Welpenkauf unter falschen Angaben!

8 Antworten

Ich glaube, dass es definitiv Betrug ist und ein Anwalt sich schon lohnt. Denn sie hat Dir die Unwahrheit gesagt. Und selbst wenn der Hund als Sache gilt, ich darf auch nicht einen Billigwagen als Mercedes verkaufen.

Den Hund darfst du nicht mer hergeben, der kann nichts dafür. Aber versuch einen Teil von dem Geld einzuklagen. Dass tut der Betrügerin dann vielleicht weh.

Und veröffentliche den Namen dieser Frau, damit andere nicht darauf reinfallen.

Und veröffentliche den Namen dieser Frau,

bloß nicht!!! ...dann kriegt die Hunde-Käuferin garantiert 'ne Klage wegen übler Nachrede und/oder Verleumdung an den Hals... Man kann ggf. die Seite mit dem unseriösen Angebot veröffentlichen...

4

Tja, was soll man dazu sagen. Du hast nun den Hund, du wolltest ihn. Du kannst versuchen, das ganze rückgängig zu machen und ihn umzutauschen wie eine Ware - wie wird sich der Kleine dabei fühlen?

Natürlich kannst du zum Anwalt gehen, aber den bezahlst du erstmal im voraus, ohne Erfolgsgarantie

niemals geb ich den hund wieder her...und ich hab rechtschutz!

0
@Segnbora

na das die ne strafe bekommt...kann ja nicht sein andere fallen auch noch drauf rein! die brauch mir kein geldnachlass geben die soll strafe zahlen!

1
@Saaandy1234

Du bist sehr naiv. Vergiß den Plan. Der Hund gilt als Sache, du hast einen Kaufvertrag, sie hat das Geld und du die Sache.

Kein Gericht wird sie "bestrafen" oder sie zu einer Strafzahlung verurteilen. Gegen welchen § hat sie denn verstoßen?

6
@Saaandy1234

Saaandy - Leute wie du ermöglichen denen doch erst ihre Geschäfte. Was verstehst du daran nicht? Du machst dich mitschuldig! Du müßtest auch Strafe zahlen. Zu unseriösen Geschäften mit Tieren gehören immer 2!

6
@Segnbora

Nein, die gnadenlos Geizigen! Die, die billig einen Rassehund wollen, denen die seiösen Züchter zu teuer sind. Geiz ist halt geil, nur nicht für die Tiere....

5
@Saaandy1234

Was jammerst denn herum? Du selber schreibst, dass du alle deine Hunde von "Hobbyzüchtern" holst, also wirst du auch mit den Folgen leben müssen wie Krankheit des Welpen, Verhaltenstörumgen etc..., der Ta wird sich freuen. Selber Schuld!

4
@Saaandy1234

Ja und dir gehört die höchste Strafe! Ausgleichende Gerechtigkeit gell?

1
@rosale

keiner meiner hunde war bis jetzt krank nur weil sie keine papiere haben und bei jedem hund sah ich bis jetzt vater und mutter! ich ärgere mich selbst über meine doofheit! ABER der Hund war teuer genung und wirklich kein schnäppchen für 300€! Aber ich hab geld genung um TA zu zahlen und was auch immer kommt! egal war klar das das hier so endet! ich hab da grad echt keine lust drauf! hauptsache das tierchen wirds jetzt gut haben bei mir! vielen dank für hilfreiche antworten! und tschüss!

0
@Saaandy1234

Ach, und bei all deinen Hundekauf-Erfahrungen (wie viele hattest du denn schon?) ist dir nicht aufgefallen, daß du beim Vermehrer kaufst? Sog. Hobbyzüchter sind auch Vermehrer.

3
@Bitterkraut

Haha, ja genau nur Hobbyzüchter klingt halt viel besser. Rassehunde (Welpen) kauft man beim Züchter, auch wenn sie teurer sind oder man geht ins Tierheim und holt sich dort einen Hund. Auch die haben manchmal Rassehunde oder Welpen, nur die sind schon geimpft und ärztlich untersucht bevor sie abgegeben werden.

Deine 300-400 Euro für eine Pseudorasse ist genau der Preis den diese Vermehrer verlangen. Für einen echten Rassehund musst du ein bisschen sparen aber dann hast du auch einen körperlich und geistig gesunden Hund, wenn du keine Qualzuchten bevorzugst.

