welpen füttern welches futter

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mit 5 Monaten braucht dein Hund kein Welpenfutter mehr.

Trockenfutter wenn dann nur hochwertiges ohne getreide (Wolfsblut zum Beispiel), du kannst auch bei Dosenfutter bleiben.

Du kannst den Hund auch Barfen. Hängt von dir und dem Hund ab.

staysic88 14.01.2015, 11:38

danke es wird barfen hat jemand einen günstigen anbieter

0
staysic88 14.01.2015, 11:40
@staysic88

und muss ich das barf wirklich mit gemüse mischen oder geht nur das fleisch

0
MiraAnui 14.01.2015, 11:40
@staysic88

google mal es gibt hundertverschiedene.

ich bin bei Barf-bar.com da bekom mich alle 2 Wochen mein Fleich schon in Tagesportionen abgepackt geliefert, ist aber teurer als andere shops.

haustierkost.de war ich auch schon.

0
MiraAnui 14.01.2015, 11:41
@staysic88

es gibt verschiedene Arten von Barfen...am Besten liest du dich mal ein.

Meine bekommen hauptsächlich Fleich und etwas Gemüse und Obst.

2
Certainty 14.01.2015, 11:53
@staysic88

Haustierkost, super Service, guter Preis, liefern per DHL

Perleberg ist sehr günstig, aber die Qualität hat mich nicht überzeugt.

Futterfundgrube 24 ist auch günstig

0

Hey bleib bei dem Nassfutter von rinti. Ist preislich ok und ebenso die Qualität. Ich füttere rinti Nassfutter, wenn ich mit Hund Weg fahre und mir barfen im Urlaub zu umständlich ist.

Bleib bei dem Futter. Du kannst umstellen von Welpen Futter auf adult

UniqueGirl1504 14.01.2015, 13:24

Barfen zu umständlich?? Du hättest dir den Hund nicht anschaffen sollen mit dieser Aussage!!

0
Einafets2808 14.01.2015, 14:35

Ja wenn ich mit meinem Hund 3 Woche zu meiner Schwester fahre dann nehme ich nicht sämtliche tuperdosen, verschiedene Öle, ebenso das ganze Fleisch mit oder taue es auf. Da bekommt er ab und zu Fisch oder mal einen frischen Knochen. Solch eine Blöde Aussage!

0
ich wollte mal fragen welches trockenfutter das beste für sie ist>

Das existiert noch nicht mal! - Fakt ist: Trockenfutter (auch getreidefreies) wurde vom Menschen für den Menschen entwickelt (Stichwort Bequemlichkeit), ist aber vor allem eins: krankheitsauslösend.

Begründung: Es ist sowohl schädlich für die Zähne (die Stärkereste legen sich als zäher, klebriger Belag auf die Zähne, was Zahnstein begünstigt) als auch die Nieren (Trockenfutter saugt Wasser auf und senkt somit den Flüssigkeitslevel), das heißt, ein Hund muss je nach Größe die 4 bis 8-fache Wassermenge der aufgenommenen Futtermenge zu sich nehmen, um ihn zu halten, was keinem Tier möglich ist. Mach selber den Test und tropfe Wasser übers Trockenfutter; du wirst sehen, wie schnell es das aufsaugt, und nichts anderes passiert im Körper des Hundes! Dadurch verliert auch die Magenschleimhaut einen Teil ihrer Schutzschicht und macht ihn anfälliger für Magenreizungen und -entzündungen, die in Geschwüre übergehen können. Da sich das Futtervolumen aufsaugebedingt verdoppelt, können auch schmerzhafte Blähungen folgen. Was erschwerend hinzukommt: Fängt er erstmal an zu trinken, hat die Dehydration (Austrocknung) bereits eingesetzt - oft mit gravierenden Folgen, wenn er es über die Jahre verteilt ausschließlich erhält, wie etwa Diabetes, Nierenversagen und ein vorzeitiger Tod. Männliche Tiere sind aufgrund ihrer langen Harnröhre umso anfälliger für Harnsteine etc.. Des Weiteren ist Trockenfutter vielfach die Ursache für Übergewicht, Blasenentzündungen (da weniger Harnabsatz), Juckreiz (da trockene Haut), Verstopfung und Übersäuerung (womit die Krebsgefahr steigt), und je nach Lagerzeit und -ort können sich Mykotoxine (Schimmelpilzgifte) bilden, die für uns Menschen nicht immer erkennbar sind. Das Risiko von Futtermilbenbefall (Allergieauslöser) steigt bei falscher Lagerung ebenso - mitunter sind gar Rohstoffe bereits damit kontaminiert!

