welpenhandel was soll ich machen ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

verarshce 100%
keine verarsche 0%
50/50 0%

14 Antworten

verarshce

Zum ersten halte ich es für höchst fragwürdig, einen Hund überhaupt im Internet "feilzubieten". Hunde sind keine Ware, sondern Lebewesen.

Bei einem Junghund - also kein Welpe - würde mich als allererstes interessieren, warum er abgegeben wird und wer die "Verkäufer" sind. Sind es Leute, die mit dem Hund nicht mehr zurecht kommen? Wenn ja, warum? Sind es Vermehrer, die nur einen Welpen nicht mehr losbekommen haben?

In beiden Fällen möchtest Du, denk ich, den Hund nicht wirklich haben.

Wurde er abgegeben, weil die Leute nicht klarkommen, dann wirst Du mit der Fellnase wahrscheinlich auch diverse Probleme haben, die Du möglicherweise nicht gelöst bekommst. Und dann? Wieder abgeben? Den Hund zum "Wanderpokal" machen? Damit tust Du weder Dir, noch dem Hund einen Gefallen.

Ist es ein "übriggebliebener" Vermehrerhund, dann ist es sehr wahrscheinlich, daß der Hund sogar krank ist. Es gibt Krankheiten, die man behandeln kann, dazu muß man aber sehr viel Geld in die Hand nehmen, und das möglicherweise über Jahre, es gibt aber auch Krankheiten, bei denen dem Hund nicht geholfen werden kann und die ihn ziemlich früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Fakt ist, daß es sich definitiv um keinen seriösen Züchter handelt, denn die verschleudern keine Hunde für 200 Euro.

Also, laß Dich von den Bildern des Hundes mit der Tochter nicht täuschen und nimm Abstand von dem Angebot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich kann dir aus jahrzehntelanger Züchtererfahrung sagen, dass es NICHT möglich ist, einen Welpen verantwortungsvoll und qualitativ gut für 200 Euro großzuziehen. Und das betrifft jetzt nicht die Aufzucht eines Rassewelpen, sondern die grundsätzliche Aufzucht.

Alleine 50 - 70 Euro bekommt alleine der Tierarzt für Wurmkuren, einen einfachen Gesundheitscheck und die Impfung pro Welpe. Da sind dann aber noch keinerlei Kosten für gesundheitliche Probleme, gleich welcher Art, dabei.

Nach der 3. Lebenswoche brauchen Welpen mindestens 5mal am Tag hoch qualitatives Futter - das kostet. Und das kostet 8 - 9 Wochen lang.

Rechnest du dann noch die Kosten hinzu, die für die hochwertige Fütterung der Hündin während der Trächtigkeit anfallen, für eine tierärztliche Überprüfung, für die Nachkontrolle nach einer problemlosen Geburt, die Kosten für Strom, Putzmittel, Wasser, Waschpulver etc. pp - dann sind die 200 Euro schnell ausgegeben.

Da aber niemand Welpen aufzieht, ohne nicht hinterher wenigstens einen kleinen (gerne auch einen größeren) Gewinn in die eigene Tasche zu stecken, kannst du dir sicher leicht vorstellen, wie viel Geld überhaupt nur in solche Welpen gesteckt wird. Da wird gespart, wo es nur geht - das fängt bei der Hündin an, geht über den Tierarzt und hört beim Futter auf.

Mangelernährung führt zu Mangelerkrankungen - das gesparte Geld legst du also über kurz oder lang dem Tierarzt auf den Tresen.

Daher sollte man niemals solche Welpen aus dem Internet kaufen - man unterstützt damit dieses überaus fiese Geschäft mit der Hundevermehrung.

Kaufe einen Hund bei einem seriösen Züchter - oder geh ins Tierheim.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da wäre ich verdammt vorsichtig, Bilder können gestellt sein. Welche Herkunft? 

Wenn das ganz easy ablaufen sollte, so kannst du den Welpen besuchen und siehst das ganze drumrum. Solle SIE ablehnen; vergiss es.

Keine Übergabe irgendwo an einer Autobahntanke. 

Welpe nicht vor der 10 Woche abholen. Regelmässige Besuche wegen dem Kontakt Körperlich ist wichtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
verarshce

im Internet kauft man keine Hunde. Das sind Tierschleuser die zu früh vom Muttertier entfernte Welpen verkaufen die häufig ungeimpft sind, Entwurmung fehlt und mit viel Kosten beim Tierarzt dann gerettet werden können, wenn überhaupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Billig welpen lässt man die Finger!