Dass du keine Lust hast uns hier zuzuhören zeigt, dass du überhaupt keine Einsicht hast und immer wieder zu Vermehrern gehen wirst.

Denke mal darüber nach und stell dir die armen Muttertiere vor, wie sie ihr Leben fristen müssen. Ich habe sie gesehen....!

4
@rosale

Wir waren mal bei uns im Tierheim - die Hunde dort waren echte Problemhunde und wir hätten es uns nicht zugetraut, einen davon zu nehmen. Überall waren Warnhinweise: kann nicht mit Kindern, mag keine anderen Hunde, kann nicht allein sein, mag keine Männer, nur für erfahrene Hundehalter.

Da wäre kein Tier dabei gewesen, das ich mir zugetraut hätte, zu mir zu nehmen. Gut, es ist ein kleines Tierheim, wir wohnen quasi auf dem Dorf, aber das war klar daß die nicht vermittelt werden können.

Will damit nur sagen: in unserem Tierheim kann man nicht einfach so hingehen und einem Hund eine neue Familie bieten. Da sind in etwa ca. 6 - 8 Hunde verfügbar, und die sind eben hochgradig gestört. So weit geht meine Tierliebe - und mein Hundewissen dann doch nicht.

0
@Segnbora

Naja gestört würde ich nicht sagen. Die Hunde hatten schlechte Erfahrungen gemacht, wurden womöglich öfters abgegeben, hatten mehrere Besitzer usw. Das zeigt sich dann natürlich auch. Das ist alles wieder zum hinbiegen, wenn man die Zeit und das Wissen dazu hat. Viel Geduld ist dazu nötig, wer weiss wie lange die Hunde schon im TH sitzen. Da gehören schon erfahrene Tierhalter dazu, die den Hund nicht gleich wieder abgeben, wenns nicht auf Anhieb klappt und das wird es nicht. Trotzdem ist das kein Grund Vermehrer zu unterstützen. Es gibt noch andere Tierheime wo man mal gucken könnte.

Ich geh jetzt schlafen. Gute Nacht

2
@Segnbora

@Segnbora: ...sie hat doch nur 300€ bezahlt... Und nun wurde sie so übel betrogen... Ich sag jetzt beser nicht wie ich über so eine Welpen-Käuferin denke...

3
@20amigo14

Nö, sie screibt es war kein billiger Hund für 300 Euro, nochmal lesen. Aber das ist egal. Der Züchter war nicht eingetragen und sicher war das Tier billiger als bei einem eingetragenen Züchter.

1

Gegenfrage ?

liebst Du das Tierchen bereits, oder ist Dir egal was mit ihm passiert, wenn Du es zurückgibst. Denn genau das wäre Dein Recht im Falle eines Betruges.

Ich hoffe aber für den Kleinen, dass er bei Dir bleiben darf.

Allerdings WÜRDE ICH DEN *ZÜCHTER* ANZEIGEN WEGEN BETRUGS !

Wo siehst du denn da Betrug? Die Käuferin hat sich die Papiere nicht richtig angesehen, sonst hätte sie vor Ort gemerkt, daß was nicht stimmt. In der Frage ist gar nicht genau beschrieben, worin da der Betrug bestanden haben könnte. Die Käuferin hat sich nicht mal die Zeit genommen, zu warten, bis die angeblich ausgegangene Mutterhündin wieder auftaucht. Sie hat gekauft wie gesehen...

3
@Bitterkraut

wenn der Züchtername überklebt ist, ist das Betrug !

Das die Käuferin auch Fehler gemacht hat, ist unumstritten. Wichtig ist, dass mit einer Anzeige dieser Züchterin das Handwerk gelegt wird !

0

Hamster pinkelt auf Holz...was tun?

Hey, ich habe seit ca. 1,5 Monaten einen Teddyhamster. Und nun habe ich das Problem, dass er nur in sein Holzhaus pinkelt und das Holz ist inzwischen ziemlich nass. Ich habe es gerade mit einem Föhn trocken geföhnt, jetzt sieht es irgendwie grau aus?! Ich habe schon alles versucht. Ich habe ihm kiloweise Hamsterstreu darüber gelegt, Klopapier zerstückelt, Wattepads, Küchenrolle, Pappe, usw. darüber gelegt und er räumt es nur weg. Ich bin echt schon am Verzweifeln.

