Welpenersterziehung?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Als erstes solltet ihr mit so wenig wie möglich Personen zum Züchter fahren und ihn dort abholen. Nehmt am Besten Handtücher oder andere Laken mit. reibt damit das Muttertier und eventuelle noch vorhandene Geschwistertiere ab. Mit dem Abreiben der dortigen Tiere verhindert ihr für etliche Tage und Nächte den Trennungsschmerz.

Für die Nächte empfehle ich, lasst euren Welpen mit den Tüchern in einem großen Umzugskarton neben euch schlafen. Wenn er den Geruch seiner Geschwister und seiner Mutter riecht und euren ruhigen Atem hört schläft er ruhiger.

Beim Ankommen in seiner neuen Umgebung lasst ihn erst einmal ganz in Ruhe seine Umwelt entdecken. Es ist auch völlig normal, dass hier mit Sicherheit ein wenig Urin oder ein größeres Geschäft passieren kann. Wisch es mit etwas Haushaltspapier weg und leg das Urin getränkte Papier an die Eingangstür. Wenn euer Hund nun nochmal sein Geschäft verrichten muß, zeigt er es euch so an, dass er Richtung Papier geht.

Welpenschule ??? Hier werdet ihr zwar Unterweisungen bekommen, aber ansonsten sind es Spiel und Rangelgruppen. Sozialisierung findet beim täglichen Gassi gehen statt. 

Welpenschutz gibt es nicht. Da aber die meisten Hunde sozialisiert sind, tollerieren sie Welpen, bzw. ihr Verhalten. 

Übungen, wie Sitz und Platz kannst Du innerhalb der Wohnung  ohne Umwelteinflüsse am Besten üben. Leckerlie vor die Nase halten, die Hand über die Nase zum Rücken bewegen, schon setzt sich der Hund, dass ganze mit dem Wort untermauern und loben,loben und loben.

Viel Spass mit eurem Welp

Gruß Uwe4830 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
YarlungTsangpo 28.04.2016, 09:09

Also - Nein! Man reibt nicht die Geschwisterchen und die Mutter mit Tüchern ab! Ein wirklich guter Züchter wird das auch nicht zulassen! Man "benutzt" nicht andere Hunde für seine Zwecke dergestalt.

Man hat einen guten Kontakt zum Züchter und dieser legt eine "Hundeschnüffelschmusdedecke" in die Wurfkiste oder das Lager worin sich Mutter und Welpen aufhalten wäre richtig gewesen.

Zudem - Nein! Kein wirklich guter Züchter gibt einen Welpen dorthin ab wenn dieser über Nacht in eine Umzugskiste eingesperrt verbringen soll. Damit die künftigen Halter ihre Bequemlichkeit nicht aufgeben müssten wird ein Welpe gleich zum Beginn zu einem "Stalltier" degradiert.

0

lass Dich vom Züchter beraten und kauf Dir Bücher über Welpen (z. B: "Welpen" v. Clarissa v. Reinhardt).

Darin steht alles ganz genau erklärt, sowie auch noch viele weitere Tipps über Haltung, Umgang und Erziehung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir jetzt schon eine gute Welpengruppe, geh schonmal ohne Hund ein oder zwei mal hin und schau wie die das Training aufbauen.

Dann lass deinen Welpen in Ruhe ankommen und fang mit dem Training so an wie du und der Hund euch wohlfühlt.

Es bringt nichts dir jetzt einen Trainingsplan aufzustellen, jeder Welpe ist anders und es kommt auch drauf an wie schnell und weit du beim Training bist. Wenn du dich zu sehr unter Druck setzt wird das erst recht nichts.

Wichtig sind erstmal die Grundlagen, Stubenreinheit, Ruhe, Aufmerksamkeit auf dich, Umwelt kennenlernen. Ein paar Minuten alleine bleiben, anfassen lassen, ein paar Schritte an lockerer Leine.

Ein Hund der sich auch draußen auf dich konzentrieren kann und gelassen in seiner Umwelt ist  lernt dann in ein paar Tagen die Grundkommandos, das ist nicht so schwer. Ist also egal ob du das Sitz mit 8, 10 oder 15 Wochen anfängst.  Der Rest baut aufeinander auf, wenn die Grundlagen sitzen kommen dann die schwierigeren Übungen. Manche Welpen brauchen  ein paar Wochen länger und werden dann schneller, andere sind am Anfang fix und haben dann "Hänger". 

