Weltreise Segelboot oder Segelkatamaran?

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Segelkatamaran 0%
Segelboot 0%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Idee mit den Überführungstörns von GermanSailor GermanSailor ist bestens. Das mal mit Einrumpf-Boot und mal mit Kat, und Du weißt Bescheid.

Mach vorher mindestens Sportbootführerschien See, SKS-Schein und Funkschein (preiswerteste Reihenfolge ist z. B. bei http://klicktipps.de/segeln erklärt), dann hast Du genügend Know How, um die praktischen Erfahrungen einsortieren zu können. Lass Dir zusätzlich in einem Meilenbuch die gesegelten Meilen bestätigen.


  • Ein großer Katamaran liegt wesentlich ruhiger auf dem Wasser als ein Einrumpf-Boot.

  • Bei einer Kenterung (wenig wahrscheinlich aber nicht unmöglich) kann man ihn aber nicht wieder selbst aufrichten.

  • Wenn bei Hafengebühren nicht nur die Länge, sondern auch die Breite des Fahrzeugs berücksichtigt wird, wird's mit Kat teurer. Andererseits hat ein Kat weniger Tiefgang und kann auch an einer Stelle geparkt werden, wo Einrumpf-Boote nicht hinkommen.

  • Auch ist Trockenfallen bei Ebbe mt Kat kaum ein Problem.

Lass Dir zusätzlich in einem Meilenbuch die gesegelten Meilen bestätigen.

Ab dem Besitz des Sportbootführerschein See kann man sich die Meilenbestätigung selbst ausstellen. ;)

0
@Unsinkable2

Das mag sein, und geht bei Fahrt allein im eigenen Boot auch kaum anders, aber es macht, wenn man bei einem anderen Skipper mitgefahren ist, einen seltsamen Eindruck, wenn der dann nicht unterschrieben hat.

0

Dein Traum einer Weltreise mit dem Boot ist schön und ich rate Dir ihn zu verwirklichen. Dabei ist es nicht so wichtig, ob mit ein oder zwei Rümpfen. Entscheidend ist eine große Segelerfahrung, dann wirst Du mit Beidem gut zurecht kommen. Wichtiger sind andere Fragen: Alleine oder zu zweit, dann wer macht Deinen Traum mit? Gute handwerkliche Kenntnisse (Elektronik, Mechanik, Motor erste Hilfe etc.). Auf einsamen Inseln gibt es kein Baumarkt und keine Apotheke. Aber wie andere Antworten schon richtig geraten haben, Kurse machen, Mitsegeln so viel wie möglich, später Boot chartern und Skipper machen, dann kommt die Erfahrung mit eigener Einschätzung. So habe ich das gemacht und habe dann drei Jahre auf eigenem Kiel die schönste Zeit meines Lebens gehabt. Wichtig: nicht aufgeben, das Ziel stur verfolgen und dann nach Jahren umsetzen. Viel Glück

Ganz im Ernst: Wenn Du für so eine Grundlegende Frage diese Internetseite brauchst, fehlt es Dir an den Basics, um überhaupt auf See zu segeln.

Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht sehr viel seglerische Erfahrung und vor allem keinerlei Erfahrung im Blauwasserbereich hast.

Der Bootstyp, oder ob Mono- oder Multihull ist nicht so entscheidend. Entscheiden ist die Größe des Bootes und Deine Erfahrung. Du musst Dir Gedanken über Medizin, auch Psychologie an Bord, die Crew, Notfälle, Lebensmittelversorgung, Trinkwasser- und Stromerzeugung machen. Welche Route soll gefahren werden, was ist mit Piratengebieten usw.?

Das alles sind Fragen, die sich im Laufe der Zeit, bei mehrwöchigen Törns, wo man nicht jeden Abend in einer Marina ist, stellen und für die man Lösungen entwickelt.

Erst wenn Du diese Erfahrung gesammelt hast, solltest Du Dir ernsthaft Gedanken über eine Weltumsegelung machen.

Es ist richtig das ich fast keine Erfahrungen habe, doch dies kann man alles lernen und da ich noch jung bin und nich sofort los will habe ich noch edliche Jahre zeit. Eine Route habe ich mir schon überlegt, sowie alle anderen angesprochenen Punkte von dir. Wie gesagt mangelt es nur an Erfahrung und das nötige Wissen uber die verschiedenen Boote. Trotzdem Danke für deine Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?