Welterschaffung Urknall?

17 Antworten

Religiöse Menschen können genauso an den Urknall glauben, wie Atheisten. Das ist kein Gegensatz. Auch die Naturwissenschaften und Religion widersprechen sich nicht. Das es eine Urknall gab, daran glauben übrigens die meisten Christen ( nicht die Kreationisten!) Wie schon geschrieben: Der Urknall ließ Raum und Zeit entstehen, vor dem Urknall gab es keine Materie. Da aber Christen an einen Gott glauben, der außerhalb von Raum und Zeit existieren kann, so ist es wohl ja möglich, dass Gott den Urknall erschaffen hat ( und auch nicht unwahrscheinlich, denn aus nichts wird ja bekanntlich nicht plötzlich alles....) Wenn die jetzt sagst in der Bibel wird aber die 7 Tage Schöpfung berichtet hast du recht, die ist aber nur von Menschen anschaulich geschrieben worden. Übrigens wusstest du eigentlich, dass es zwei Schöpfungsgeschichten in der Bibel gibt, Die priesterschriftliche ( 7 Tagen Schöpfung) und jahwistische. Wenn dich das interessiert kannst du ja googlen, das Thema ist wirklich interessant.

"Der Urknall" im engen Sinne bezeichnet den Anfang des Universums als große Explosion, nach der sich das gesamte Universum ausgedehnt hat. Es wird hier beschrieben, WIE alles begonnen hat.

Manche Menschen glauben, dass Gott die Welt erschaffen hat. In der Bibel steht aber nicht, WIE er das gemacht hat. Außer, dass er etwas sagt und es geschieht. 

Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

Es geht beim Schöpfungsbericht in der Bibel also nicht darum, WIE das Universum begonnen hat, sondern WER dafür verantwortlich ist - Laut der Bibel ist das Gott.

Deswegen muss ein Gläubiger nicht automatisch die Urknalltheorie verwerfen. Er könnte wohl sagen: Gott hat geknallt.

Ja, das könnte er. Mehr bleibt ihm ja auch nicht. Denn an allem , was danach kam, war Gott ja offensichtlich nicht beteiligt.

0
@Meatwad

Das, wiederum, ist wohl eine Frage der Perspektive bzw Deutung der folgenden Ereignisse. Aber ob Gott in die Menschheitsgeschichte eingegriffen hat, ist eine andere Frage.

0

Mit dem Urknall sind Raum und Zeit entstanden. Da es Zeit also erst mit dem Urknall gab, kann es kein "vor" dem Urknall gegeben haben. Das ist nicht so leicht zu begreifen, es genau auszuführen, würde aber den Rahmen hier sprengen. Wen es interessiert, der muss Google bemühen, Religiöse können es auch einfach so glauben, sie haben ja Übung darin, ohne Belege auszukommen.

Da es also ohne Urknall keine Zeit gab, kann es auch keinen Gott geben, der ihn erschaffen haben kann, denn der hätte schlicht keine Zeit gehabt, ihn zu erschaffen.

Was die Ursache des Urknalls ist, ist die große Frage. Als Atheist weiß man es einfach nicht. Ich komme damit klar, nicht auf alles eine Antwort zu haben.

Zu behaupten dass es ein Gott war ist so sinnvoll wie zu behaupten, dass ein Stück Käsekuchen dieses Wunder vollbracht hat, oder dass es ein fliegendes Schwein war. keine der Erklärungen ist plausibler als die Andere, sie sind beliebig.

Der Urknall ist recht gut belegt, sein Echo kann man immer noch im All finden.

Was möchtest Du wissen?