weltsprache in 100 jahren?

14 Antworten

Englisch ist mit dabei. Vielleicht noch zusätzlich eine weitere Sprache. Chinesisch wird das nicht sein, Gründe: Chinesisch ist und bleibt im wesentlichen auf China beschränkt. Die Fläche der spanischsprachigen Länder ist größer und da gibt es auch einen ordentlichen Bevölkerungsanstieg, in China nicht. Außerdem sind die chinesischen Schriftzeichen sehr schwer zu erlernen, d.h. ich kann mir sogar überhaupt keine merken.

Würde die EU aufgrund politischer Überlegungen eine andere Sprache als Englisch zur vorherrschenden Amtssprache machen, könnte das wegen der Bedeutung Europas die Situation auf der ganzen Welt ändern.

Ich vermute mal, dass eine Abart des Englischen sein wird, die mit dem heutigen Oxford English nicht mehr viel zu tun haben wird. Mandarin wird sich nicht durchsetzen, weil die meisten Chinesen Englisch sprechen werden, im Business Bereich tun sie es ja schon heute.

70

Das "heutige", von vielen Deutschen immer noch als "Oxford" English" bezeichnete Englisch ist jetzt schon eine Variante, die selbst in GB nur von schätzungsweise 5% der Bevölkerung gesprochen wird.

0

Momentan würde ich zu Mandarin tendieren.

Allerdings lehrt die Geschichte, dass sich in diesen Land schnell alles wieder ändern kann und hundert Jahre sind eine lange Zeit.

Bleiben wir also bei Englisch.

Was möchtest Du wissen?