^^

Georg63 24.08.2015, 17:12

Der Hund ist genauso Teil des aufzuteilenden gemeinsamen Eigentums, wie Kühlschrank, Auto, Möbel und Bankkonten.

0

Tiere sind rein rechtlich mit "Dingen" vergleichbar. Das heißt wenn dein Freund ihn gekauft hat und der Besitzer ist gehört er ihm und er darf ihn mitnehmen.

Lg

Georg63 24.08.2015, 12:39

Bei Eheleuten ist alles was während der Ehe angeschafft wurde erstmal gemeinsames Eigentum.

1
grafelli 07.09.2015, 11:01
@Georg63

Blödsinn! Auch in der Ehe gilt die Gütertrennung! Erst nach 7 Jahren gemeinsamer Nutzung (z.B Esstisch) gehen sie in gemeinsames Gut über.

0

Teilt ihn doch ! Nein nicht den Hund Selbst, sondern das "Sorgerecht" eine Woche hast du ihn, eine andere Woche hat sie ihn. 

MiraAnui 24.08.2015, 09:33

Das ist bei einem Hund nicht gut. Ein Hund braucht eine Bezugsperson und nichz eine woche hier und Eine da

2

Was möchtest Du wissen?