Und es ist ja nicht so, dass er keine anderen "Pinkel-Möglichkeiten" hätte. Er hat einen relativ großen Käfig, 2 Klos mit Sand, 2 Häuschen und somit wirklich genug Platz, aber er macht immer in sein Haus. In dem Haus sind insgesamt 4 Kammern, eine davon ohne Boden. Eine Kammer beachtet er nicht mal, die andere hat er zugestopft, in der anderen hat er sich ein kleines Häuschen aus Watte, Heu und Streu gebaut und in die andere pinkelt er hinein.

Was soll ich machen? Ich bin echt am Verzweifeln. Ich habe jetzt mal die Stelle überklebt und so ein Plastik-Schälchen reingelegt und fest geklebt, in der Hoffnung dass es jetzt klappt.

...zur Frage

Darf ich meinem Sohn den Umgang mit seinen Freunden verbieten?

Ich bin eine sehr besorgte Mutter. Ich habe meinen Sohn mit Marioana erwischt. Er schwört das es das erst Mal gewesen wäre (ich konnte es noch verhindern) und das er es mit seinen Freunden nur mal ausprobieren wollte.(Seinen noch realtiv neuen Freunden.) Wie ihr euch vorstellen könnt Holland in Not, aber ich bin ruhig geblieben und habe versucht ihn vernüftig darüber aufzugeklären. Er zeigte sich einsichtig. Nach etwa drei Wochen kommt er auf einmal mit schwarz gefärbten Haaren nach Hause,. (Die er sich von seinen neuen Freunden hat farben lassen) Zwei Tage darauf bekomme ich einen Anruf von einer Freundin, deren Tochter hin und wieder mit meinem Sohn mailt. Sie fragt mich ob bei uns alles ok sei. Mein Sohn hat ihrer Tochter geschrieben das er Stress zu Hause hätte (wovon wir nichts mitbekommen haben), das er jetzt nicht mehr der brave Engel sein würde. Sie hat ihn gefagt wie er das meinen würde, und er antwortet : Drogen, Alk und scheiß Schule.Wieder fand ein Gespräch statt und wärend er seine Freunde bis aufs Blut verteidigt hat, hat er uns ein weiteres mal angelogen. Ich bin fix und fertig.Er ist vor knapp einem Monat 15 geworden und entgleitet mir mit jedem Tag den er länger mit diesen Leuten zusammen ist. Ich kann ja eigentlich nur alles fasch machen. Untersage ich den Kontakt (Mit seinen derzeit einzigen Freunden) wird er mir nie wieder vertrauen, mich hassen oder schlimmeres. Lasse ich es einfach laufen, kann ich ihm die Drogen und den Alkohol gleich selbst kaufen und ihm viel Spaß wünschen.Was ist richtig?

Danke schon mal.Eine besorgte Mutter

...zur Frage

Wie mache ich meinem Freund klar dass unsere Beziehung nicht selbstverständlich ist?

Hallo ihr Lieben, mein Freund und ich haben in letzter Zeit so einige Schwierigkeiten, er hat hinter meinem Rücken mit einer Freundin von ihm gecammt, telefoniert und oft gechattet. An sich ist das ja nicht schlimm, wenn er mich nur nicht von Anfang an angelogen hätte. Vor 2 Monaten habe ich per Zufall eine Nachricht gelesen als er neben mir in Facebook online war, da stand sorry ich kann jetzt nicht cammen weil meine Freundin da ist. Da bin ich stutzig geworden und habe am nächsten Tag seine Mails gecheckt ( jaja Asche über mein Haupt, aber mal ganz ehrlich wenn ihr sowas lesen würdet, würdet ihr auch nachsehen wollen, außerdem hat er meine Passwörter auch) und was finde ich, zahlreiche Nachrichten in denen er ihr von unseren Beziehungsproblemen berichtet, ich meine gut ich rede auch mir meiner Freundin, aber die kennt er wenigstens, wie mies es sich anfühlt wenn man weiß dass der eigene Partner mit einer euch fremden Person eure Probleme bespricht brauch ich euch nicht sagen, vorallem wenn diese Person eine potenzielle Gefahr für eure Beziehung darstellt. Naja außerdem waren da noch ein paar Mails mit etwas brisanterem Inhalt (nichts schlimmes sonst wäre er jetzt nicht mehr mein Freund) und eine wo er sich mit ihr treffen wollte, was nicht geklappt hat, wo er mich aber trotzdem angelogen hat.

