Welpen in der Nacht/ Stubenreinheit

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Hund wird sich eher nicht bemerkbar machen, mußte er bisher auch nicht. Nur weil sein Lebensumfeld sich ändert, wird sich nicht automatisch der Hund ändern.

Es ist ähnlich wie mit dem Stillen eines Babies. Nur mußt du dir beim Hund alle 3-4 Stunden den Wecker stellen und das über 7-14 Tage lang, jede Nacht. Aufstehen, Bademantel an, ab in den Garten. Macht der Hund sein Geschäft, loben und ab ins Bett bis zum nächsten Mal.

Unglücke in der Wohnung werden selbstredend ohne Kommentar beseitigt.

Bring deinem Welpen bloß nicht bei, in einem Karton sein Geschäft erledigen zu können, das holt dich Jahre später noch ein.

Es wird zwar jetzt hart, aber wenn du eisern durchhälst, bekommst du als Belohnung einen stubenreinen Hund, der es leicht und locker von der Pike auf lernen durfte :-)

Danke für den Stern!

Ich wünsche euch viel Durchhaltevermögen :-)

0

Hallo, ich würde einen Welpen der gerade zu euch gezogen ist, nicht in einen Karton sperren! Als ich meine Kleinen bekommen habe ist er ins Bad gewandert - ich mit Liege daneben und alle 3 Stunden ging es vor die Tür! Ich sah eine Woche lang aus wie zuviel gefeiert, aber der Kleine hat sich nach einer Woche gemeldet. (Am zweiten Abend bin ich ins Schlafzimmer umgezogen, dass liegt bei mir aber auich direkt neben dem Bad).

Der Kleine wird, wenn ihr ihn einsperrt, eher die ganze Zeit fiepen, als nur wenn er raus muss! Den Wecker stellen geht zwar stark auf den Schlaf, aber das weiß man ja von anfang an und legt sich halt sonst den Tag über nocheinmal aufs Ohr.

um möglichst schnell einen zuverlässig stubenreinen hund zu haben,nimmst du eine hundebox und stellst sie nebens bett und gehst regelmässig alle 2std jede nacht mit ihm vor die tür,2wochen lang...und dann hast du einen guten ryhtmus um den kleinen auch mal schlafen zu lassen bis er selber anzeigt...er muss sich ja zuerst an seine neues leben gewöhnen und nicht gleich schon wissen wie sich zu verhalten hat wen er raus muss...in der** ersten nacht** ist es eh am besten wen du ihn mit ins bett nimmst und er sich an dich kuscheln kann,den du bist jetzt sein rudelersatz und das kontaktliegen fördert die bindung

viele welpen haben beim züchter zeitung als pipiunterlage und deshalb kanns dann gut möglich sein das dein hundi auch in sein "bettchen" im karton pullert,weil er sich ja so gewohnt ist...

vielleicht hast du glück und dein Hund muss nur einmal nachts vor die Tür. von wecker stellen halte ich gar nichts, du merkst schon wenn er sich neben dir im karton regt. finde ich übrigens eine gute Idee. man muss nicht immer alles kaufen, s kommt ja noch einiges dazu was du nicht selber herstelen kannst und brauchst. der karton taugt für die erste zeit bei einem so kleinen hund durchaus. viel Freude mit ihm!

wenn schon bringt ihm bei das eine Transportgitterbox was tolles ist und stelt diese dann neben das Bett. Aber frühestens nach einer Woche türchen zu machen - wemn er boix akzeptiert hat.

Länger als 4 stunden geht troz box nicht. So ist das nunmal mit welpen - da ist nix m it pennen

Das mit dem Karton ist eine gute Idee, da Hunde nie in den Schlafplatz machen wird er sich bemerkbar machen. Wir haben zur Sauberkeitserziehung über Nacht zum Schlafen einen Maurerkübel genommen (vom Prinzip her ja das gleiche) und das hat super geklappt.

Alle 4 Stunden einfach mit dem Hund rausgehen nach 2 Wochen habt ihr es geschafft.

Bei unserem Hund wo er zu uns gekommen hat er sich nachts bemerkbar gemacht hat also so gepimpft.

Wird schon gut gehen

MfG Arthanon

Hi, also hat euer Welpe nicht Nachts in die Wohnung gemacht, sondern nur ein bisschen rum gejammert!? Ich hatte nur ein bisschen Angst das er in die Wohnung macht, deshalb sind wir auf die Idee mit dem Karton gekommen...Aber wir werdens bestimmt auch ohne schaffen. Danke für die schnelle Antwort! lg

0

Was möchtest Du wissen?