Welpenschule mit 15 Wochen?

8 Antworten

es ist alles so okay-- heute werden hundewelpen im besten fsll mit 12 wochen vermittelt-- dann war eurer also 3wochen zum eingewöhnen bei euch und nun kann er in die welpenschule -- e sit doch noch eine welpe .. also guck euch eine gute schule aus -- liebrmal weiter fahren als eine schechte hundeschule -- und dann kanns los gehen !

Die Welpenschule beginnt, wenn der Welpe 3 Tage in der neuen Familie ist und endet mit 16 Wochen. Leider habt ihr es verpasst. In der Welpenspielgruppe wird die Sozialisation unter etwa gleich starken Hunden und der Umwelt geübt. Schade!

Wenn ich einen Welpen erst drei Tage habe, geh ich mit ihm bestimmt noch nicht in die Welpngruppe. Was ist das für ein Quatsch?

Er sol sich erst mal bei mir eingewöhnen. Außerdem kommt es auch auf den Charakter des Hundes an. manhe sind einfach noch nicht mutig genug, um in eine Horde wilder Welpen gesetzt zu werden. das kann in die Hose gehen.

Meine Welpengruppe ging länger wie bis zur 16. Woche. das war auch gut so. Denn meine hunde waren alle noch nicht weit genug vom Kopf her, um dann schon gerade in die Junghundegruppe zu kommen und los zu arbeiten.

Klar, auch in der WEelpengruppe und zuhause wurden die Grundkommandos schonmal geübt, aber eben noch sehr locker und ohne Zwang.

Man darf nicht sagen: So, alle Welpen ab der 8. Woche müssen nun in die Welpengruppe bis sie 16. Wochen alt sind und dann gehts ab in die Grundschule.

Das istr quatsch. Jede Rasse und auch jeder Hund ist unterschiedlich.

4
@dianaW1980

Nun du hast den Sinn der Welpenspielstunden nicht verstanden. Die wurden eben nicht in Deutschland erfunden.

0
@Goodnight

na das hat doch auch nichts mit landestypisch zutun -- und welpen sind welpen ob nun mit 8 ode r mit 16 wochen-- und wenn der trend sich so weiter entwickelt, dass die welpen wirlich erst alle mit 12 wochen abgegeben werden -- im gegensatzt zu früher mt 8 wochen -- dann ist genau das erreicht, was man in einer welpen gruppe früher erreichen wollte-- die welpen bleiben 4 wochen länger in ihren rudeln und mit ihren geschwistern zusammen und bei ihren müttern.sie lernen DORT mehr als sie jemals in einer welpengruppe von menschen lernen können.

eben weil die tiere früher schon mit 8 wochen abgegebn wurden , mußten sie in einer welpengruppe sozialisiert werden ,, weil sie ja keine geschwister mehr zum üben hatten und auch keine mutter , die mal eingegriffen hat.

4

goddnight und was ist mit den vielen hunden , die mit 12 wochen erst vermittelt werden -- so wie es auch sein sollte?? ich bin der meinung , dass sich ein welpe erstmal in seiner neuen familie sicher und geborgen fühlen sollte , bevor man ihm schon wiede was neues zumutet.darum sollte er auch erst mal 3-4 WOCHEN und nich t tage in der familie sein und dann kann man was mit ihm unternehmen -eben auch ne welpenschule .und wenn der trend so weiter geht --hoffentlich -- das hundewelpen erstmit 12 wochen abgegeben werden, dann haben wir demnächst eh nur 15-16 wochen alte welpen in d er spielgruppe -- dann stimmt doch wieder die anforderung -- spiel mit gleichaltrigen --alles wird gut !

2

@goodnight -das ist doch quatsch! es gibt keine festen "endzeiten" fuer die welpenspielgruppen.

sozialisation passiert ja auch schon voerher mit den hundegeschwistern und bei der hundemutter!

1
@inicio

Doch, wenn man nicht weiss was Welpenspielgruppen sind kann man eben auch nicht mitreden, jedenfalls nicht sinnvoll.

0

In meiner Hundeschule ging die Welpenschule bis zur 20. Woche, aber natürlich durfte ein "schüchterner" Welpe bzw. fast schon Junghund auch 1-2 Wochen länger kommen.

Ich bin absolut für eine Hundeschule, da dein Hund dort Hunderassen kennenlernt die ich in meiner Nachbarschaft nicht unbedingt finde.

Ein Mops z.B. kann Emotionen mit seiner kurzen Rute ganz anders ausdrücken als ein Hund mit einer langen Rute. Auch das "Knautschgesicht" können manche Hunde später schlecht "lesen".

Was möchtest Du wissen?