Welpenplanung?

5 Antworten

Ich wäre da vorsichtig, bei einem Wurf ohne Erfahrung kann so viel schief gehen. Es geht schneller als man denkt dass ein Welpe oder mehr dabei sterben. Das würde ich nicht verantworten wollen, deshalb würde ich dir davon eher abraten. Sprich doch mal mit dem Tierarzt, wenn sie unter der Läufigkeit leidet, kann man eventuell kastrieren oder ihr anders helfen 🙂 außerdem ist eine Schwangerschaft sehr anstrengend für die Kleine, eventuell schadet es ihr mehr als es hilft.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Doppelte Hundemama

Keine Kastra, das ist kein auffälliges Hündinnenverhalten, zumal sie auf Grund der fehlenden Hormone nicht zu 100% einen kastrierten Rüden identifizieren kann.

0
@Elocin2910

Ich sag doch wenn sie unter der Läufigkeit leidet. Wenn sie sich im Rahmen der Läufigkeit normal verhält, dann natürlich nicht. Sowas muss im Zweifel der Tierarzt entscheiden

1
@ElliLara

Nein, eher ein Verhaltensberater, der Ta ist für das physiologische zuständig.

Ja aber das hier beschriebene Verhalten hat nichts mit leiden zu tun, eine läufige Hündin ist ansich anhänglicher.

…und ich wollte Dich auch nicht korrigieren, stimme Dir ja im Grunde Deiner Aussage zu, aber eine Kastra bei einer Hündin ist wesentlich risikoreicher, als bei einem Rüden, das sollte immer die letzte Option sein.

1

Nein. Sie ist sogar zu alt für ihren ersten Wurf und diese "einmal Junge" werden ihr schlechter tun als gar keine zu kriegen (die Hündin wird das sicher nicht vermissen).

Ihr seid - wenn ihr hier fragen müsst - kein Mitglied im FCI/einem Verband unter dem FCI, eure Hündin ist sicherlich nicht angekört und ihr habt auch offensichtlich an keinen Seminaren teilgenommen.

Zur seriösen und vorallem sicheren Zucht gehört viel mehr als Hündin+Rüde, da kann so unglaublich viel schief gehen und das alles auf den Kosten der Hündin und ihrer Welpen.

Lasst es sein, zum Wohle eurer Hündin.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin mit Samojeden aufgewachsen und besitze einen

Hast du deine Hündin untersuchen lassen, hat sie Papiere und eine Zuchtzulassung?

Falls alles mit nein beantwortet wird, bist du ein mieser Vermehrer ohne Anstand und Ahnung.

die Hündin wäre für den ersten Wurf zu alt, sie hat keine Zuchttauglichkeit, du keine Zuchtzulassung und kein Wissen wie man verantwortungsbewusst züchtet , also bitte nehme Abstand von dem Vorhaben. Vermehrte Welpen gibt es genug , die füllen zur Zeit wieder die Tierheime. .

Nein das geht nicht. Eine Hündin muss nicht einmal im Leben Welpen bekommen. Lass das vermehren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich lebe seit mehreren Jahren mit Hunden zusammen.

Was möchtest Du wissen?