Wem gehört das Sparbuch eines Kindes?

3 Antworten

Wenn das Kind 14 Jahre alt alt wäre,sein eigenes Ihm überlassenes Geld spart,ist die Ausgabe ohne Wissen des gemeinsamen Sohnes ein Vertrauensbruch,der strafbar sein könnte,es wäre eine Unterschlagung.

Mit Zustimmung des Jugendlichen wäre es nichts ,nur unmoralisch.

Wenn die Einlage auf den Sparbüchern von den Eltern geleistet wurde,mit dem Ziel es einmal dem Sohn zu geben...ist die Wegnahme von einem Elternteil unmoralisch ,rechtlich aber nicht angreifbar.

Das Problem dabei ist, dass das (GEld-)Vermögen des Kindes sowieso den Eltern zugerechnet wird (steuerlich) wenn sie den alleinigen Zugriff haben. Also durfte der Elternteil, wenn er den Zugriff hatte, diesen auch bürgerlich rechlich nutzen. Ob das mit den Regeln der Scheidungsvereinbarung usw. übereinstimmt, kann hier nciht geklärt werden.

Diebstahl, oder veruntreuung st es nicht, aberggf. eine bodenlose gemenheit.

Das kommt drauf an, welcher Elternteil für das Kind das Sparbuch eröffnet hat. Dieser gilt bei der Bank als bevollmächtigter. Prinzipiell können Eltern immer die Sparbücher der Kinder plündern- wenn diese noch nicht ein best. Alter haben. (Will mich da nicht festlegen, weil ich mir nicht ganz sicher bin)

Der Elternteil der das Sparbuch eröffnet hat, hat auch das Geld abgehoben. Wenn das Sparbuch auf den Namen des Kindes ausgestellt ist, können dann eigentlich beide Elternteile das Geld abholen?

0
@wanda0102

Gute Frage! Man müsste nachweisen, dass es auch wirklich das eigene Kind ist- sonst könnte sich eine böse Tante ja beispielsweise auch das Geld unter den Nagel reißen... Am Besten sprich doch mal mit der Bank..

0

Bafög Sparbuch

Hallo,

Wird das Sparbuch meines Kindes mit beim Bafög angerechnet? bzw. kann das Amt darauf bestehen das ich erstmal von diesem Geld lebe?? Oder wäre es besser wenn das Sparbuch über jemand anderes läuft z.b. die Oma des Kindes??

Lg

...zur Frage

Sorgerecht obwohl Geschäftsunfähigkeit besteht?

Hallo Zusammen,

habe da mal eine wohl etwas schwierige Frage. Wenn gemeinsames Sorgerecht besteht für ein nicht eheliches Kind und der eine Elternteil dann auf Grund einer schweren Psychose durch ein Gericht für nicht geschäftsfähig erklärt wird und ihm / ihr ein gesetzlicher Betreuer zur Seite gestellt wird, wie sieht es denn dann mit dem Sorgerecht für das Kind aus? Der erkrankte Elternteil ist seit mehr als 5 Jahren in einer Psychiatrischen Klinik untergebracht, mehrfach dort auf längere Zeit im geschlossenen / geschützen Bereich und lebt ca.300 km von Elternteil und Kind entfernt.

Danke Euch im Voraus für die Antworten...!

...zur Frage

Geld vom Sparbuch abheben? [Fragen dazu]

Mit wie vielen Jahren kann man Geld vom Sparbuch abheben?

Bekommt man wenn man das Geld abgehoben hat einen Brief nach Hause?

Abheben ohne Zustimmung der Eltern, geht das?

Ich bin 13 Jahre Alt.

LG

...zur Frage

10-Jährige will zum Frisör Mutter ist dagegen => darf sie trotzdem?

Ein 10 Jahre altes Mädchen möchte gerne sich die Haare schneiden lassen. Die Mutter ist dagegen, der Vater unterstützt seine Tochter und will sie entscheiden lassen. Gemeinsames Sorgerecht, Vater und Mutter sind geschieden.

Nun die Frage, darf sie das oder gibt es Ärger?

...zur Frage

Gemeinsames sorgerecht. Kann bei einer tattowierung (16) nur ein elternteil zustimmen?

...zur Frage

Sparbuch unterschrift?

Ich (14) möchte ein sparbuch und ich würde gerne wissen ob die Bank von meinen Eltern braucht sie sind geschieden aber haben beide sorgerecht... Wir haben auch keinen Kontakt mehr zu ihm

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?