Naja ihr könnt euch vorstellen dass es deswegen ziemlichen Streit gab, um mein Vertrauen wieder zu bekommen hat er von sich aus in meinem Beisein den Kontakt mit ihr beendet. Gestern sehe ich eine Nachricht von ihr, die mir klar gemacht hat dass er den Kontak zu ihr wieder versucht hat aufzunehmen, daraufhin habe ich sie angeschrieben und gebeten dass sie mir seine Nachricht bitte schicken soll, darin stand dass es ihm leid tut und er es nicht ernst gemeint hat und ich ihn GEZWUNGEN habe das zu schreiben, was vollkommen geogen ist. Ich habe ihn mehrfach gefragt ob er wieder Kontakt zu ihr hat und er hat jedesmal nein gesagt, also wieder gelogen. Mein Vertrauen ist natürlich weg und ich weiß nich wie ich mich verhalten soll. Ich weiß dass sie eine jahrelange Freundin von ihm ist und da mehr nicht läuft, aber ihm einfach so verzeihen kann ich nicht.

Er ist sich einfach zu sicher dass ich ihm immer verzeihe und wir zusammen bleiben, aber genau das ist der Punkt. Ich will ihm klar machen dass es so nicht läuft, habe es mit reden versucht, mehrmals sogar, in ruhigem Ton, aber das bringt nichts. Wie kann ich ihm klar machen dass ich will dass er jetzt mal für unsere Beziehung kämpfen soll?

Vielen Dank schonmal und sorry für den langen Text, hab mich in Rage geschrieben :-)

...zur Frage

Sexuelle Nötigung oder nicht?

Also keine Ahnung, wie ich anfangen soll, ich hab vieles davon schon vergessen, weil das Ganze eben vor zwei Jahren war. Ich war in einer Nicht-Beziehungs-Beziehung für zwei Monate. Der Typ hat mich entjungfert, wir haben uns jeden zweiten Tag gesehen und hatten mindestens zwei Mal Sex, wenn wir uns gesehen haben. Normalerweise hab ich bei ihm übernachtet und wir hatten auch am Morgen nochmals Sex. Zu Beginn hab ich das sehr genossen, da ich ewig gewartet habe, mich entjungfern zu lassen. Aber an einem Morgen hatte ich eben keine Lust und hab ihm auch gesagt, dass ich nicht wirklich in Stimmung bin, als er mich vorher wachküsste und an mir herumspielte. Er hat weitergemacht und gemeint, es ist zu früh um keinen Sex zu haben und ich hab nichts mehr gesagt, nichts gemacht, auch nicht irgendwie aktiv etwas getan, sondern es einfach passieren lassen. Dann bin ich irgendwann heimgefahren. Als ich daheim war und nochmals auf die Toilette ging, bemerkte ich Blut in meinem Slip und auch auf dem Toilettenpapier. Meine Tage hatte ich nicht. Allerdings kann man ja theoretisch auch bluten, ohne dass man es jetzt als Nötigung oder Vergewaltigung bezeichnen kann. Ich hab dann mit dem Typen Schluss gemacht, ihm aber den richtigen Grund nicht verraten, sondern es auf mich bezogen, da ich nicht wusste, ob ich es dramatisiere oder ob es wirklich nicht okay von ihm war.

Er hat mir einen Monat später noch geschrieben, wie es mir so geht, ich hab gemeint ich will keinen Kontakt. Ein Jahr später hab ich ihn auf einer Party gesehen und er ist ziemlich an mir geklebt. Ich hatte sowieso keinen Bock mehr auf die Party, also meinte ich zu einer Freundin, dass ich nach Hause möchte. Er wohnte näher an mir als die Freundin und ist somit länger die gleiche Strecke gefahren. Er hat dann extra den anderen Weg genommen, um noch länger mit mir gemeinsam heimfahren zu können, obwohl ich ziemlich abweisend war. Ein Freund von ihm war zum Glück auch noch dabei und meinte, er wohne sehr nahe an mir und würde mich heimbringen können. Das tat er auch. Am nächsten Tag schrieb mir der Typ nochmal.

Also das zweite Erlebnis war eher bedrängend, aber naja, es is ja nichts passiert. Beim Sex weiß ich nur nicht, wie ich es sehen soll. Ich meine ich hätte ein zweites Mal nein sagen können oder ihn wegdrängen und hab ja nur einmal gesagt, dass ich es nicht möchte und dann nichts mehr gemacht. War das Nötigung? War es okay von ihm? Hätte er es nicht trotzdem merken sollen, dass ich eigentlich nicht will?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?