Wem gebt ihr alles Trinkgeld, und wieviel?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der der eine Arbeit macht, die nicht korrigiert werden kann, sollte Trinkgeld bekommen. Das ist der Taxifahrer, der einen schnell und sicher zum Ziel gebracht hat, Der Pizzabote,der die Pizza heiß und den Salat kalt gebracht hat. Der Friseur, der keine ungewollten Stufen geschnitten hat, aber nicht der Koch, denn der kann die dritte Portion an den Tisch geben, weil die ersten beiden in der Tonne landeten. Jetzt vor Weihnachten ist es schon üblich, als Stammkunde (Gast) auch indirekt arbeitenden Mitarbeitern ein kleines Geschenk zu machen, (siehe Friseurbeispiel)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
14.12.2015, 15:01

Hö? Aber der Koch hat doch die Hauptarbeit, und der Kellner muss es nur zum Tisch tragen. 

Dein Argument mit der dritten Portion kann ich nicht nachvollziehen, denn der Koch der 2x nachbessert, bekommt natürlich kein Trinkgeld, aber wenn der Koch ein Spitzenessen bereitet hat, der Kellner aber unfreundlich und schlampig war, gebe ich doch eher dem Koch Trinkgeld o.O 

Habe ich auch schon einmal explizit so gemacht, das ich zur Bar bin, und nen Fünfer mit einem Zettel mit "Danke für das leckere Essen" dran für den Koch abgegeben habe.

Das mit dem "Nicht korrigieren" verstehe ich irgendwie nicht so ganz. Wenn z.B. der Taxifahrer einen Umweg fährt, kann man das ja nicht korrigieren, aber deswegen hat der doch dann kein Trinkgeld "Verdient". oder wenn der Kellner mit dem Daumen in der Suppe hängt, ist das auch nicht mehr zu korrigieren, warum in so einem Fall Trinkgeld geben? 

Andersrum, würde ich dem Kellner auch Trinkgeld geben, wenn das Essen absolut miserabel war, wenn der Kellner dafür total freundlich und zuvorkommend war.

0

Ich frage meistens nach ob das Trinkgeld von den Emfpängern behalten werden darf oder obs im Portemoneie des Chefs landet. Dann finde ich Trinkgeld aber absolut Pflicht solange der Service in Ordnung war! Über die Höhe kann man meiner Meinung nach selbst entscheiden, ich richte mich da net nach irgendwelchen Formeln oder so sondern nach eigenem Ermessen (und Kontostand ;)). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trinkgeld bekommt generell von mir erstmal jeder, der iwie 'ne Dienstleistung vollführt, bei dem ich persönlich dabei bin, wenn man das so sagen kann. Also im Restaurant die Bedienung, beim Frisör und auch der Pizzabote. Dabei runde ich aber meistens auch nur den Betrag auf bzw. wenn es 18,80 kostet dann eben 20 Euro.

Kommt aber eben auch darauf an, wie der/ diejenige sich anstellt. 20 Euro finde ich auch etwas übertrieben als Trinkgeld :D

Es gibt ja aber auch noch die Restaurants, die das Trinkgeld aufteilen, das heißt es wandert in ein Glas und am Ende es Tages wird es aufgeteilt, oft auch noch auf die Küchenmitarbeiter.

Und in der Gruppe, zumindest mit den Gruppen mit denen ich bisher z. B. essen war, gibt jeder immer iwas an Trinkgeld dazu, ich denke das ist aber auch eine persönliche Einstellung. Wenn keiner etwas gibt dann würde ich selbst etwas geben, aber wenn es bei dir wirklich so ist, dass immer die selben etwas dazu geben, würde ich da auch mal etwas sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
14.12.2015, 15:19

Also würdest du auch dem Schlüsseldienst, oder Klempner Trinkgeld geben? 

0

In Restaurants runde ich immer um ein paar Euro auf.. Frisör bekommt immer 5€.. Im Supermarkt sag ich auch manchmal, dass ich das Retourgeld nicht will.
Jetzt war gerade ein Montageteam da was mir mein Schlafzimmer aufgestellt hat.. die haben 20€ bekommen :)

Je nach Service und Leistung ^^ aber ausrechnen tu ich nichts :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
14.12.2015, 14:41

Im Supermarkt? Also als ich mal meinte "Passt schon" (war nicht viel, unter nem Euro) da meinte die Kassiererin total geschockt, das ich das bloß mitnehmen soll, weil die Kasse sonst nicht stimmt, und sie Arger bekommt wenn sie an der Kasse Geld in die eigene Tasche steckt! 