Wenn du was reinrassiges willst fängt der Preis ab 1.000 Euro an und den züchter suchst du über www.vdh.de

Willst du einen Mischling? Dann geh ins Tierheim da warten genug auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CheesyTBrot
09.03.2016, 19:58

Keine Antwort auf die Frage, sondern eigene Meinung.

0
verarshce

Fotos kann jeder verschicken. Ich finde so ungefähr 1 Mio. Bilder von süßen Welpen im Netz, die ich dir alle für 200 EUR schicke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

200 Euro sind eindeutig zuwenig. Die Tochter könnte mit drin stecken oder von all dem nichts wissen.
Genaue eindrücke kannst du aber nur vor Ort bekommen. Und ganz wichtig lass dir die Elterntiere zeigen.
Achtung Impfpässe könnten auch gefälscht sein.
Erkundige dich vor einem Besuch über die Zucht. Ab wann darf ein Welpe von seiner Mutter getrennt werden und und und.
Auf Angebote unter 500 Euro würde ich aber erst gar nicht eingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, wenn du kein Geld hast dann kannst du auch keinen Hund halten.

Wie willst du denn die anderen Kosten Aufbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich ja schon öfter kundgetan habe bin ich absolut kein Freund von Züchtern aber in einer ganz anderen Liga spielt der (illegale) Tierhandel und die Vermehrer.

Diese Leute arbeiten mit allen möglichen Tricks um die (billigen) Tiere an den Mann zu bringen. Für die meisten Käufer ist es inzwischen äußerst schwer einen unseriösen Verkäufer zu erkennen. Der Preis sollte einen zwar misstrauisch machen aber er ist noch kein Indiz für etwas undursichtiges.

Ohne das Angebot zu kennen kann man also nur vermuten.

Nicht jeder Tierhandel im Internet ist automatisch etwas "kriminelles" aber die Gefahr ist sehr hoch.

So wie es viele naive Käufer gibt, so gibt es auch viele einfältige Verkäufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst *Junghund*, also ist der Hund mind. 6 Monate alt.

Da würde ich mich fragen, warum er abgegeben werden soll.

Schon zweite, dritte, vierte Hand?

Schlecht bis gar nicht erzogen?

Krank?

Wenn Dich der Hund wirklich interessiert (sollte es ihn wirklich geben), schaue Dir sein Zuhause an.

Mache einen Termin mit Dame und Hund bei einem Tierarzt *den Du aussuchst*.

Wenn die Dame davon etwas ablehnt, dann lass es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alicechen1234
09.03.2016, 21:38

Ich würde es auch so nicht machen!

0
verarshce

als die nette dame aber bilder schickte auch mit ihrer tochter war ich mir so halbsicher

natürlich geben die sich nett, die wollen ja was erreichen!

Lies Dir diese Artikel mal durch. wahrscheinlich wird Dir dabei auch so einiges bekannt vorkommen:

http://www.snautz.de/magazin/hunde-aus-kamerun-abzocke-beim-hundekauf.html

http://www.chihuahua-vom-wichtelhof.de/Betruegerbanden.html

Billigangebote sollte man immer direkt wegklicken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CheesyTBrot
09.03.2016, 20:15

Quelle 1:
Onlinesite, wo man .. Tiere kaufen kann.

Quelle 2:

Erfahrungsbericht von einer Welpenzucht

Wie im Kommentar schon genannt. Diese Quellen von dir sind bestenfalls Erfahrungsberichte, wenn nicht eine Werbung den "richtigen" Weg zu gehen.

0
verarshce

Tiere kauft man nicht im Internet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petfriend12345
09.03.2016, 19:45

danke für die schnelle antwort 

0
verarshce

Verarsche, KEIN hund kostet nur 200€ und ich würde bei den auch keinen Hund kaufen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NalaLilly
09.03.2016, 19:47

ps. TIERE NICHT BEI EBAY KAUFEN

1

Wenn Du Dich gründlich über Hundehaltung und Hundeerziehung informiert hast, damit Du weisst was auf Dich zukommt, dann schau mal da

http://zergportal.de/


oder geh in ein Tierheim und schau Dich dort um.
LG



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?