Wem gehören übrig gebliebene Brotenden, die bei selbst geschnittenen Brot übrig bleiben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Rechtlich gehören sie dem dem Kunden des jeweiligen Brotes, aber auch erst ab dem Zeitpunkt wenn er es bezahlt hat. Sie gehöhren nicht dem Laden, bzw. nur bis zu dem Zeitpunkt wo der Kunde das Brot bezahlt.

Rein rechtlich wäre daher eine geringwertige Fundsache. Denn da nicht wissen kannst ob der Kunde sie absichtlich zurückgelassen hast, kannst du auch nicht pauschal davon ausgehen, dass der Kunde sein Eigentum an der Sache abgegeben hat, auch wenn es sehr wahrscheinlich ist.

Deshalb im Zweifel das Personal fragen. Wenn sie sich der "Fundsache" annehmen und dir überlassen, bist du auf der sicheren Seite.

Ich würde sagen, sie gehören dem Supermarkt; genauso wie der täglich anfallende Müll dem Supermarkt gehört.

Wenn du beim Personal fragst, wird man dich sicher die Brotenden mitnehmen lassen. Du kannst ja sagen, dass du die Zicklein im Streichelzoo damit füttern willst; bei solchen Geschichten werden Herzen weich. :)

Die gehören dem Ladenbesitzer, die darfst du nicht mitnehmen, ausser du fragst einen Verkäufer.

Um kein Risiko einzugehen würde ich eine Mitarbeitern fragen , ob ich die Reste mitnehmen darf. Im Grunde gibt es nichts "herrenloses". Oftmals liegen auch bei Radieschen einige Köpfe lose in den Kisten. Da sollte man fragen, ob man sich diese mitnehmen darf.

Wenn sie nicht mitgenommen werden, wird es weggeschmissen, wenn kein anderer Kunde sie mitnimmt. Wenn du dir ein Brot schneidest und nimmst andere Brotenden mit, dann wird dich dafür sicher keiner anzeigen.

Personal fragen , oder einfach mit in die tüte stecken und an der Kasse nachfragen .

Da läuft ja immer genug Personal rum,welche man fragen kann ob man die mitnehmen darf :)

Was möchtest Du wissen?