0
Kommentar von Jenehla
14.12.2015, 14:45

Ja, ich weiß - aber ich habe auch im Verkauf gearbeitet und je nach Kassa und System darf man sich das "Trinkgeld" behalten und es zB. dafür nutzen wenn mal einige Cent zuwenig in der Kassa sind oder um sich einen Kaffee zu gönnen :) Oder bei unserem Bipa kann man sagen "aufrunden Bitte" und ein paar Cent spenden. Wenn die Kassiererin sagt, dass sie es nicht nehmen kann oder darf nehm ich es halt wieder mit ^^

1
Kommentar von Jenehla
14.12.2015, 15:22

Stimmt, war ein schlechtes Beispiel ^^

0

Ich bin Student und zur Zeit in London, da sieht es mit Trinkgeld eh schon knapp aus. Da ich meist nur für kleines Geld esse, gebe ich auch nur kleines Trinkgeld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Trinkgeld werf ich guten Gewissens in meine eigene Spardose ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pestilenz2
14.12.2015, 15:22

Das sind dann die, die zu einer bedienungstankstelle fahren, selber quasi den autrag geben für scheiben, öl, wasser und luft zu kontrollieren und dann nicht mal eine danke sagen geschweige denn für ein trinkgeld xDD

Bestes service aber und am besten gratis^^

Aber dafür hast du sicher geld. 

Die die wenig haben geben am meisten 

XD

1

Der Bringbub vom Pizzaservice hat keinerlei Trinkgeld verdient.

Er tut nur, wofür er bereits bezahlt wird. Wenn das zu wenig ist, hätte er in der Schule besser aufpassen oder bei der Einstellung besser verhandeln müssen.

Was kommt als nächstes? Fühlen wir uns dann verpflichtet, dem Kassierer bei Kaisers Trinkgeld zu geben? Dem Prospektausteiler von Real? Oder den Politessen, die Falschparker aufschreiben? Warum bekommen die kein Trinkgeld?

Trinkgeld gibts gibt man nur, wenn ein Dienstleister /Servicemitarbeiter sich über den normalen Rahmen hinaus, nämlich aussergewöhnlich bemüht. Z.B. wenn ein Taxifahrer einer Omi die Tasche in den 5. Stock trägt oder der Kellner eine ganz besonders gute Empfehlung gegeben hat.

Ich möchte klarstellen: ICH persönlich gebe auch Trinkgeld, aber nicht automatisch, sondern nur denen, die es sich durch hochwertige Dienstleistung verdient haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
14.01.2016, 15:09

Naja, aber auch da kann der Fahrer gute oder schlechte Arbeit leisten. 

Zum einen über die Pünktlichkeit, aber auch über die Freundlichkeit. Außerdem behandeln manche das Essen ziemlich grob, während andere darauf achten das nicht ein Salatblatt zerquetscht wird. 

Taxifahrern gebe ich z.B. schon etwas trinkgeld, wenn sie besonders nett waren, und einen nicht stumm angebrummelt haben XD 

0

Bekommen Altenpfleger Trinkgeld? Ärzte, Krankenschwestern oder Lehrer? Nein.
Es ist sogar verboten Trinkgeld anzunehmen.

Aber wenn mir jemand was zu essen und zu trinken bringt, dann bin ich moralisch für ein Trinkgeld verantwortlich. Die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen werden also bezahlbar gemacht.

Ich frage mich, wenn ich Durchfall habe und dreimal auf das Klo im Bahnhof bin.. das kostet sicher 3,00 Euro

Und für nen Haarschnitt gebe ich gern mal zwei Euro. Wenn der gut ist und die Friseurin okay.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
14.12.2015, 14:39

Bekommen Altenpfleger Trinkgeld? Ärzte, Krankenschwestern oder Lehrer? Nein. 
Es ist sogar verboten Trinkgeld anzunehmen.

Aber wenn mir jemand was zu essen und zu trinken bringt, dann bin ich moralisch für ein Trinkgeld verantwortlich. Die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen werden also bezahlbar gemacht.

Ich muss sagen, das ich das auch immer seltsam finde... Wobei Lehrer schon irgendwie "Trinkgeld" bekommen, in Form von Lebensmitteln wie Kuchen usw. durch die Eltern (zumindest bei guten Lehrern kenne ich das von früher so!) 

Krankenpfleger- und Schwestern bekommen übrigens sehr wohl Trinkgeld. Offiziell ist es zwar verboten, aber die meisten stecken es dennoch ein, wenn die nette Dame einem 5€ zusteckt.

Ich mache mir hier in D aber auch ein wenig Sorgen, das sich unser System immer mehr dem Amerikanischen annähert, und das "voraussichtliche Trinkgeld" ins Gehalt eingerechnet wird o.O 

0

Ich gebe immer 2€ Trinkgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?