welpen beschäftigen und aufs allein bleiben vorbereiten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Zuwachs. Beschäftigen kannst du deinen Welpen am besten wenn du ihm neues zeigst. Dazu reichen auch schon neue Dinge in eurem Garten. Zu viel beschäftigung kann auch kontraproduktiv sein, da der Welpe auch lernen muss mal ruhe zu geben und nicht den ganzen Tag bespaßt zu werden. Aber ich habe gelesen, dass er sowieso viel schläft. Bei Fressnapf z.B. gibt es extra spielzeug für deinen Welpen. Was du jedoch auch selbst machen kannst ist z.B. eine Klorolle mit leckerlies befüllen und sie ihm rausfriemeln lassen etc.

Fürs alleine bleiben ist es am Besten so früh mit dem Üben zu beginnen wie nur gerade möglich. Du fängst am besten so an, dass du wie selbstverständlich räume verlässt und diese wieder betrittst. Klappt dies gut kannst du gleich übergehen und kurz das Haus zu verlassen. Wenn der Welpe noch klein ist und man immer so tut als wäre es nichts besonderes wird es für den Welpen auch ganz normal sein, wenn du mal kurz die Wäsche in den Keller bringst oder kurz das Haus verlässt. Beachten musst du nur, dass du dies in kleinen Schritten machst. Hießt also wirklich kleine Schritte. Nach ein paar Wochen steigerst du das ganze dann bis du mal 5 10 Minuten weg bleiben kannst. Das man einen Welpen bis zu einem halben Jahr überhaupt nicht alleine lassen kann stimmt nicht! Nur kommt es auf den Trainingserfolg drauf an. Die einen tun sich leichter damit, die anderen schwerer - wichtig ist nur, dass du mit dem Training nicht wartest bis dein kleiner schon ein gewisses Alter erreicht hat sondenr frühzeitig damit beginnst.

Du hast ja überhaupt nicht genügend Zeit, mit dem Hund langsam zu trainieren. Ich hoffe nicht, das er jetzt noch nicht an den beiden Tagen ohne Training alleine bleiben muss. Wenn er sich eingelebt hat könnt ihr anfangen ihn für eine kurze Zeit alleine in einem Zimmer zu lassen. Am besten üben, wenn ihr gerade vom Gassi gehen gekommen seid. Wenn er damit keine Probleme hat kann man die Zeiten geringfügig erhöhen, z.B den Müll raus bringen .Mit wenigen Minuten anfangen und langsam steigern wenn er damit kein Problem hat. Jammert er war die Zeit zu lang. Gehe dann nicht zu ihm, sondern warte bis er sich beruhigt hat. Mache kein Abschiedstrara, sondern verlasse einfach den Raum. Wenn du wieder kommst das Gleiche. Keine große Begrüßung, sondern sich so neutral wie möglich verhalten. Dann wird er es schaffen in wenigen Monaten für diese Zeit alleine bleiben zu können.

In den ersten 3 Wochen absolut nie allein lassen, dann geht es eigentlich spielend. Zuerst mit dem Welpen spazieren gehen, dann ist er müde und schläft bis du wieder kommst. Beim ersten Versuch nur Kurz allein lassen, dann kannst du schnell steigern.

Terezza 03.09.2013, 14:35

Du meinst wohl in den ersten 6 Monaten!

2
Goodnight 03.09.2013, 15:58
@Terezza

Nein, das meine ich nicht, kannst dein Ausrufezeichen weg lassen.

2
Terezza 03.09.2013, 18:34
@Goodnight

tja, dann ist deine Antwort neben der Realität!!!

0
ProbMitdHund 03.09.2013, 21:37
@Goodnight

Das man einen Welpen die ersten 6 Monate nicht alleine lassen darf ist nicht nur schlichtweg falsch sondern definitiv kontraproduktiv.

Und ich meine nicht, den Welpen in solch einem Alter über Stunden alleine zu lassen aber der Welpe sollte so früh wie möglich daran gewöhnt werden, dass alleine bleiben und sei es nur für Minuten nichts schlimmes ist. Mit dem Training beginnt man am besten sofort! Nur so erlernt der Hund das das alleine bleiben das normalste der Welt ist.

1
spikecoco 04.09.2013, 07:51
@ProbMitdHund

Meine Meinung, so werden alle Welpen von mir und den Besitzern trainiert ..

0

Einen Welpen kannst Du die ersten & bis ( Monate nicht allein lassen. Gewöhnen kannst du Ihn langsam indem Du immer mal für Minuten rausgehst und dann die Zeit langsam verlängerst.

Spiele kannst du hier nachsehen:

http://www.hundewelten.de/thwb/showtopic.php?threadid=1970

Zum alleine lassen: Solang er noch ein Welpe ist kannst du ihn keine 2 Stunden alleine lassen (allein wegen dem Reinmachen). Erst wenn er seit mehreren Wochen wirklich stubenrein ist, würde ich es wagen.

Wenn er mal soweit ist, dass er stubenrein ist, kannst du mit ihm das "allein sein" üben. Lässt ihn in einem Zimmer, machst die Tür zu und gehst 10 Minuten raus.

Das gleiche nochmal, bloß diesmal eine halbe Stunde.

So kannnst du das TAG FÜR TAG steigern

Einen Welpen kannst du bis zum 6. Monat gar nicht allein lassen. Dann kannst du langsam anfangen, das Alleinbleiben zu üben, in ganz kleinen Schritten, aus dem Zimmer, aus der Wohnung aus dem Haus, erst eine, dann 5, dann 15 Minuten. Hast du dich denn gar nicht VORHER schlau gemacht?

Wie alt ist er jetzt? Wie oft gehst du mit ihm raus? Anfangs mußt du gar nicht spielen, es reicht, wenn du zum Löseplatz gehst und zurück. Du kannst ein bischen Aufmerksamkeitsübungen/Kommen machen, Er soll zu dir schen, wenn du ih ansprichst, er soll auf dich zulaufen, wenn du ihn rufst. ein paar Schritte Distanz reichen da für den Anfang.

Es reicht schon wenn du einen kleine Ball zum spielen für ihn hast. Und Hundespielzeug gibt es massenweise überall zu kaufen.

Um ihn an das Alleinsein zu gewöhnen muss man es mit ihm üben.

Was möchtest Du wissen?