Lass euch beiden Zeit, sonst bleibt der Spaß am Welpen vor lauter Druck auf der Strecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wotan0000 26.04.2016, 20:13

**Such dir jetzt schon eine gute Welpengruppe**

...und einen sehr guten Tierarzt. ;-)

1

Ab der 13 Woche hat er ja erstmal Kontrolle über seine Blase!

Das Sitzkommando ist recht einfach und früh beizubringen.

Die anderen sind schon etwas schwieriger. Wobei es natürlich auch auf die Intelligenz des Hundes ankommt.

Meine Hündin konnte das Platz Kommando beispielsweise superschnell.

Dennoch solltest du nicht vergessen, dass ein Welpe zuerst einmal sehr viel schlafen muss!

Spielen ist ihm sowieso viel wichtiger, als Kommandos zu trainieren. Ebenso wäre es sinnvoller ihn erst langsam an die Leine ranzuführen.

Als du noch ein Kleinkind warst, war dir auch nicht nach ABC aufsagen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

an was  du  von anfang an arbeiten  slltest  ist  spielerisch -- ""hier her "",ode r auch ""komm""  denn das ist  für einen jungen  hund das wichtigste, zu wissen,  wann er zu kommen hat -arbeite  viel mit sichtzeichen --körpersprache  in verbindung mit  sprache  das macht  es dem hund leichter  zu verstehen,was du  von ihm möchtest.

und bitte  arbeite an deiner aufregung--wenn du so  aufgeregt mit  deinem welpen umgehst ,wie du dich hier gibst,  dann  überforderst du  deinen  hund total  und  deine unruhe  überträgt sich unweigerlich auf  das tier .

so wird aus  dem  natürlich ausgeglichenem hund ein nervenbündel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
flatfaan 26.04.2016, 21:32

danke für deine tolle Antwort! :)

1

Am besten Du liest mal eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung, da findest Du Antworten auf Deine Fragen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Fragen kann dir am besten dein züchter beantworten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sein Leben besteht zuerst aus schlafen und mit Dir ,als Ersatz, spielen.

Das wichtigste Training ist die Stubenreinheit. Wenn er sich eingelebt hat, kannst Du ihm *spielerisch* das Rankommen beibringen sowie Sitz.

Damit ist seine Zeit und auch Deine Zeit gut verplant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das erste was meine Hunde lernte war ihr name, stubenreinheit und nein...

Alles andere kam nach und nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab dem ersten Tag an würd ich ihn stückweise (nur 1min) das alleine bleiben üben, sonst kann sich verlustangst entwickeln...!
Ich hab mit meinem welpen am ersten Tag mit Sitz und Platz begonnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
eggenberg1 26.04.2016, 21:31

ein welpe braucht erst mal  4-6  wochen ,um  überhaupt  beim neuen  zu hause  sicher anzukommen   --da  brauchts kein sitz und platz --was soll das bringen??  wichti g ist , dass er sich an  dich  orientiert   und bei dir bleibt ,vor allem wenn ihr draussen seid  und  wenn du ihn rufst , dass er weiß  ,was  das bedeutet--da ist  sitzund platz  totale nebensache --

allein lassen übern  beginnt man auch frühestens  ,wenn das tier  sich eingewöhnt hat   und  richtig  trainieren  beginnt erst mit  einem halben jahr

1
skydram 27.04.2016, 00:10

Ich verneine dir dies! Ich (angehende Hundetrainerin😅) habe gelernt das es gut ist sofort mit dem Hund zu arbeiten, denn das baut verbindung, und ein Welpe orientiert sich automatisch an dir!

0
MiraAnui 27.04.2016, 09:59
@skydram

Es gibt weit aus wichtigeres als sitz und platz, was ein welpe lernen muss....

Zum Beispiel ein Abbruchkommando, seinen Namen, das sichere ran kommen. 

Sitz ubdr platz konnten meine Hunde zuverlässig erst mit 6 Monate etwa... s er das saß dann richtig. Und sie stehen nur auf wenn ich es ihnen erlaube...

0
LillyFee000 27.04.2016, 10:27

tut mir leid aber das danke war ausversehen. ich stimme eggenberg1 zu..... ein so jünger welpe sollte sich erstmal in seiner neuen Welt zurecht finden... es ist meiner Meinung nach absolut nicht welpengerecht. Kinder steckt man ja auch nicht gleich in die 7Klasse

0
skydram 27.04.2016, 13:53

Nun ja, dies ist jedem seine eigene Meinung, mein Hund konnte das sitz auf distanz und aufs wort mit 12 Wochen...
Platz mit 16 Wochen und das alleinebleiben klappte nach 5 wochen für 30-45 min

0

Was möchtest Du wissen?