Bedenke auch: Im Welpenalter legst du Grundsteine für spätere Vorlieben, die prägend sind. Soll heißen: Je früher sie an schlechte Nahrung herangeführt wird umso schwieriger wird eine spätere Futterumstellung!

Gemessen an der Tatsache, dass der Hund ein Fleischfresser ist, wäre die beste Wahl ausschließliche Nassfuttergabe mit hohem Fleischanteil ohne Getreide und Zucker oder alternativ das Barfen.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Am Besten kein Trockenfutter , lieber Dosenfutter speziell für Welpen . Rinti für Welpen ist schon OK

staysic88 14.01.2015, 11:28

ok und soll ich sie dann nur mit nassfutter füttern

0
friesennarr 14.01.2015, 15:40

Kein Welpe braucht Welpenfutter - das ist von der Futtermittelindustrie so ausgedacht - in der Natur gibt es keine leichter verdauliches Beutetier - da frisst ein Welpe das was die Mutter anschleppt und das ist das gleiche wie sie fressen würde. Dazu kommt das in den Welpenfuttern zu viel Eiweiße drin sind, die den Welpen übermäßig schnell wachsen lassen. Gepuschte Welpen sind keine gesunden Welpen.

Das Rinti selbst (für erwachsene Hunde) finde ich auch sehr gut wenn man Dosenfutter füttert.

0

Trockenfutter ist das schklechteste wasb du fütternkannst!!!

Gutes Futter hat ca 50-70% Fleisch, kein Getreide, kein Zucker. Damit kannst du Pedigree, Frolic, Royalcanin, Happydog und das meistwe andere in dier Tonne kloppen.

Troxckenfutter führt zu einemn fehlerhaften wasserhausjhalt im Hund und kann im Alter Nieren und Magemndarmpüroblem und Zahn probleme auzslösen. Ein Hochwertiges Trofu wäre Wolfsblut oder auch Orijen.

Etwas besser wäre Nassfutter. Hier wäre Landfleisch eine Gute und bezashlbare wahl.

das beste was du tun kanst: Barf. Rohfütterung. Da weist du genau was drin ist.

Beispiel: Unser Lienchen wurde vergiftet und bekam, 5 Jahre lang spezialfutter, sie schlief 20-22sdtunden/tag, brauchte Medikamente, wear inkontinent... Nun wird sie seit 1 Jahr gebarft (wegen der Kompklexen Giftwirkung haben wir uns das vom Profi berechnen lassen). Ergebnis: schläft nur noch normal, fitter wacher, hat ideen, braucht nur noch 1/3 der Medikamente , nicht mehr inkontinent...besser geht kaum.

Für Lina haben wir uns das von nem Profi (hat u.a. bei Swaanie Siemon gelernt) ausrechnen lassen. www.barfers-liebling.de Aber es gibt bestimmt auch andere die das können. Ansonsten Bücher lesen - gibt es einiges (bitte immer komplett lesen in manchen kommt am ende noch elementar wichtiges).

Insgesammt kommt es darauf an das sagen wir mal über eionen Monat alles drin ist was wuffi braucht - die einzelne Mahluzeit ist da eher untergeordnet

Weder Welpenfutter noch Trockenfutter sind gut für den Hund. Durch den meist zu hohen Anteil an Nährstoffen wachsen Welpen oft viel zu schnell und bekommen Gelenkprobleme. Stel lieber auf ein hochwertiges Nassfutter wie Platinum oder sogar auf artgerechte Ernährung/Barf um.

Das ist das Beste für das Tier.

Generell gilt, mindestens 60% Fleisch, kein Getreide, wenig Kohlehydrate (Reis/Kartoffeln, da das ja in Zucker umgewandelt wird), kein Zucker und 20-25% Fett (das wird dir aber kein Fertigfutter liefern).

Kein Welpenfutter. Wenn du Trockenfutter willst dann suche gutes entweder getreidefreies oder mit einem hohen Fleischanteil. Wolfsblut oder Platinum wäre keine schlechte Wahl.

