Wem gehören Parkplätze in der Stadt?

14 Antworten

Im Recht ist der Mann vom Ordnungsamt. Parkplätze auf öffentlichen Straßen eigenmächtig zu reservieren ist verboten.

Die Parkplätze gehören der Öffentlichkeit! Ergo der Allgemeinheit, Und nur die kann, vertreten durch die Ordnungsbehörden, Ausnahmen genehmigen.

Auf einer öffentlichen Straße könnt ihr niemals einen Privatparkplatz euer Eigen nennen, auch nicht vor dem eigenen Haus. D. h. ihr parkt immer auf der Straße vor euerem Haus, plötzlich steht da ein anderer - da könnt ich nichts tun und solltet es auch besser nicht einmal versuchen, denn auch das könnte u. U. teuer werden.

Also Markierung schleunigst selber entfernen und der Dinge harren, wird u. U. einige hundert Euro kosten, mit Glück evtl. auch weniger.

Du meinst die Frage vermutlich nicht ernst - wenn doch, dann liegt bei dir ein riesiges Missvertändnis vor.

In Deutschland gibt es keinen einzigen Quadratzentimeter Boden, der niemandem gehört. Alle Flächen sind kartografiert, registriert und haben einen Eigentümer, der im Grundbuch eingetragen ist.

Man kann also keinen "Claim abstecken" so wie Anno 1820 westlich der USA.

Man darf auch nicht die öffentliche Straße mit Farbe bepinseln, denn die wurde mit Geld aus dem Steuertöpfchen (also von allen) bezahlt. Die Reinigung der Straße wird nun der Verursacher der Verschmutzung tragen müssen - also du.

Das Ordnungsamt - also die Stadt!

Es ist doch nicht Euer Grundstück! Ihr könnt doch nicht einfach fremdes Eigentum, also das der Stadt, mehr oder weniger "beschlagnahmen" und für Eure privaten Zwecke reservieren.

Stell´ Dir einmal vor, was los wäre, wenn jeder der einen Parkplatz in der Stadt benötigt, einfach seinen eigenen Parkplatz auf diese Art reservieren würde....

Da muss man eben einmal ein Stück abseits parken und ein paar Meter zu Fuß gehen - oder sich in der Nähe einen Stellplatz mieten, ggf. in einem Parkhaus. Das müssen alle anderen auch machen.

Mieter nutzen nicht ihren Privatparkplatz

Hallo, es gibt bei mir einige Mieter, die einen Privatparkplatz angemietet haben (u.A. meine Nachbarn). Diese Parkplätze sind jedoch circa 200 m vom Haus entfernt. Direkt vor dem Haus gibt es öffentliche Parkplätze. Diese sind auf 15 Parkplätze (für 4Häuser á 5 Etagen) begrenzt. Nun sind die Mieter mit Privatparkplätzen (in unserem Haus 4 Leute, alles Rentner) aber zu bequem - nicht körperlich beeinträchtigt - diese 200m zu laufen. Deshalb parken sie auf den öffentlichen Parkplätzen. So besetzen sie mit 4 Autos insgesamt 8 Parkplätze und als arbeitender Mensch hat man keine Chance auch nur in der Nähe des Hauses zu parken. Hat man irgendeine rechtliche Handhabe?

...zur Frage

Muss ich folgenden Strafzettel bezahlen?

Um meine Vorlesung um 12 Uhr nicht zu verpassen, nutzte ich vor 2 ca. Wochen den ALDI-Parkplatz (anderswo war keine Parkgelegenheit zu finden) der von Park & Control überwacht wird.

Als ich wieder zu meinem Auto ging, fande ich einen gelben Kassenzettel unter meinem Scheibenwischer vor ... Auf dem steht folgendes: Strafe 30,00 €. Beobachtungszeitraum 12:13-12:25 Uhr. Laut dem Parkplatzschild darf man 90 min ohne Bedenken parken. Jedoch kommt jetzt der Knackpunkt: Ich war frühstens um 11:55 Uhr auf den Parkplatz gefahren. laut Beobachtungszeitraum, muss ja folglich der Strafzettel um 12:25 Uhr, also 30 min später ausgestellt worden sein. Noch bevor die 90 min abgelaufen sind, habe ich mein Auto dann umgeparkt auf einen anderen öffentlichen und kostenfreien Parkplatz. Muss ich diesen Strafzettel bezahlen? Meiner Meinung nach müsste ich den nicht bezahlen, da die Ausstellung in meinen Augen widerrechtlich ist.

...zur Frage

Auf einer Parkplatz geparkt ohne Parkplatz Schild, ohne Schild Privatgrundstück / Privatparkplatz. Darf ich hier parken?

Hallo zusammen,

bei innerhalb der Innenstadt ist das Parken als Anwohner mehr als bescheiden. Jetzt habe ich einen Parkplatz gefunden auf dem andere Leute parkten. Habe mein Auto daneben hingestellt.

Es sieht so aus als könnte man da sein Auto parken. ca. 4 Autos haben dort platz.

Es gibt allerdings kein blaues Parkplatz Schild. Es steht auch weit und breit kein Privatgrundstück / Privatparkplatz Schild.

Kann ich da stehen bleiben ?

...zur Frage

Darf ein Diplomat mit entsprechendem "CD"-Kennzeichen auch auf Privatgeläde parken (auch wenn andere dadurch blockiert werden)?

Hallo, neulich abends, ich kam grade von der Arbeit nach Hause, war mein Stellplatz (z. T.) durch einen Diplomaten-Smart blockiert. Er markte auf dem mittleren von 3 Stellplätzen und z. T. auf meinem. Als ich trotzdem auf meinen Parkplatz fuhr, beschwerte er sich, ich würde ihn einparken, was aber eher an seinem nicht vorhandenen Parktalent lag. "Er wollte sich nur eine Pizza aus der Pizzerira holen., worauf ich ihn darauf hingewiesen hab: "Dies sind private Parkplätze der Mieter und nicht der Pizzeria." Er: "Schauen sie auf mein Kennzeichen. Ich habe die Diplomatenberechtigung, ich darf überall parken."

nun die Frage: Darf er das? Bei öffentlichem Gelände darf er das, keine Frage. Aber auch bei privat? Evtl. wenn er dabei niemanden blockiert?

Vielen Dank

...zur Frage

Anteilig gekaufte Parkplätze öffentlich?

Hallo zusammen!

In unserem Neubaugebiet gibt es eine Zufahrt zu 6 Häusern. An dieser Zufahrt gibt es 6 Parkplätze. Diese Parkplätze und die Zufahrt mussten die Anwohner anteilig bei dem Kauf Ihres Hauses mitbezahlen. Bevor die Häuser gebaut, bzw. die Grundstücke gekauft wurden, gab es die Parkplätze schon und es wurde dort nach belieben geparkt. Nachdem die Anwohner Ihre Grundstücke gekauft und Ihre Häuser gebaut haben, wurden die einzelnen Parkplätze nach und nach mit Privatparkplatz-Schildern und Abschleppwarnungen versehen. Vom Prinzip her aus meiner Sicht auch in Ordnung - abgesehen davon, dass die Plätze seitdem leer stehen und sich ab und zu eher ein Besuch der Anwohner dort verirrt, weil die Anwohner selbst auf Ihren eigenen Grundstücken parken. Nun kam aber letztens ein Bekannter vorbei und sagte mir, dass das Aufstellen der Privatparkplatzschilder unzulässig sei und jeder darauf parken dürfe.... Stimmt das? Ist da was dran?

Danke Micha

...zur Frage

parken auf privatparkplatz erschwert durch "Falschparker"?

Hallo,

ich lebe in einem Mehrfamilienhaus, hinter welchem sich ein Privatparkplatz befindet, welcher zu 2 Häusern gehört. Auf der einen Seite sind Parkplätze der Mieter (u.a. meiner) und auf der Gegenüberliegenden Seite sind Parkplätze eines Versicherungsbüros.

Diese Leute von der Versicherung parken einfach in Zweiter Reihe, also wenn ihre Parkplätze voll sind, stellen sie Autos einfach direkt hinter die in der ersten Reihe.

Hierdurch kann ich meist nur sehr erschwert parken, ich muss 10 mal korregieren, um am Ende doch total krumm auf meinem Parkplatz zu stehen, weil einfach kein Platz ist.

In meinen Augen ist das eine Unverschämtheit, schließlich bezahle ich dafür, und glaube kaum, dass die Versicherungsleute die einzelnen Stellplätze doppelt bezahlen, um in zweiter Reihe parken zu dürfen.

Heute ist das Fass übergelaufen, die haben so bescheuert und wegversperrend geparkt, dass ich überhaupt nicht in meinen Parkplatz komme, ohne andere Autos zu streifen.

Wenn ich für einen Stellplatz bezahle, habe ich dann das Recht, dass der Zugang zu diesem nicht erschwert wird ? Bzw. ist das zulässig was die Leute von der Versicherung machen ? Der Parkplatz ist eigentum meines Vermieters, welcher auch an die Versicherungsleute vom Büro nebenan Parkplätze vermietet

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?