Es gibt extra Welpenfutter, darin sind die Fett- und Proteinanteile auf Welpen angepasst. Wühl Dich mal durch das Angebot, kann man nicht pauschal für alle Hunde sagen, da ist jeder verschieden.

staysic88 14.01.2015, 11:27

ja eben es gibt viele anbieter ich will meiner kleinen jetzt nicht unbedingt jeden anbieter geben will ja nicht experimentieren

0
Namensvetter 14.01.2015, 11:32
@staysic88

Ach so, nee, ich meinte auch nicht, dass Du ihr jetzt alle Sorten zum Probieren geben sollst, sondern Dir die Zusammensetzungen anschaust, dann entscheidest, ob es was sein könnte und es dann damit versuchst. Wenn sie keine Probleme damit hat (Kratzen, Haarausfall, Probleme bei der Verdauung, zu weicher oder zu harter Kot....), kannst Du es zunächst dabei belassen, denke ich.

0
UniqueGirl1504 14.01.2015, 11:33

Vitamine Proteine fette... Ja das ist alles dadrinne und viel zu hoch dosiert das brauch der Hund nicht. Vergleiche mal was ein Hund ausscheidet an Kot der Trockenfutter Frist und der frisches Fleisch Frist.. Du wirst sehen das der mit Trockenfutter ein größeren Haufen macht,weil eben die ganzen Sachen die sein Körper nicht brauch wieder ausgeschieden werden.

1
Namensvetter 14.01.2015, 11:37
@UniqueGirl1504

Kommt eben auch auf das Futter an. Verzichten würde ich mal komplett auf Getreide. Aber auch ein Hund braucht Vitamine und Mineralstoffe. Die holt er sich in freier Laufbahn durch das Fressen von Pflanzenfressern, die diese in ihrem Gewebe, oder sogar noch im Magen bzw. Darm haben. Aber im Grunde gebe ich Dir völlig Recht, BARFen ist schon die bessere Alternative, wenn man die Vitamine und Mineralversorgung nicht vernachlässigt.

0
friesennarr 14.01.2015, 15:47

Extra Welpenfutter ist unnötig - die hohen Eiweißanteile im "Welpenfutter" sind nicht mal gut für den Hund. Die wachsen dann viel zu schnell - und schnelles Wachstum und gesundes Wachstum passen nicht zusammen.

Ein Welpe kann von Anfang an das Fressen was die Mutter auch frisst. Rohkost bevorzugt. Knochen abnagen und fressen ist sogar genial für die Milchzähne - dann braucht man nicht die Möbel vom Menschen kaputt machen.

0

@staysic88,

meine Empfehlung ist der Verzicht auf Trockenfutter, unabhängig vom Lebensalter des Hundes.

Freundliche Grüße

Delveng

Wieso muss es fertiges Futter sein? Selber das Futter zusammenstellen mit frischen Sachen wie hauptsächlich Fleisch Reis kartoffeln...Gemüse... Das ist viel gesünder. Mit Trockenfutter machst geht dein Hund dran kaputt.. Lese doch einfach mal über das barfen. Glaub mir dein Hund wird es lieben das er jeden Tag eine frische Mahlzeit bekommt und nicht das olle trockenzeugs

staysic88 14.01.2015, 11:33

ja ich überlege schon endweder barfen oder rinti vollfleisch

0
Bernerbaer 14.01.2015, 11:40
Mit Trockenfutter machst geht dein Hund dran kaputt.

Erzählt doch nicht immer so einen Mist! Man kann mit falschem Barfen bedeutend mehr kaputt machen. Das schlimmste ist aber dass fast alle Barfer sich als Experten fühlen und dementsprechend aufführen. Ich kenne genug "achso" gesund ernährte Barf-Hunde die unter Mangelerscheinungen leiden.

0
Certainty 14.01.2015, 12:11
@Bernerbaer

Darf ich nachfragen, an welchen Mangelerscheinungen sie denn leiden?

2
Certainty 14.01.2015, 13:23
@UniqueGirl1504

Doch man kann schon was falsch machen, wenn man falsch informiert ist. Viele füttern einseitig oder zu wenig Fett. Wenn man sich allerdings ordentlich einliest, ist es das Beste, was du deinem Tier geben kannst.

2

Was möchtest Du wissen?